Schützenfest in Hannover so erfolgreich wie nie

Zehn Tage Schützenfest mit 1,1 Millionen Besuchern

Das ist eine äußerst positive Bilanz: 1,1 Millionen Menschen hatten ihren Spaß auf dem größten Schützenfest der Welt und feierten, was die Geldbörse hergab.

Rund 100 000 Besucher mehr als im Vorjahr lockte das neue Konzept und das gute Wetter. Und noch eine erfreuliche Nachricht: obwohl mehr Gäste auf dem Schützenplatz verweilten, meldeten Polizei und das Deutsche Rote Kreuz weniger Einsätze.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Die Herrenhäuser Gärten bieten ein pralles Sommerprogramm

Das Programm wartet mit Veranstaltungen, Festivals und Führungen auf.

Über 200 Veranstaltungen sind in diesem Sommerhalbjahr in den Herrenhäuser Gärten zu erleben. Neben Klassikern wie dem Kleinen Fest und dem Feuerwerkswettbewerb fügen sich Lesungen, Konzerte, Illuminationen oder Entdeckertouren in die Gartenpracht und den Berggarten ein. Etliche lassen sich beim Spazierengehen ohne Extra-Eintritt genießen, wie die Sonntagskonzerte und das Lese-Picknick. Wieder im Programm sind unter anderem die mittelalterlichen Ritterspiele, die Hochzeitsmesse und der Laternenumzug. Auch das TANZtheater International wird wieder dort auftreten. neues24- herrenhaeuser-gaerten 

Tourismus/Top-Events-und-Veranstaltungen/Feste-und-Spezial/Internationaler-Feuerwerkswettbewerb

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Eine Gartenparty mit Esprit

Kleines Fest im Großen Garten mit magischen Momenten

Eine große Gartenparty mit Esprit und magischen Momenten erlebten 3 500 Besucher zum Start der Reihe „Kleines Fest im Großen Garten“ am.

Mehr als 100 Akrobaten, Artisten, Clown, Comedians, Zauberer, Musiker, Tänzer und Pantomimen eröffneten das Kleine Fest im Großen Garten in Herrenhausen.

Foto: hannover.de 

Bis einschließlich 29. Juli gibt es 16 Abende. Allerdings - wie immer - ist das Kleine Fest vom Wetter abhängig.

Die Beliebtheit für diese zauberhaften Abende ist nach wie vor ungebrochen. Rund 56 000 Karten gab es in diesem Jahr laut Veranstalter. Dagegen standen 275 000 Vorbestellungen. An den Abendkassen gibt es pro Vorstellung noch 200 Karten.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe 


Feuerwerkswettbewerb geht in die nächste Runde

Der dritte Termin des diesjährigen Internationalen Feuerwerkswettbewerbs am 18. August ist bereits ausverkauft: Das rumänische Team kann sich auf 11.000 Besucher in den Herrenhäuser Gärten freuen. Für die zwei Septembertermine, das ist am 1. September das portugiesische Team von Macedos Pirotecniaind und am 15. September die Firework Professionals aus Neuseeland gibt es noch Karten im Vorverkauf. Am 15. September wird dann auch gleich der Sieger der fünf Teilnehmer gekürt.

HaWo / PreDiNo


WeinSommer-Tour 2018

Jubiläum 35ster WeinSommer Rheinland-Pfalz in Hannover – Treffpunkt für Weinfreunde und Genießer

Wenn der Opernplatz zur Weinoase wird, dann ist wieder WeinSommer in Hannover. Das Sommer-Highlight für Weinfreunde aus Hannover und Umgebung findet vom 19. bis 22. Juli auf dem Opernplatz statt: (Donnerstag und Freitag 16 bis 24 Uhr, Samstag 13 bis 24 Uhr und Sonntag 12 bis 21 Uhr). 26 Weingüter aus den Anbaugebieten Nahe, Mosel, Pfalz und Rheinhessen bespielen den schönen Opernplatz zum 35. Mal.

Veranstalter des Happenings ist das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz. Zum Jubiläum sind alle Besucher, die während der WeinSommer-Tage Geburtstag haben, eingeladen, mit einer Flasche Winzersekt zu feiern!

Das Programm: Zur WeinSommer-Eröffnung am Donnerstag spielt das Trio "UpToDate" Oldies, Jazz, Swing und Pop und um 18 Uhr eröffnen die Nahe-Weinprinzessin Julia Spyra und Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann in einer lockeren Talkrunde das Fest und lassen den Korken der Methusalem-Sektflasche knallen.

Da heißt es dann „Hoch die Tassen“.

Weinhoheit vor Ort: Nahe-Weinprinzessin Julia Spyra

Das weitere Sonderprogramm: Freitag, 20. Juli: 16.00 bis 18.00 Uhr: Themenverkostung vor der Bühne mit der Nahe Weinprinzessin Julia Spyra: „Sommerweine & leichte Cuvées“. Leichte, alkoholarme Weine sind der Trend und hier hat der Jahrgang 2017 viel zu bieten. 18.00 - 22.00 Uhr Die Filsbacher XXL - Lebensfreude pur - eine der Top-Partybands aus Rheinland-Pfalz. Samstag, 21. Juli: 15 bis 17 Uhr: „Bukettweine – ein Fest für Gaumen und Nase“ – bei der Themenverkostung vor der Bühne präsentiert die Nahe-Weinprinzessin Julia Spyra Weine mit besonderem Aroma wie Sauvignon Blanc, Muskateller oder Kerner. 18 bis 22 Uhr spielen "The Roadsters" Interpretationen der größten Oldies und Evergreens. Sonntag, 22. Juli: ab 12 Uhr „Was Sie schon immer über Wein wissen wollten - Winzer stehen „Rede und Antwort“. 15 Uhr: „Geführt probiert“ – Weinprinzessin Julia Spyra begleitet Gäste bei der Weinprobe durch die Anbaugebiete und gibt charmant und kenntnisreich Auskunft. Teilnahmekosten 5 Euro/pP, Dauer ca. 1 Std. Anmeldung über weinsommer/Hannover

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha 


Hannover tafelt - Anmeldung dringend empfohlen!

Großer Bürgerbrunch an der Marktkirche 

Am 2. September ist es wieder soweit: Hannover tafelt gemeinsam beim Bürger-Brunch rund um die Marktkirche. Begleitet von einem bunten Kleinkunstprogramm werden rund 3.000 Menschen miteinander feiern. Die Bürgerstiftung Hannover organisiert diese Veranstaltung. Sie findet von 11.30 bis 15 Uhr bei jedem Wetter statt. Ob rustikal oder gediegen – die Gäste gestalten Ihren Tisch passend zu den selbst mitgebrachten Speisen und Getränken. Obendrauf erhalten Sie von uns ein kleines Bürgerstiftungs-Brot. Für 60 Euro kann man einen Tisch buchen, an dem 8 Personen bequem Platz finden. Neu in diesem Jahr: Zum Preis von 30 Euro gibt es auch einige halbe Tische für bis zu 4 Personen. Der Erlös kommt gemeinnützigen Projekten der Bürgerstiftung Hannover zugute. Wer mehrere benachbarte Tische braucht, sollte nicht zu lange warten und bald die Plätze reservieren. Ob Familientreffen, Betriebsfest, Treffen mit Freunden, Nachbarn oder Vereinsfreunden - hier finden alle Platz.

Buchungen: buergerstiftung-hannover/buerger-brunch/Buchung

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Runter vom Sofa – FerienCard Hannover

SommerferienCard-Aktionen werden tüchtig genutzt

„Runter vom Sofa – FerienCard Hannover“ lautet das Motto für die Sommerferien. Die FerienCard-Aktionen bieten wieder spannende, abenteuerliche und abwechslungsreiche Ferientage seit dem 28. Juni für Kinder und Jugendliche von 6 bis 15 Jahren. Die TeilnehmerInnen können unter zirka 600 Einzelaktionen von rund 150 AnbieterInnen wählen. Vieles ist spontan zu besuchen, für manches braucht es eine Anmeldung, und manche sind kostenlos, einige VeranstalterInnen erheben einen kleinen Teilnahmebeitrag – zum Beispiel für Materialkosten.

Der Programm-Tageskalender und das komplette Programm stehen im Internet unter www.die-feriencard-hannover.de., und für neun Euro, mit dem Hannover-AktivPass kostenlos, können die Cards an folgenden Stellen gekauft oder gegen Vorlage des AktivPasses abgeholt werden: Haus der Jugend, Rathaus, Stadtbibliotheken, Stadtteilzentren, Kulturtreffs, Bürgerämter, Hannover Tourismus Service, Üstra Service City Center, Schwimmbäder und andere Institutionen. Jetzt können noch Restplätze online angefragt und gebucht werden. Das FerienCard–Büro nimmt montags bis freitags unter Tel. 168-49052 und -48199 die Wünsche entgegen und beantwortet Fragen zu den Veranstaltungen.

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Pressedienst Nord, Ute Micha


Kanutouren auf dem Steinhuder Meer

Mit dem Naturpark-Ranger auf Paddeltour gehen

Gemeinsam mit dem Ranger paddelnd Niedersachsens größten Binnensee erkunden: Nach einer Einweisung geht es an der Jugendherberge Mardorf in die Boote. Dann wird die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Steinhuder Meeres von der Wasserseite aus entdeckt. Auf der knapp fünfstündigen Tour ist eine Einkehr mit eingeplant. Boote und Rettungswesten werden gestellt. Das Mindestalter beträgt sechs Jahre, Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen. Termin: Donnerstag, 22. Juli, 10 bis 16 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz Jugendherberge Mardorf, Warteweg 2, 31535 Neustadt-Mardorf Veranstalter ist der Naturpark Steinhuder Meer, die Leitung hat der Ranger Hendrik Holte. Anmeldung unter Telefon 05033-939 134 erforderlich. Kosten: Erwachsene 13, Kinder 10 Euro zuzüglich Kosten für die Einkehr. Weitere Infos und Termine unter Tel.: 05033-939134  


Kanuerlebnisse in der Mittelweser-Region

Kanuverleih der Mittelweser-Region auf der Aller, der Großen Aue oder der Weser

Haben Sie Lust, die Landschaft der Mittelweser-Region mit dem Kanu zu erobern? Sich in der freien Natur und auf dem Wasser mal richtig erholen oder gar die Abenteuerlust in sich wecken? Gefahren werden kann auf kleinen und großen Flüssen, denn Kanuerlebnisse werden von den Kanuverleihern der Mittelweser-Region für Gruppen auf der Alten Aller, der Aller, der Großen Aue oder der Weser angeboten. Bei Kanutouren zwischen zwei und fünf Stunden Fahrzeit ist für Jedermann etwas dabei – unabhängig von Kondition und Kenntnis können sowohl Anfänger als auch Profis die Mittelweser-Region auf dem Wasser erleben. Und für die Kleinen haben die Kanuverleiher besonders kinderfreundliche Strecken in ihrem Programm. Während der Touren werden zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Stadtbrücken, Wehre oder Kirchen passiert und viele Plätze entlang der Strecken bieten gute Möglichkeiten, um Pausen einzulegen. Die Kanuanbieter sind auf Wunsch sowohl beim Ein- als auch Umsetzen ins Wasser behilflich. Ebenso werden Tourenbegleitung, Fahrerservice und Picknick-Grill-Service angeboten. Die Mittelweser-Region ist ein Eldorado für Kanufreunde.

Für Kanuten, die auf eigene Faust „paddeln“ möchten, hat die Mittelweser-Touristik GmbH ein Faltblatt mit allen Informationen über die Gewässer, Anlegestellen und die entsprechenden Ansprechpartner.

Für Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH, sind die wassertouristischen Angebote eine Bereicherung, um die Mittelweser-Region für Gäste noch interessanter zu machen. Das kostenfreie Faltblatt ist erhältlich bei: Mittelweser-Touristik GmbH, Tel. 0 50 21 / 917 63-0, info@mittelweser-tourismus.de

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Autostadt in Wolfsburg wird wieder Erlebniswelt

Sommerfestival verwandelt die Autostadt vom 18. Juli bis 26. August in eine Erlebnislandschaft

Riesige Rutschen und Airtramps bieten Action, für Spaß im Hafenbecken sorgen Elektro-Waterbuggys oder Loungetretboote und die passende Atmosphäre zur Erholung wartet auf der schwimmenden Insel Cool Summer Island.

Bis zum 12. August zeigen internationale Künstler des Cirque Nouveau spektakuläre Shows auf der großen Bühne im Hafenbecken und im Zirkuszelt hinter dem Nutzfahrzeuge Pavillon.

Den Park der Autostadt verwandeln Artisten des Street Circus zu ihrer Bühne.

„Mit dem Sommerfestival freuen wir uns auf eine besonders erlebnisreiche Zeit in der Autostadt. Unsere Gäste erwarten sechs Wochen voller Spaß zum Mitmachen, Staunen und Entspannen. Damit bieten wir nach dem Wolfsburger Stadtgeburtstag für die Menschen der Region ein weiteres Highlight und mit den vielen neuen Angeboten auch gleich das perfekte Programm für die Sommerferien“, sagt Roland Clement, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autostadt. Details: autostadt.de/sommer

Die Truppe manoAmano trainiert für den spektakulären Auftritt. Foto Anja Weber

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe 


Steintor wird „Still-Oase“

Auseinandersetzung mit der Situation stillender Mütter am 24. Juli auf dem Steintorplatz

Die Ergebnisse der Auseinandersetzung mit der Situation stillender Mütter werden Teil eines Musik-Theater-Kunstprojektes. Mit dem soziokulturellen Musik-Theater-Kunstprojekt „Das Licht der Welt“ rund um das Thema Geburt wird im September die ehemalige Landesfrauenklinik in der Nordstadt vor ihrer Umnutzung noch einmal belebt.

Die Stadtteilkultur lädt als Kooperationspartnerin im Rahmen des Projektes der inszenierten „Still-Oase“ am 24. Juli von 13 bis 15 Uhr auf den Steintorplatz ein. Dabei soll dem Thema „Stillen in der Öffentlichkeit“ Raum zur Präsentation und Diskussion gegeben werden.

Dafür wird am Steintorplatz eine kleine Wohlfühl-Oase im Stile eines „Mariengartens“ errichtet. Wie auf vielen „Heiligenbildchen“ werden die stillenden Mütter mariengleich in einem schönen Garten mit Blumen, begleitet von klassischer Musik sitzen. In diesem geschützten Rahmen werden Frauen dazu eingeladen, gemeinsam mit ihren Babys dort zu verweilen und sich im Erzählcafé auszutauschen.

Wer sich noch beteiligen möchte, kann sich unter landesfrauenklinik@gmx.de melden.

Das Projekt „Das Licht der Welt“ in der ehemaligen Landesfrauenklinik wird dem Thema Geburt und Geburtswesen gewidmet. Die Aufführungen finden vom 7. bis 9. September in der ehemaligen Landesfrauenklinik, Herrenhäuser Kirchweg 5, statt.

Ein Projekt von Marianne Iser und Thomas Duda in Kooperation mit der Stadtteilkultur Hannover, für Nachfragen steht Duda unter der Rufnummer 0176/24493586 oder der E-Mail: Landesfrauenklinik@gmx.de zur Verfügung.

Mehr Infos zum Projekt unter daslichtderwelt.wordpress

Presse Dienst Nord, Ute Micha/ / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Wissen, wann der Bus kommt - GVH erweitert Angebot

Dynamische Fahrgastinformationsanzeiger werden auf 26 aufgestockt

Der Fahrgast möchte exakt wissen, wann der nächste Bus ankommt. Ein weiterer Service des Großraum-Verkehr Hannover (GVH): die Zahl der dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger (DFI) wird um 26 aufgestockt. Die Geräte zeigen in Echtzeit, wann der nächste Bus die Haltestelle erreicht. Außerdem sagen sie auf Knopfdruck den angezeigten Text an.

Umgerüstet werden vier Haltestellen und zwar: am Bahnhof Bismarckstraße, Mühlenberger Markt, Spannhagengarten und Lindener Marktplatz. Zwei weitere befinden sich in Garbsen (Auf der Horst/Gehrbreite und Berenbostel/Weberstraße) und je eine in Barsinghausen (Am Kaiserhof), Burgdorf (Burgdorf/Bahnhof), Gehrden (Lange-Feld Straße), Ronnenberg (Weetzen/Bahnhof), Sehnde (Sehnde/Bahnhof) sowie in Springe (Fünfhausenstraße).

 Die Kosten für die 26 neuen DFI belaufen sich auf insgesamt 650 000 Euro. Von der Summe trägt 75 Prozent  das Land Niedersachsen.

Die Echtzeitdaten sind nicht nur an den Haltestellen ersichtlich, sondern auch im Internet und in der GVH-App.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Überweisungen von Sparkassen-Kunden passieren "in Echtzeit"

Instant Payments sofort verfügbar

Ab jetzt geht es in Windeseile - in Deutschland können die Kunden schneller Geld überweisen. Fast alle Sparkassen des Landes verfügen über Instant Payments-Überweisungen in Echtzeit. "Das Geld  ist in Sekundenschnelle auf dem Konto des Empfängers", versprechen die Sparkassen auf ihrer Webseite zum Thema. Den neuen Service können auch die Kunden der Sparkasse  Hannover ab sofort nutzen und überwiesene Beträge  sind dann blitzschnell da, wo sie hin sollen.

Allerdings verursacht das neue System erstmal hohe Kosten für die Sparkassen.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Studentenwerk lässt neues Wohnheim entstehen

Das Studentenwerk Hannover lässt 68 neue Wohnungen in Herrenhausen entstehen.

Es wurde bereits ein Gründungsfest gefeiert. Und der Keller ist schon fertig, die Wände im Erdgeschoss stehen auch schon: Im Februar wurde mit den Arbeiten begonnen, zum Wintersemester 2018/19 soll dann das "Internationale Quartier"  an der Dorotheenstraße Wände sowie ein Dach haben und bezugsfertig sein.  

Die rund 20 Quadratmeter großen Wohnungen bekommen Studenten für ca.370 Euro im Monat, inklusive Nebenkosten und Internet. Der Fünf-Etagen-Bau kostet neun Millionen Euro. Das Land Niedersachsen gibt einen Zuschuss von 1,5 Millionen sowie ein Darlehen von 5,2 Millionen Euro. Der Name des Quartiers ergibt sich aus der Internationalität (60 Prozent ausländische Studenten) der beim Studentenwerk wohnenden Studenten. Und das nächste Wohnheim ist schon in der Nordstadt in Planung!

 Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe 

Flugblätter gegen Schweinepest

Und wieder warnen Landwirte vor der Afrikanischen Schweinepest

Mitglieder des Landvolks verteilten auf Autobahnraststätten Flugblätter, die in mehreren Sprachen verfasst  sind und auf die Gefahren der Afrikanischen Schweinepest hinweisen. Das Flugblatt soll auf die die in Osteuropa ausgebrochenen Tierseuche aufmerksam machen, so eine Sprecherin des Bauernverbandes. Denn gerade Autobahnraststätten könnten Quellen der Verbreitung sein.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


„Europa – Vielfältige Geschichte – gemeinsame Identität?“

Neue Ausgabe des Forschungsmagazins der Leibniz Universität

Das Unimagazin zeigt einen Ausschnitt aus der Vielfalt, die Europa ausmacht -  aber auch die aktuellen Herausforderungen: „In Vielfalt geeint“ lautet das Motto der Europäischen Union seit 17 Jahren. Es geht auf die Ursprungsidee eines friedlichen Europas zurück, in dem sich die EuropäerInnen nach zwei Weltkriegen zusammengeschlossen haben, um sich gemeinsam für Frieden und Wohlstand einzusetzen. Europa soll ein Kontinent sein, in dem die verschiedenen Kulturen, Traditionen und Sprachen als Bereicherung empfunden werden.

Die Beiträge beschäftigen sich mit der Vielfalt und den Herausforderungen, denen sich nicht nur Europa stellen muß, beginnend mit dem Brexit – dem Austritt Großbritanniens aus der EU. Auch steht im Fokus, wie sich die Euro-Skepsis der Briten im Laufe der Jahre entwickelt hat. Ein weiterer Brennpunkt ist das Verhältnis zwischen Europa und den USA nach der Wahl von Donald Trump – hier stehen Ursachen und mögliche Folgen zur Debatte.

Dann rücken geschichtliche Bezüge in den Mittelpunkt: Peter Antes vom Institut für Religionswissenschaft zeigt auf, daß keine der großen Religionen in Europa entstanden ist, sondern daß sie ihre Wurzeln in Asien haben. Sein Beitrag ist ein vehementer Aufruf zu Toleranz und Dialogbereitschaft.

Auch der Blick auf die Beziehungen zwischen Hannover und London im 17. Jahrhundert, die Europäische Stadt als historisches Erbe sowie das Europäische Jahr des Kulturerbes 2018 verdeutlichen, wie wichtig es ist, bei zukünftigen Entwicklungen die Historie Europas mit einzubeziehen.

Auch Aspekte politischer Entscheidungen wie etwa die digitale Strategie der EU oder die Entwicklung der Zinssätze in den Euroländern zeigt das Forschungsmagazin auf.

Die Beiträge auch online unter

uni-hannover/universitaet/aktuelles/veroeffentlichungen


LERNEN - BILDUNG – WEITER- und FORTBILDUNG

SCHULE - BERUF - STUDIUM


ABInsSTUDIUM Orientierungsreihe für Schüler*Innen an der Leibniz Uni

Die Leibniz Universität stellt Studienangebote für Wintersemester 2018/19 vor:

Was will ich studieren? Was verbirgt sich hinter dem Studiengang Life Science oder dem Studiengang Geodäsie und Geoinformatik? Wie komme ich zu einer Entscheidung? Wie bewerbe ich mich? Die Zentrale Studienberatung der Leibniz Universität Hannover bietet Antworten auf diese Fragen während des Bewerbungszeitraums durch zahlreiche Veranstaltungen: Workshops zur Orientierung und Studienwahlentscheidung, Infowoche zu den Bachelorstudiengängen der Universität Hannover mit Berichten von Studierenden und Vorträgen zu wichtigen Themen rund ums Studium.Programm und Informationen unter abinsstudium.uni-hannover oder auch in der Zentralen Studienberatung der Leibniz Uni, Welfengarten 1, Tel. 0511/762-2020

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


SommerUni 2018 in der Leibnizstadt 2018

Von Reisewegen ins Jenseits bis zur Deformation von Raum und Zeit

Die SommerUni in der Leibnizstadt unternimmt in diesem Jahr eine Zeitreise durch 300.000 Jahre Kulturgeschichte. Dabei spannt sich der Bogen von Reisewegen ins Jenseits bis hin zur Deformation von Raum und Zeit. Die SommerUni  ist ein Gemeinschaftsprojekt des Gasthörenden- und Seniorenstudiums der Leibniz Universität sowie der Landeshauptstadt Hannover, das bereits zum neunten Mal stattfindet. Um auch dieses Mal wieder ein interessantes Programm zu bieten, geben WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen anschaulich und verständlich Einblick in ihre Arbeitsgebiete – von den Geistes- über die Technik- bis zu den Naturwissenschaften.

Das Programm 2018 startet am 15. August und endet am 5. September.

Eröffnet wird die SommerUni am 15. August um 15 Uhr im Lichthof der Universität. Prof. Dr. Volker Epping, Präsident der Leibniz Uni und Oberbürgermeister Stefan Schostok werden die Grußworte sprechen, den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Christiane Lemke vom Institut für Politische Wissenschaft zum Thema: „Transatlantische Turbulenzen – Europa und die USA nach Donald Trump“.

Das Themenspektrum reicht von Religion und Migration, Impressionen über den Impressionismus bis zu Jimi Hendrix, Janis Joplin und der psychedelischen Kultur. Man kann aber auch erfahren, ob (und wie) Geld die Welt regiert oder wie die Kulturgeschichte des Buches von der Keilschrifttafel bis zum E-Book verlaufen ist.

Genaue Angaben zu den Veranstaltungen, Orten und Räumen gibt es unter sommer.uni-hannover oder in der Veranstaltungsbroschüre, erhältlich bei der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW), Schloßwender Straße 7. Anmeldungen für die Veranstaltungen sind erforderlich!

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Offene Universität für Frauen: Die Lust am Weiterkommen hat einen Ort!

Wissen – Kompetenzen – Bildung - Kurse ab Oktober 2018

Möchten Sie das eigene Wissen aktualisieren und vorhandene Fähigkeiten erweitern, in der Gruppe, in akademischer Begleitung und mit Spaß am Lernen? An der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) der Leibniz Universität Hannover veranstaltet die Offene Universität für Frauen ab 15. Oktober wieder zwei Kurse im Rahmen ihres viersemestrigen wissenschafts- und praxisorientierten Weiterbildungsangebots – offen für Frauen aller Altersstufen, Berufswege und Bildungsabschlüsse; offen für vielfältige Themen aus Wissenschaft und Praxis, offen für alle Fragestellungen und Lerninteressen. Das Programm bietet nicht nur neue positive Lernerfahrungen, sondern fördert auch den Erwerb diverser Fertigkeiten für Alltag und Gesellschaft.

Das Angebot richtet sich an Frauen, die sich in einer Lebensphase der privaten und/oder beruflichen Neuorientierung befinden, sowie an Frauen, die sich wünschen, neue, intensive Lernerfahrungen zu machen, Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung wahrzunehmen und individuelle Ziele weiterzuentwickeln. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt!

Das Wintersemester 2018/19 startet am 15. Oktober mit einem Vormittagskurs (Mo. u. Mi. 8.45-13 Uhr) sowie einem Abendkurs (Mo, 18 - 20.45 Uhr). In den Schulferien finden keine Seminare statt! Näheres auf den Informationsveranstaltungen am 15.08. und 12.09., jeweils um 10 Uhr sowie am 13.08. und 10.09., jeweils um 18 Uhr in der Leibniz Universität Hannover, Schloßwender Str. 7 (auf dem Hof). Auskunft: Britta Jahn (0511/762-19108), Shahrsad Amiri (762-14194) oder im Internet unter:  offene universitaet für frauen 

HaWo /PreDiNo


Musikschule Hannover für Kinder Noch freie Plätze in den Musikwerkstatt-Kursen

Von August 2018 bis Juli 2019 gibt es noch freie Plätze in den Musikwerkstatt-Kursen

Die Kurse in der Grundschule Henning-von-Treskowschule finden jeweils am Mittwoch (Musikwerkstatt I) und am Donnerstag (Musikwerkstatt II) jeweils von 16.10 bis 17.10 Uhr statt. Die Musikwerkstatt I für 4-jährige ist die Vorbereitung für weiterführende Angebote der Musikschule wie beispielsweise Instrumentalunterricht, Chorgesang oder Tanz. In der Musikwerkstatt I wird mit Stimme, Körper und elementaren Instrumenten experimentiert, damit man sich später leichter für ein Thema im „Treffpunkt Musik“ entscheiden kann. Musikwerkstatt II für 5-Jährige: „Hugh, Hugh, Watane!“ Indianer haben ihren ganz eigenen Rhythmus – und für verschiedene Rhythmen bist du nun schon groß genug. Und auch dafür, die Note C dahin zu schreiben, wo sie in der „5-linigen Wäscheleine“ hingehört. Egal, ob du die "Musikwerkstatt I" besucht hast oder nicht: Hier erfährst du, wie sich Instrumente wie eine Gitarre, ein Klavier oder eine Geige spielen lassen. Und hast du schon einmal probiert, aus Altmaterial ein eigenes Instrument zu bauen? Weitere Informationen und Anmeldeformulare gibt es unter musikschule-hannover

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Für Schulabgänger in der Region gibt es noch Hunderte freie Lehrstellen

Schulabgänger von Betrieben heiß umworben

Die Sommerferien haben begonnen und für Hunderte Schulabgänger in der Region Hannover stehen noch Lehrstellen zur Verfügung. Die handwerklichen Berufe haben 470 unbesetzte Plätze, wie die Handwerkskammer Hannover mitteilte. "Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sollten sich intensiv in der Lehrstellenbörse umsehen", sagte Carl-Michael Vogt, Geschäftsführer der Handwerkskammer. Bis 31. Oktober können für 2018 im Handwerk noch Lehrverträge geschlossen werden. "Wer noch den richtigen Besuch für sich sucht, der sollte die Sommerferien nutzen, um Praktika zu absolvieren sowie Vorstellungsgespräche führen", erklärte Vogt. Besonders viele Stellen gebe es für Elektroniker, Anlagenmechaniker, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk und Friseure. Es sind aber auch Stellen abseits des Handwerks in der Region zu finden. Die Lehrstellenbörse der Industrie-und Handelskammer führt ebenfalls Hunderte freie Plätze auf, in den Berufen Kaufmann im E-Commerce, Verkäufer, Fachinformatiker, Hotelfachmann oder Industriemechaniker.

 Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe