Ehrung für Mario Adorf im 20. Jahr des Bestehens von Cinema for Peace

BERLIN - Am Sonntag, den 29. August 2021, ehrt  Cinema for Peace Mario Adorf für seine kulturellen und humanitären Verdienste mit dem "Cinema for Peace Honorary Award", der zuvor unter anderem an Angelina Jolie, Sean Penn, Nicole Kidman, Ben Affleck und Leonardo DiCaprio verliehen worden ist. 

Im 20. Jahr des Bestehens der Organisation Cinema for Peace wird Mario Adorf geehrt, der als erster Filmkünstler auf der allerersten Cinema for Peace Pressekonferenz für die Initiative sprach – und sich zuletzt in erfolgreich für die Rehabilitierung von Bruno Lüdke einsetzte, den er in seinem Durchbruch „Nachts wenn der Teufel kam“ verkörperte.

 Am Samstag, den 28. August 2021, um 14:30 Uhr in Berlin-Köpenick wird Mario Adorf gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Stolperstein für das NS-Opfer Bruno Lüdke verlegen. Anmeldung bitte über das Bundespräsidialamt bzw. Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin.

Initiiert wurde diese späte Wiedergutmachung von Adorf selbst, der 1957 mit der Rolle des angeblichen Massenmörders Bruno Lüdke im Film „Nachts, wenn der Teufel kam“ seinen Ruhm als Weltstar begründete. Historiker konnten zwischenzeitlich beweisen, dass der geistig behinderte Lüdke keinen der ihm zur Last gelegten 50 Morde begangen hat. Er starb durch medizinische Versuche der Nazis 1944 in Wien. ( Foto: Agentur Baganz/Berlin )