Hannover Concerts heimst zum dritten Mal den brancheninternen Lea-Award ein

Alle guten Dinge sind Drei! 

Hannover Concerts (HC) holte in Frankfurt den begehrten brancheninternen Lea-Award als „örtlicher Veranstalter des Jahres“. Die Auszeichnung wurde den beiden Geschäftsführern Michael Lohmann und Nico Röger überreicht. Schon 2008 und 2011 konnte HC den LEA entgegennehmen, seinerzeit mit dem inzwischen verstorbenen Wolfgang Besemer, der Hannover Concerts1978 mit Michael Lohmann  gegründet hatte.

Mit knapp einer Million Besuchern bei 486 Veranstaltungen war 2017 das erfolgreichste Jahr des Unternehmens.

 

Beeindruckend: Nico Röger und Michael Lohmann konnten zum dritten Mal den LEA in Empfang nehmen.

Predino / HaWo


Funkloch-Casting wird von der FDP kritisiert

Kritik an der Digitalstrategie der niedersächsischen GroKo

Scharf kritisiert hat die niedersächsische FDP-Landtagsfraktion die Digitalisierungsstrategie der rot-schwarzen Landesregierung. 

Statt Mittel aus dem Sonderfonds für Digitalisierung in konkrete Projekte fließen zu lassen, rufe das Wirtschaftsministerium online zum Melden von Funklöchern auf, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP, Jörg Bode (Foto): „Niedersachsen sucht also das Super-Funkloch, stellt aber kein Geld bereit, es zu schließen.“

Statt mit einer konsequenten Strategie, die gesamte Arbeitsabläufe zu digitalisieren, werde es nur einen digitalen Flickenteppich geben, befürchten die Liberalen.

Das Wirtschaftsministerium richtete auf seiner Internet-Seite ein neues Portal ein, über das Probleme im Netz gemeldet werden können.

Predino / HaWo


Alle Bürgerämter unter derselben Nummer zu erreichen

168-32000 ist die zentrale Rufnummer für alle Bürgerämter Hannovers. 

Seit dem 1. März gibt es für alle Bürgerämter der Stadt Hannover eine zentrale Rufnummer: Sie lautet (0511)168-32000.

Beantragte und abholfertige Dokumente (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) können ohne Termin an der Info des jeweiligen Bürgeramtes abgeholt werden.

Ebenfalls ohne Termin können folgende Anliegen bearbeitet werden: Abmeldung ins Ausland, Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister und Führungszeugnisse, Informationen über Steuer-ID, Verkauf von Behinderten-WC-Schlüsseln und Elektroschrottplaketten sowie Verlustmeldungen von Ausweisdokumenten.

Predino / HaWo


Die Terrasse des Gartensaales wird für Besucher wieder geöffnet

Die Terrasse des Restaurants „Der Gartensaal“ im Neuen Rathaus wird ab Mittwoch, 9. Mai, für Besucher wieder geöffnet. Nach fast zwei Jahren der Nichtnutzung wegen dringender Fassadensanierung können sich die Besucher dann täglich ab 11 bis 18 Uhr  auf eine gute Gastronomie mit schönem Ausblick auf den Maschpark freuen. Vom 17. Mai bis Mitte September ist das Restaurant  „Der Gartensaal“ dann bis 22 Uhr geöffnet.

Predino / Ha Wo


Landessportbund zahlt an die Stadt 666 500 Euro

Die Stadt und der Landessportbund haben in der letzten Woche ihren Vertrag über die Nutzung des Sportleistungszentrums bis Ende 2022 verlängert. Der Landessportbund zahlt an die Stadt dafür 666 500 Euro. Außerdem beteiligt er sich mit 36 Prozent an den Unterhaltskosten.

Predino / Ha Wo


Mentor-Bundesverband feiert Jubiläum

In Niedersachsen gibt es 3 300 Leselernhelfer

Nach Ansicht von Experten sollten sich Erwachsene einmal pro Woche um einen Schüler mit Lesedefiziten kümmern.

„Das geht sicher nicht in allen Lebensphasen, aber der Aufwand ist gering und bringt der Gesellschaft viel“, sagt Margret Schaaf, Vorsitzende des Mentor-Bundesverbandes. Der Verein, bei dem 11 000 ehrenamtliche Leselernhelfer etwa 14 000 Schüler betreuen, feiert sein zehnjähriges Bestehen. In Niedersachsen gibt es 3 3 300 Mentoren. 

Weiterhin alles Gute für die Mentoren und für die Schüler!

PreDiNo / HaWo


Tanz Querbeet

Für Alle ab zwölf: Tanzprojekt „Move your Body!“

Das Tanzprojekt startete Anfang des Jahres im Spielpark Holzwiesen 71. Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren sind eingeladen, bei „Move your Body!“ mitzumachen.

Tanzlehrerin Monica Melito von der Tanzschule UDance unterrichtet Dance Fusion, einen Mix aus den Tanzstilen Hip Hop, Latin und Jazzdance. Im Kurs werden Choreographien einstudiert, die auch auf einigen Stadtteilfesten aufgeführt werden sollen.

Das Angebot ist kostenlos und findet außer während der Schulferien immer freitags um 16 Uhr statt.

Informationen im Spielpark unter der Tel. 0511/6045504. Träger des Angebotes „Move your Body!“ sind das Projekt „Jugend stärken im Quartier“ sowie der Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover.

Predino, Ute Micha / HaWo, Sigrid Lappe


Windenergieanlagen in Niedersachsen produzieren den meisten Strom der BRD

Beim Windenergieausbau liegt Niedersachsen im Ländervergleich auch 2017 wieder auf Rang eins. Das ergeben Zahlen der Deutschen Windguard GmbH. Danach wurden in Niedersachsen 485 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1436 Megawatt errichtet. Die weiteren Plätze belegten Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Notruf für behinderte Mädchen und Frauen

Die Stadt hat eine Stelle eingerichtet

Opfer von sexuellen Übergriffen sind besonders behinderte Mädchen und Frauen. Sie werden zwei- bis dreimal so häufig belästigt wie nicht Behinderte. Den meisten Eltern ist gar nicht klar, dass auch  behinderten Kindern in diesem Bereich Gefahren drohen, sagt Petra Klecina vom Frauennotruf Hannover. „Sie glauben, dass die Einrichtungen, in denen ihre Kinder aufwachsen, sicher sind.“ Dabei gebe es sowohl unter den Bewohnern von Einrichtungen für Behinderte Übergriffe als auch solche von Mitarbeitern oder Zulieferern. „Aufklärung tut not.“

Damit den Mädchen und Frauen geholfen werden kann, fördert die Stadt von Anfang 2018 an eine dreiviertel Stelle im Frauennotruf Hannover und ganz speziell für diesen Bereich mit  48 500 Euro jährlich. Die Stelle ist aus einem groß angelegten Projekt entstanden, mit dem der Frauennotruf  Hannover schon 2014 auf die drohende sexualisierte Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen reagiert. Und drei Jahre lang machte das  Projekt  „Behindert sexuelle Gewalt! Prävention und Unterstützung für Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigung“  Aufklärungsarbeit.

Der Frauennotruf ist unter Tel. 0511/33 21 21 erreichbar.

Predino, Ute Micha / HaWo, Sigrid Lappe


Sanierung des Kloster Loccum wird voraussichtlich 24 Millionen Euro verschlingen

Bis 2020 wird das Kloster Loccum für rund 24 Millionen Euro saniert und umgebaut. Für die erforderlichen Steinarbeiten am Konventhaus stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 100 000 Euro zur Verfügung. Die Sanierungsarbeiten  werden durch Lotterie, Glücksspirale sowie mehrere zweckgebundene Spenden ermöglicht, teilte die Stiftung mit.

Predino, Ute Micha / Ha Wo, Sigrid Lappe