SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Hannover

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat am Donnerstag den Hildesheimer Krankenpfleger getroffen, der Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der ARD-„Wahlarena“ zur Rede gestellt hat. „Das ist ein, wie ich finde, sehr reifer Junge“, sagte Schulz nach der Begegnung bei einem Wahlkampfauftritt in Hannover

Für den Fall eines Wahlsiegs der SPD kündigte Schulz vor mehreren Tausend Zuhörern an: „Wir werden einen Neustart in der Pflege hinlegen.“ Es müsse mehr Geld und mehr Personal in Pflege investiert werden. Krankenpfleger Alexander Jorde hatte die Kanzlerin in der Live-Sendung vor zehn Tagen in energischem Ton gefragt, was sie konkret gegen den Pflegenotstand zu tun gedenke. Das Thema gewann seitdem im Wahlkampf an Gewicht.

Quelle Focus online. Fotos: G.Lachmann/ G.Rühl

Belcea Quartet in der Orangerie Herrenhausen

21. September, 19.30, Orangerie Herrenhausen: 

Das erste Konzert der Kammermusik-Gemeinde (KMG) mit dem  weltberühmten

Belcea Quartet (Foto).

Gespielt wird Haydns „Sonnen-Quartett“, Ligetis „Metamorphoses nocturenes“ und Schuberts „Der Tod und das Mädchen“

Karten  26 bis 46 Euro ab 11.09. bei der KMG, VVK-Kasse im Künstlerhaus,

Tel. 0511 /168 - 412 22).

 

30-jähriges Jubiläum der Stiftung Niedersachsen

21. September, ab 18 Uhr, Künstlerhaus/Literaturhaus: Die Stiftung Niedersachsen feiert mit ihren Kooperationspartnern im Künstlerhaus ihr 30-jähriges Jubiläum.

Es gibt Tischgespräche mit den ausgezeichneten Autorinnen und Autoren Matthias Politycki, Thomas Rosenlöcher, Monique Schwitter und dem Georg-Büchner-Preisträger 2017, Jan Wagner:

 Zehn Minuten Lesung, zehn Minuten Gespräch mit den Autorinnen und Autoren, die in kleinen, persönlichen Lesungsrunden aus ihren klugen und mitreißenden Gedichten, Romanen und Essays lesen.

Parallel dazu präsentiert Bas Böttcher, Mitbegründer der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene, zusammen mit den Wort- und Stimmakrobaten Toba & Pheel seine TEXTBOX, mit der man per Kopfhörer auch im größten Gewimmel Live-Literatur hautnah erleben kann. Eintritt frei

Foto. Toba & Pheel

Kult-Musical „Love Story“ in Langenhagen

Am 20. September, 20 Uhr, kommt das TfN-Musical von Howard Goodall und Stephen Clark in den Theatersaal nach Langenhagen.

Erich Segal erzählt die Geschichte einer großen Liebe, die groß genug Opfer zu bringen. Nur die Endgültigkeit des Todes beendet die Love Story zwischen Oliver und Jenny, einem Liebespaar, wie es unterschiedlicher kaum sein kann: Er ein Erbe aus reichem Haus, sie aus bescheidenen Verhältnissen; er eishockeyspielender Jurastudent, sie Einser-Klavierstudentin. Für Jenny sagt sich Oliver von seiner Familie los, wird enterbt, Jenny wiederum verzichtet auf ihr Stipendium, solange Oliver studiert. In ihrer sechsjährigen Ehe durchleben sie alle Höhen und Tiefen – und als sich am Ende alles zum Guten wenden will, macht das Schicksal ihnen einen Strich durch die Rechnung.…

Inszenierung Jörg Gade, musikalische Leitung Andreas Unsiecker.

Elisabeth Köstner (Jenny, Jürgen Brehm (Oliver)   Foto TfN

Filmvorführung Love Story: Der Thega-Filmpalast in Hildesheim zeigt den großen Kinoerfolg aus den 1970er Jahren mit Ali MacGraw und Ryan O’Neal auf der großen Leinwand. Sonntag, 29. Oktober 2017, 11.30 Uhr, Karten nur im Kino

Flamenco-Jazz im Lister Turm

 

19. September, 19 bis 22 Uhr, Lister Turm: Flamenco-Jazz Gruppe Antonio Lizana, präsentiert von der Botschaft von Spanien in Berlin.

Die Gruppe bietet Live eine lebendige Show: Spanischer Flamenco trifft auf klassischen Jazz. „Oriente“, und bringt den Reichtum und die Schönheit arabischer Musik mit ins Spiel

 

 

Krimilesung im Literaturhaus

 

19. September, 19.30, Literaturhaus/Künstlerhaus: 

Franz Dobler (Foto) schreibt Kriminalromane wie kein Zweiter in Deutschland, findet Spiegel-Online.

Heute liest er aus seinem Buch „Ein Schlag ins Gesicht“. Es ist Robert Fallners zweiter Fall, Dobler setzt den Kriminalhauptkommissar a.D. auf eine exzentrische Diva und einen unberechenbaren Stalker an. Wie Fallner sich in diesem Job schlägt, zeigt sich bei der Lesumg und ist nachzulesen (siehe auch Krimifest 2017).

 

Intime Lesung im Literaturhaus

18. September, 19.30 Uhr, Literaturhaus/Künstlerhaus: Intime Lesung „Herzstücke - Lauter Lyrik“. Andreas Altmann, Caroline Hartge und Stefan Heuer demonstrieren, warum das Gedicht als intimste Literaturgattung verstanden wird.

 

FOTOS:   Andreas Altmann

                Caroline Hartke

                Stefan Heuer

 

 

 

Krimifest mit Road Trip

 

17. September: Im Rahmen des Krimifestes gibt es einen Road Trip der besonderen Art: Vier Busse steuern auf unterschiedlichen Routen durch Hannover. Wer keine der 108 Fahrkarten gewonnen hat, kann zu Fuß mit Stattreisen „Kriminelle Stadtspaziergänge machen, !2. und 23. September, jew. 18 Uhr ab Neustädter Kirche. (www.krimifest.de)

 

 

 

Herbstfestival weckt Landlust

Landlust und Lebensfreude weckt das Herbstfestival vom 8. bis 10. September im Georgengarten.

Feurige Farben, üppige Pflanzenpracht sowieProdukte aus Feld- und Gartenfrüchten 

daneben Gartenzubehör jeder Art und vor allem Informationen und Beratung zu Allem, was mit Garten oder Terrasse zu tun hat.

Das Herbstfestival Herrenhausen vom 8. bis 10. September ist für die Freunde des Landlebens ein Lieblingsereignis. Wohn- und Gartenaccessoires, kulinarische Genüsse wie leckerer Obstkuchen, Käse und Wein, Pflanzen und herbstliche Bastelangebote warten im Georgengarten der Herrenhäuser Gärten auf große und kleine Entdecker.

Rund 120 Aussteller präsentieren an ihren Ständen Produkte rund um die Themen Garten, Mode, Haus und Hof sowie Schlemmen und Genießen.

Eine Veranstaltung der Evergreen GmbH  www.gartenfestivals.de.

© Evergreen GmbH

ART FAIR in Herrenhausen

Schauplatz für Präsentationen kostbarer Kunstgegenstände, Antiquitäten, Gemälde und erlesenem Kunsthandwerks

Die Galerie und das Arne Jacobsen Foyer werden vom 8. bis 10. September Schauplatz kostbarer Kunstgegenstände, Gemälde, Antiquitäten und erlesenen Kunsthandwerks sein. Zum zweiten Mal ist die ART  FAIR in Hannover-Herrenhausen vertreten.

Renommierte Kunsthändler und Galeristen präsentieren in der der drei Tage dauernden Verkaufsveranstaltung Kunst vom Feinsten aus der Antike, aus acht Jahrhunderten sowie quer durch alle Epochen: hochwertiges Mobiliar, Ikonen, Asiatika, altes Silber, edler Schmuck, Porzellane und Glas aus frühen Zeiten, feines Kunsthandwerk und Skulpturen, sowie wertvolle Gemälde von alten Meistern und Künstlern der klassischen Moderne.

Der NDR bietet auf der Kunstmesse den Besuchern die Möglichkeit, ihre Erb- und Sammelstücke im Rahmen einer Kunstsprechstunde kostenlos von Experten schätzen zu lassen.

Ein prächtiger Rahmen für prächtige Objekte: ART FAIR in der Galerie. Foto LHH

 

Auch geben Experten Auskunft über Alter, kulturhistorischen Hintergrund und den aktuellen Wert der Objekte auf dem Kunstmarkt.

Vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 08000 637 555.

Die interessantesten Stücke sind in einer der nächsten Sendungen „Lieb und Teuer“ zu sehen.

Öffnungszeiten: Freitag und Sonnabend 11 bis 19 Uhr, So. 11 bis 18 Uhr.

Eintritt 12, ermäßigt 10 Euro

Galeristen und Kunsthändler präsentieren ausgesucht schöne Stücke Quelle Kutter

 

Schoko-Marktplatz im Helmkehof/Hainholz

15. bis 17. September, Schoko-Marktplatz im Helmkehof/Hainholz:

 Schokoladen-Gourmet-Festival lädt zum Genießen ein.

Schokoladen und Pralinen von 30 internationlen, berühmten und vielfach prämierten Chocolatiers und Herstellern stehen im Helmkehof zur Auswahl. Wer es aber eher ruhiger angehen lassen möchte, kann sich der Herausforderung in der Tasting Lounge stellen und Schokoladenkreationen mit Wein und Whisky probieren. Auf dem Festival wird nicht nur Schokolade probiert und verkauft, sondern sie kann hier auch selbst hergestellt werden. Unter der Anleitung der CocoaTown-Gründer gelingt es in nur drei Stunden, die eigene Schokolade zu kreieren. Festivalzeiten: Freitag ab 13, Sonnabend ab 10 bis jeweils 19 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe

Am 18. September eröffnet

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die EMO Hannover 2017. Mehr als 2200 Aussteller aus 45 Nationen zeigen bis zum 23. September ihre Innovationen aus der Welt der Metallbearbeitung. Es werden Fachbesucher aus mehr als 100 Nationen erwartet.

 

Leibniz-Festtage unter dem Motto

„Leibniz und das Judentum“

Gefeiert wird mit Konzerten, Vorträgen und Führungen

Da gab es etwas Denkwürdiges im Sommer 1704 in Hannover: Kurfürst Georg Ludwig, in Glaubensfragen absolut liberal, lud zu einem religiösen Disput ins Schloss. Ein zum Christentum konvertierter Jude behauptete, daß sich eigentlich alle Juden gemäß ihrer eigenen heiligen Schriften taufen lassen müssten. Der Stadthagener Rabbiner Joseph Samson widersprach dem – und trug einen argumentativen Punktsieg davon. Das gefiel der Kurfürstin Sophie und sie applaudierte dem Rabbiner.

„Das war eine Sternstunde hannoverscher Toleranz“, sagte Michael Fürst, Vorsitzender des Landesverbandes jüdischer Gemeinden, anläßlich der Eröffnung am 2. September in der Neustädter Kirche.

 

Und um die Residenzstadt Hannover als Kommunikationsraum für Juden und Christen um 1700 geht es am 14. September, 19 Uhr, beim Vortrag von Rotraud Ries in der Neustädter Kirche.

Fotos: Kurfürstin Sophie / Michael Fürst

 Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe

 

 

SportScheck-Nachtlauf

15. September, ab 19.30 Uhr: SportScheck-Nachtlauf mit 10K-Stadtmeisterschaften.  Mit einigen Streckenneuerungen geht mit dem „SportScheck Nachtlauf“ eines der stimmungsvollsten Laufevents der Stadt an den Start. 

Etliche tausend Aktive und traditionell zahlreiche Zuschauer sorgen in den Abendstunden im Herzen der Stadt für eine einzigartige Atmosphäre. Mit dem Start und Ziel am Opernplatz geht es auf den unterschiedlichen Distanzen über 5 bzw. 10 Kilometer durch die City und die Altstadt. Diverse Bands an der Strecke sorgen für musikalische Begleitung. Anmeldungen noch unter www.nachtlauf-hannover.de, jeder Teilnehmer erhält ein hochwertiges ASICS-Funktionsshirt, sowie die obligatorische Finisher-Medaille.

SPD-Landtagsfraktion stellt sich vor Ministerin

Geschlossen stellt sich die SPD-Landtagsfraktion vor Sozialministerin Cornelia Rundt, die wegen einer Auftragsvergabe von der Opposition äußerst scharf attackiert wird.

Der ehemalige Innenminister Uwe Schünemann (CDU) habe als „Chefaufklärer“ jedes Maß verloren, sagte Grant Hendrik Tonne für die SPD. Mehrfach habe die Ministerin erklärt, dass sie keinen unzulässigen Einfluss auf Auftragsvergaben ausgeübt habe. „Ministerin Rundt ist glaubwürdig und integer.“

offener Besucherabend im Landtag

14. September, 18 Uhr, Interims-Plenarsaal im Forum, Am Markte 8: Der Landtag lädt zu einem offenen Besucherabend. Während der eineinhalbstündigen Führung lernt man den Plenarsaal und weitere für die Öffentlichkeit zugängliche Bereiche kennen. Der Besucherdienst informiert über das Haus und die Arbeit des Landesparlamentes und beantwortet Fragen. Die Teilnahme ist kostenlos, Voranmeldung ist nicht erforderlich

 

12. September, 20.30 Uhr, Tagungszentrum Schloss Herrenhausen: Bei Herrenhausen Late schlägt unser Herz im Schloss zu dem Thema "Alles erlaubt? Was kann und darf die moderne Medizin?". Prof. Thomas Thum, Leiter des Instituts für Molekulare und Translationale Therapiestrategien MHH, und Prof. Nils Hoppe, 

Geschäftsführender Leiter von CELLS (Centre for Ethics an Law in the Life Sciences) an der Leibniz Universität  sprechen über Möglichkeiten, Risiken und Ethik in der Medizin und erklären, wie wir in Zukunft mit der zunehmenden Anzahl an Herzerkrankungen umgehen können. Eine Veranstaltung in Kooperation der VolkswagenStiftung, der MHH und der Leibniz Universität Hannover.

Das Herz nimmt für uns einen besonderen Platz ein: Es ist das Symbol für Leben und Liebe, für manchen der Ort, wo die Seele wohnt. Stottert oder streikt unser Lebensmotor, wird es kritisch: Jetzt ist die moderne Medizin gefragt! Die Referenten stellen Ansätze aus der Wissenschaft zur Vorbeugung, Behandlung und Heilung von Herzerkrankungen vor und betrachten diese kritisch aus der ethischen und rechtlichen Perspektive. Der Eintritt ist frei, Einlass ist 20 Uhr. Info  www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen.

DJ Richmond liefert den musikalischen Rahmen bei Herrenhausen Late im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen 

(Foto: Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung).

 Die Leibniz Uni überträgt die Veranstaltung per Live-Stream unter flash-server.luis.uni-hannover.de/JW-player/livestream_elsa1.html (auch über die Website der Leibnitz Universität unter www.uni-hannover.de erreichbar).

 

 

                                                                             

12. September, 19.30 Uhr, Literaturhaus/Künstlerhaus: 

Eliot Weinberger © Nina Subi

Der vielfach ausgezeichnete New Yorker Autor Eliot Weinberger stellt seine großartigen, verblüffenden Essays "Vogelgeister" vor, die dem Wort Globalisierung einen ganz anderen Sinn verleihen.

Es moderiert Jan Ehlers.

 

 

 

 

Berufliche Nutzung von Computerprogrammen

Kosten können steuerlich geltend gemacht werden

Wer Computerprogramme für den Beruf benötigt, kann die Kosten dafür künftig eventuell steuerlich geltend machen. Derzeit gelte Standardsoftware mit einem Nettoanschaffungswert von bis zu 410 Euro als sogenanntes Trivialprogramm, erläutert Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Wenn also der Preis bei mehr als 410 Euro netto liegt, muss das Programm über drei Jahre abgeschrieben werden,künftig soll der Betrag auf 800 Euro angehoben werden.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe

 

 

Krankheit ist kein Grund zur Abmahnung

Arbeitnehmer darf wegen Krankheit nicht abgemahnt werden.

So darf der Chef einen Arbeitnehmer wegen Krankheit nicht abmahnen. Zulässig ist diese Warnung nur wegen eines Fehlverhaltens, auf das der Arbeitnehmer Einfluss hat – also beispielsweise wegen Unpünktlichkeit oder Alkohol am Arbeitsplatz. Darauf macht die Arbeitnehmerkammer Bremen aufmerksam. Bei wiederholtem Verstoß droht allerdings dann doch die Kündigung.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe

 

 

Archiv-IFA 2017

Beim IFA Innovations Media Briefing in Berlin präsentierten Hersteller ihre neusten Technik-Innovationen vor mehr als 320 Medienvertretern. Die IFA ist die global führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances. Sie findet vom 1. bis 6. September auf dem Berliner Messegelände (Expo Center City) statt. Zusätzlich wird IFA Global Marketsvom 3. bis 7. September in der Station Berlin das Ausstellungs- und Informationsangebot für Fachbesucher und Experten erweitern.

„Zum diesjährigen Media Briefing zeigten unsere Aussteller mehr Innovationen, als je zuvor. Exklusive Deutschland-Produkteinführungen machten mehr als 320 Medienvertreter schon jetzt neugierig auf die IFA im September. Damit beweist die IFA einmal mehr, dass sie das unangefochtene Trendbarometer für Produkteinführungen und -innovationen ist“, freute sich IFA-Direktor Jens Heithecker.

Kontinuierlich steigendes Ordervolumen

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, pflichtete ihm bei: „Die Produkte und Märkte der Home Appliances und Consumer Electronics wachsen mehr und mehr zusammen. Die IFA hat diesen Trend in einzigartiger Weise bereits frühzeitig erkannt und umgesetzt.

Folgerichtig können wir zur IFA 2017 bereits die zehnte Ausgabe der Home Appliances@IFA feiern. Keine andere Messe erfüllt die Anforderungen der führenden Marken der beteiligten Industrie, des Handels, der Konsumenten und der Medien derart umfänglich. Dies begründet den stetigen Erfolg der IFA, der sich beispielsweise in einem kontinuierlich steigenden Ordervolumen von zuletzt mehr als 4,5 Milliarden Euro widerspiegelt“.

„Was geht“ in Sachen TV und Heimkino?

Soviel zu den „Offiziellen“. Ultra-HDTV.net interessiert sich natürlich vor allem für TV & Heimkino und pickte sich die Statements „üblicher Verdächtiger“ heraus. Zum Beispiel von LG. Zdravko Bojcic macht den Anfang: „Mit dem OLED77W7V feiert nun auch das 77 Zoll große Modell der ultraflachen TV-Serie Signatur W seine Deutschlandpremiere.

Das innovative Design der W-Serie folgt LGs „weniger ist mehr“-ilosophie und lässt alles Unnötige hinter sich, um die Schönheit des Bildschirms zu betonen. Das schlanke, rasiermesserdünne Profil des W7 lässt den Fernseher für den Betrachter nahezu in der Luft schweben und vermittelt das Gefühl, man könne ins Bild eintauchen. Und mit ihrer technischen Ausstattung sind die Geräte perfekt für extrem kontrastreiche HDR-Bilder gerüstet: Die Modelle der W7-Serie unterstützen sämtliche HDR-Standards und sind damit kompromisslos zukunftssicher.“

Bei Sony macht der Bildschirm den Ton

„Seit 2004 beschäftigen wir uns schon mit OLED-Technologien für ganz unterschiedliche Anwendungen – für die Displays von mobilen Geräten, für Fernsehgeräte mit zunächst noch kleinen Bildschirmen und zum Beispiel auch für brillante, hoch auflösende Sucher von Kameras“, sagt Gerrit Gericke, Head of PR Sony Europe.

„So hat unser Unternehmen hohe, langjährige OLED-Kompetenz, die wir nun auch für Fernsehgeräte mit großen Bildschirmformaten einsetzen. Unser Flaggschiff-Modell Bravia A1 besticht nicht nur mit der für OLED typischen faszinieren Bildqualität – mit tiefen Kontrasten und brillanten Farben: Es hat auch eine außergewöhnlich elegante Silhouette – nicht zuletzt deshalb, weil das Gerät keine sichtbaren Lautsprecher hat: Der Bildschirm selbst erzeugt hier den Ton.“

Loewe setzt auf starken Auftritt

Mark Hüsges, CEO bei Loewe: „Wir wollen führend in Bild und Klang sein. Deshalb zeigt Loewe auf der IFA eines der größten Portfolios an OLED-Fernsehern auf dem deutschen Markt. Fast alle Produkte des Sortiments verfügen über eine hochwertige integrierte Soundbar. Zahlreiche Auszeichnungen und Umsatzgewinne von 20 Prozent und mehr pro Jahr geben uns recht. Seit 2014 hat Loewe seinen Marktanteil verdreifacht.”

„Panasonic deckt alle Bereiche der 4K- oder UHD-Welt ab – von der Aufnahme per Kamera über die Speicherung und Archivierung bis hin zur Wiedergabe am Fernseher. Dabei bieten wir nicht nur einzelne Geräte an, sondern eine Sortiment an Produkten, die sich miteinander verstehen”, erläuterte Manager Mike Bolatzky.  Neben neuen LCD Modellen erweitert das Unternehmen im laufenden Modelljahr auch die Auswahl an TVs mit OLED Technologie. Die neuen Modellen wurden auf HDR Multi-Funktionalität  – konkret: HDR10 (PQ) und Hybrid Log Gamma (HLG) getrimmt.

Chinesischer Drache und deutscher Pfiffikus

Hans Wienands gab als Senior Vice President Germany von Hisense folgendes Statement ab: „Als chinesischer, weltweit drittgrößter Hersteller von TV-Geräten bringen wir die Botschaft mit: China ist nicht nur ein stark entwickelter, sondern auch ein besonders anspruchsvoller Markt. China stellt 17 Prozent der Weltbevölkerung, präsentiert aber 21 Prozent des weltweiten TV-Markts. In der durchschnittlichen Bildschirmgröße führt China sogar die globale Statistik an.“

Mark A. Prüm, von TechniSat stellte eine Frage: „Weshalb soll man zur Steuerung des smarten Zuhauses eine separate Zentraleinheit und damit ein weiteres Gerät aufstellen, wenn doch bereits ein zentrales Stück Technik im Wohnzimmer steht? Der Fernseher! Aus diesem Grund bauen wir die Zentraleinheit und damit die Smart-Home-Steuerung direkt in ausgewählte Smart-TVs und Receiver ein. Die Anschaffung einer separaten Zentralkomponente wird damit überflüssig.“

Archiv-IFA 2017

Neuheiten und Highlights der IFA 2017

Zu den im Vorfeld bekannten Messe-Highlights zählt zweifelsohne Samsung The Frame. Der Bilderrahmen mit Fernseher-Technik im Inneren bietet ein dezentes Design, sodass er optisch kaum von anderen „analogen“ Bilderrahmen zu unterscheiden ist. Doch statt Stillleben wechselt The Frame zwischen Motiven – und fungiert auch als Fernseher. Sony will sich mit der von COMPUTER BILD bereits getesteten Alpha 9 gegen Canon und Nikon behaupten. Die Systemkamera reagierte im Check extrem schnell, ihr 24-Megapixel-Sensor liefert Topaufnahmen und ist sehr lichtempfindlich. Kurioses von LG: Mit der F 4WM 10TWIN zeigt der Hersteller eine Waschmaschine, die zwei Trommeln hat und mit separaten Einstellungen gleichzeitig die Wäsche reinigt. Obendrauf sorgt eine Dampffunktion für knitter- und keimfreie Kleidung. TechniSat überrascht mit seinem ersten eBike, das in Kooperation mit Continental Tire entstand.

Archiv-IFA 2017

Neben ultraflachen TV-Bildschirmen gibt es neue Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker, vernetzte Häuser und Wohnungen, Drohnen, Wearables sowie Entwicklungen aus dem Bereich Virtuelle Realität.

Und jetzt ist auch noch der vernetzte Hund ein Thema: So gibt es Halsbänder mit GPS, WLAN und Funktmastortung – damit man weiß, wo sich das Tier gerade befindet. Ein Aktivitätsstecker ermittelt die Schlafzeiten, Bewegung oder Laune des Hundes und sendet sie ans Smartphone. Über eine App können Spiele sowie Übungen abgerufen werden, die den Hund und den Halter in Bewegung bringen.

Zum Start der Elektronikmesse IFA in Berlin (1. bis 6. September) ist die Fachbranche recht zufrieden. Denn das Geschäft mit Unterhaltungselektronik in Deutschland habe in der ersten Hälfte des Jahres leicht um 2,4 Prozent zugelegt. „Wir sehen weltweit ein kontinuierliches  Wachstum“, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der „gfu“ (Consumer and Homeelectronics), die die Elektronikmesse ausrichtet.

 

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe/ G.Rühl

Archiv-IFA 2017

Die Elektronikmesse IFA in Berlin ist weiter auf Wachstumskurs. Bereits heute seien die Hallen auf dem Messegelände unter dem Funkturm ausgebucht, sagte IFA-Direktor Jens Heithecker. Mit der Station Berlin am Gleisdreieck erweitert die Messe auch in diesem Jahr wieder ihre Spielfläche. Dort werde es mit dem IFA Global Market ein Angebot speziell für Nicht-Markenhersteller geben, das sich vorwiegend an Fachbesucher richtet, sagte Heithecker.

Auf dem Messegelände würden unter den Markenherstellern dafür mehr neue Player zu sehen sein.droidcon Berlin - die Android Entwicklerkonferenz zum ersten Mal auf der IFA

Erstmalig findet vom 3. bis 5. September eine der weltweit führenden unabhängigen Android Entwicklerkonferenzen, die droidcon Berlin, im Rahmen der IFA statt. Auf der Konferenz werden mehr als 1.000 Softwareentwickler und Experten erwartet, die insbesondere technische Aspekte und Neuerungen rund um das Betriebssystem und seine Anwendungen diskutieren.

Das von Google entwickelte Betriebssystem Android hatte nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner Ende 2016 bei Smartphones einen Marktanteil von über 80 Prozent. Damit ist es die inzwischen erfolgreichste mobile Plattform für Smartphones weltweit, die längst auch in anderen Geräten eingesetzt wird. Das Betriebssystem hat sich zu einem wesentlichen Element für Smart-Home-Lösungen, wie zum Beispiel "intelligente" Waschmaschinen und Kühlschränke als auch internetfähige Fernseher entwickelt und wird von zahlreichen Ausstellern der IFA in deren Produkten genutzt.

Mit IFA NEXT heißt es „Willkommen in der Zukunft“. Zur IFA 2017 wird es erstmals eine einzigartige und größere Bühne für Innovationen geben: IFA NEXT bringt zusammen, was zusammengehört: das globale Know-how für die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle. Mit dem neu konzipierten Treffpunkt für Entrepreneure und Forscher, IFA NEXT wird sich die Halle 26 in einen einmaligen Innovation-Hub verwandeln und die IFA Keynotes, der IFA+Summit sowie ein eigener Ausstellungsbereich namens IFA NEXT Showcase kommt hier zusammen.

Begleitend wird es die IFA NEXT Startup Days geben, mit einer internationalen Startup Ausstellung und der Präsentationsbühne IFA NEXT Engine.

Dirk Koslowski, IFA-Projektleiter: „Die Inspiration von Pioniergeist und Innovation wird noch stärker in den Fokus der Besucher und Medien gerückt, um neueste Trends, Ideen und Themen zu bündeln und kreativ weiterzuentwickeln.“ Gerald Lachmann / Sigrid Lappe, Hannover Woche

Archiv-IFA 2017

Erstmalig findet vom 3. bis 5. September 2017 eine der weltweit führenden unabhängigen Android-Entwicklerkonferenzen, die droidcon Berlin, im Rahmen der IFA statt. Auf der Konferenz werden mehr als 1.000 Softwareentwickler und Experten erwartet, die insbesondere technische Aspekte und Neuerungen rund um das Betriebssystem und seine Anwendungen diskutieren.

Das von Google entwickelte Betriebssystem Android hatte nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner Ende 2016 bei Smartphones einen Marktanteil von über 80 Prozent. Damit ist es die inzwischen erfolgreichste mobile Plattform für Smartphones weltweit, die längst auch in anderen Geräten eingesetzt wird. Das Betriebssystem hat sich zu einem wesentlichen Element für Smart-Home-Lösungen, wie zum Beispiel "intelligente" Waschmaschinen und Kühlschränke als auch internetfähige Fernseher entwickelt und wird von zahlreichen Ausstellern der IFA in deren Produkten genutzt. Damit bildet es eine essentielle Basis für die wachsende Bedeutung des Connected Home.

“Wir freuen uns sehr, mit der droidcon Berlin eine weitere Partnerveranstaltung an Bord zu haben. Als etablierter Fachkongress für Top-Entwickler mit qualitativ hochwertigen und sorgfältig kuratierten Inhalten, ergänzt sie perfekt das bestehende IFA-Programm. Gleichzeitig stärken wir damit weiter grundlegende Contententwicklungen”, erklärte Dirk Koslowski, Projektleiter der IFA.

“Die droidcon Berlin eröffnet für beide Seiten neue Möglichkeiten. Aussteller können die IFA zusätzlich für die Fortbildung ihrer Android-Entwickler nutzen und ihre Produkte anderen Android-Entwicklerteams präsentieren”, erläutert Boris Jebsen, Gründer der droidcon, den konkreten Mehrwert. “Gleichzeitig können solche Projekte spannende Einblicke für andere Android-Entwickler bieten.”

3 - 5 September 2017  CityCube Berlin, Hall A, Room A1-A3 /

Bericht: G.Lachmann/ G.Rühl