ESET Security-Trends 2018: Der Preis der vernetzten Welt

Angriffe auf kritische Infrastruktur, Ransomware of Things und Politik - Hacker könnten das Jahr 2018 prägen 

Es wird kein leichtes Security-Jahr werden – weder für Unternehmen und Privatanwender noch für Cyberkriminelle. Das prognostiziert der europäische Security-Software-Hersteller ESET in seinem Report "Cybersecurity Trends 2018: The Cost of Our Connected World". Konzertierte Attacken auf Kritische Infrastrukturen, „Kidnapping“ von Smarten Geräten und gezielte Meinungs-Manipulationen stehen bei digitalen Gangstern auf der To-do-Liste 2018.

Doch die Gegenwehr dürfte deutlich stärker ausfallen und es somit den Hackern schwer machen: Security-Experten und Behörden blasen gemeinsam zum Halali auf Cyberkriminelle. Dank der kommenden Datenschutzgrundverordnung werden viele Unternehmen ihre Sicherheitslevel deutlich erhöhen müssen.

Angriffe auf kritische Infrastrukturen (KRITIS) wie Kraftwerke, Wasserversorgung und Industrieanlagen werden 2018 zunehmen. Die Betreiber stehen dabei vor mehreren Herausforderungen: Viele noch immer genutzte industrielle Steuerungssysteme wurden in einer Zeit vor dem modernen Internet installiert und können daher oftmals nicht entsprechend aufgerüstet und geschützt werden. Gleichzeitig verfügen jedoch immer mehr dieser KRITIS über Netzwerk- und Internet-Schnittstellen. Das macht sie anfällig für Cyberangriffe.

Ein auffälliger Trend: Angreifer attackieren immer häufiger IT-Systeme von Zulieferern und kleineren Partnerunternehmen von KRITIS. Über diesen Umweg arbeiten sie sich zum eigentlichen Ziel vor. „Denn die Betreiber Kritischer Infrastrukturen haben viel in die eigene IT-Sicherheit investiert. Deswegen weichen Cyberkriminelle aus und richten ihre Angriffe auf die meist mittelständischen Zulieferer mit geringerem Securityniveau. Hier gilt es, die Prozesse der Lieferkette mit Hilfe passgenauer Konzepte und IT-Security-Lösungen wasserdicht zu machen“, sagt Thomas Uhlemann, Security Specialist bei ESET.

Cyberkriminelle und politisch motivierte „Hacktivisten" haben eine neue Spielwiese für sich entdeckt: Meinungsmache in Sozialen Medien und Manipulation der eingesetzten Wahlmaschinen. Auf Sicherheitskonferenzen wie der DefCon zeigten IT-Sicherheitsfachleute, wie einfach es ist, sich Zugang zu solchen Systemen zu verschaffen und diese zu manipulieren. Auch in Deutschland war die Sorge vor der Bundestagswahl im September groß, nachdem nur wenige Wochen vor der Wahl bekannt wurde, dass die Wahlsoftware „PC Wahl“ unsicher und anfällig für Cyberattacken war. „Die Digitalisierung wird auch vor Wahlen nicht Halt machen. Hier ist es immens wichtig, die eingesetzten Systeme gründlich auf Sicherheitslücken zu testen, bevor diese mit fatalen Folgen für unsere Demokratie zum Einsatz kommen“, mahnt Uhlemann. Neben technischen Herausforderungen, wird es nach Ansicht des Experten zudem immer schwieriger, zwischen echten und falschen Informationen im Netz zu unterscheiden. „Wie die Brexit-Abstimmung in Großbritannien und die US-Wahlen eindrucksvoll gezeigt haben, können Fake-News Kampagnen und Hacking-Angriffe auf E-Mail-Accounts von Politikern politische Meinungsbildungsprozesse maßgeblich beeinflussen.“

Mehrere Wellen von Angriffen mit Erpressersoftware prägten bereits das abgelaufene Jahr. Daran wird sich auch 2018 nicht viel ändern, denn viele Unternehmen waren in der Vergangenheit bereit, „Lösegeld" zu bezahlen. Das ist ein fataler Ansatz, der Cyber-Kriminelle dazu verleiten wird, dieses eCrime-Business fortzuführen. Stattdessen sollten Unternehmen ihr Geld in eine schlagkräftige IT-Security-Architektur und verlässliche Backup-Systeme investieren.

ESET Security Researcher Stephen Cobb geht davon aus, dass mit der zunehmenden Vernetzung unseres Alltags – vom Fernseher über den Kühlschrank bis hin zu Kinderspielzeug – auch das Internet of Things zunehmend von Ransomware betroffen sein wird.

Bislang gab es nur Testläufe bei „Ransomware of Things“, aber das sollte und kann sich 2018 ändern. Denn die Sicherheit von IoT-Geräten und -Anwendungen kann bisher nicht mit seiner zunehmenden Verbreitung in nahezu allen Lebensbereichen Schritt halten.

Da kann man schon ins Grübeln kommen....

„Viel erfolgreiche Angriffe wären ins Leere gelaufen, wenn bei Anwender ein stärkeres IT-Security-Know-how und Gefahren-Bewusstsein vorhanden gewesen wäre“, resümiert Uhlemann. „Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich ein Bewusstseinswandel einstellt.“ Dazu haben nach Einschätzung der ESET-Experten nicht zuletzt auch die mediale Berichterstattung über Cyber-Gefahren und der offene Umgang der betroffenen Unternehmen- und Institutionen, wie beispielsweise der Ransomware-Angriff auf das deutsche Lukas Krankenhaus in Neuss oder der Angriff auf den Fußballclub Real Madrid, beigetragen.

Und es gibt weitere gute Nachrichten: Bei der Bekämpfung von Cyber-Kriminellen arbeiten Ermittlungsbehörden und IT-Sicherheitsunternehmen immer besser und länderübergreifend zusammen. So gelang es ESET beispielsweise zusammen mit Microsoft und Polizeibehörden aus mehreren Ländern, das berüchtigte Gamarue-Botnet (auch: Andromeda-Botnet genannt) auszuschalten. Thomas Uhlemann resümiert: „Botnetze sind das Rückgrat von international agierenden Online-Kriminellen. Mit der Zerschlagung des Gamarues-Botnetzes, ist ein wichtiger Schlag gegen die eCrime-Infrastruktur gelungen. Für 2018 sind nach Einschätzung von ESET weitere Erfolge im Kampf gegen Cyberkriminelle zu erwarten.“

Der Stichtag zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) rückt immer näher. Sie wird unter anderem neue Zustimmungsregeln, ein erweitertes europäisches Datenschutzrecht sowie bei Verstößen Geldbußen bis in die Millionen mit sich bringen. Als wichtigsten Punkt der DSGVO sehen Experten die Verstärkung der Schutzmaßnahmen an, die Unternehmen umzusetzen haben. Insbesondere Malware-Schutz, 2-Faktor-Authentifizierung sowie Verschlüsselung heben die Sicherheits-Level auf ein deutlich höheres Niveau. Noch sind viele Unternehmen nicht auf diese einschneidenden Neuerungen vorbereitet: Gerade Mittelständler fühlen sich mit dem Umfang der neuen Regelungen oftmals überfordert. Und selbst viele Großunternehmen haben noch nicht alle notwendigen Maßnahmen der DSGVO umgesetzt.

In der Gesamtbetrachtung ihrer Analysen warnen die ESET-Experten davor, den Schutz von Daten, IT-Systemen, Notebooks und Smartphones nur als Aufgabe von IT-Security-Spezialisten zu betrachten. IT-Security-Schutzmaßnahmen, wie der Einsatz von Antiviren-Software und Firewalls, sind klar unverzichtbar. Der Report zeigt, dass es ist ebenso wichtig ist, das Bewusstsein beim Anwender für die Risiken des Internet- und "Always-on"-Zeitalters zu schärfen.


Gigaset GS370 Zeigt Größe – vom Display bis ins Detail.

Die Emp­feh­lung

18:9 HD+ IPS Panorama-Display, 14,4 cm / 5,7”, 1440 x 720 Pixel Dual-Kamera als Hauptkamera: 13 MP PDAF + 8 MP (120° Weitwinkel); Frontkamera: 5 MP (GS370) / 8 MP (GS370 plus)

  • Aluminium-Metallgehäuse
  • 2.5D-Glas mit kratzfester und schmutzabweisender Oberfläche
  • Betriebssystem Android™ 7.0 Nougat
  • Gigaset GS370 mit 3 GB RAM Arbeitsspeicher und 32 GB internem Flash-Speicher, erweiterbar um bis zu 128 GB, 5 MP Frontkamera, Farbe „Jet Black“ Gigaset GS370 plus mit 4 GB RAM Arbeitsspeicher und 64 GB internem Flash-Speicher, erweiterbar um bis zu 128 GB, 8 MP Frontkamera, Farben „Jet Black“ und „Brilliant Blue“

ab279,00 €Inkl. 19% MwSt. 

Panorama-Blick im Handy-Format.

Mehr auf einen Blick zeigt wohl kaum ein Smartphone: Das 5,7’’ HD+ IPS Panorama-Display des Gigaset GS370 bedeckt ganze 83% der Smartphone-Front. Mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixel bietet es maximalen Lesekomfort. Und dank IPS-Technologie bleibt die Wiedergabe in jedem Blickwinkel scharf, kontrastreich und in lebendigen Farben. Geschützt von kratzfestem 2.5D-Glas mit abgerundeten Kanten, fügt sich das Display nahtlos ins leichte und dünne Aluminiumgehäuse ein. Der Anti-Smudge-Effekt des Glases sorgt dafür, dass Fingerabdrücke und Schmutz deutlich weniger haften – so bleibt der Blick auf das Panorama-Display immer ungetrübt.

 

Wer gerne fotografiert, wird das Gigaset GS370 lieben: Es bietet als Hauptkamera eine Dual-Kamera und zusätzlich eine Frontkamera. Die Dual-Hauptkamera besteht aus einer Kamera mit 13 MP und Phase Detection Auto Focus (PDAF). Dank dieser Technologie stellt die Kamera besonders zuverlässig scharf, so dass Ihnen kein noch so schnelles Motiv mehr entgeht. Die zweite Kamera der Hauptkamera besitzt 8 MP und ein 120°-Weitwinkel-Objektiv – perfekt für atemberaubende Panorama-Aufnahmen. Für ambitionierte Fotografen bietet das GS370  noch ein Highlight: Dank innovativem Bokeh-Effekt können Sie die Hintergrundunschärfe gezielt zur Bildgestaltung einsetzen. Zusätzlich besitzt das Gigaset GS370 eine Frontkamera mit 5 MP (GS370) bzw. 8 MP (GS370 plus) und einer großen Auswahl an künstlerischen Effekten – vom Beauty-Modus bis hin zu Bild-im-Bild.

Das Gigaset GS370 besitzt einen schnell aufladbaren Lithium-Polymer-Akku mit 3000 mAh Speicherkapazität. Der ermöglicht nicht nur bis zu 450 Stunden Standby-Zeit oder 67 Stunden Musik hören, sondern auch USB on the go (OTG). Damit können Sie externe USB-Geräte anschließen, zum Beispiel USB-Sticks oder Tastaturen, oder Ihr Smartphone als Powerbank für andere Geräte verwenden.

Elektronischer Tür-Schließzylinder Visotech für Wohnungstüren

Der Kauf Tipp

So kommt man ohne Schlüssel per Zahlencode oder Smartphone-App ins Haus, allerdings handelt es sich nicht um einen Sicherheitszylinder. Vorsicht beim Einsatz an Haustüren, da sollten man besser einen Sicherheitsschließzylinder verwenden.

Bis zu zehn Codes gibt es: Mit dem Master-Code schließen alle berechtigten Personen auf, einzelnen Personen kann man auch nur kurzzeitig Zugang gewähren, indem man einfach bis zu neun individuelle Codes festlegt, die sich jederzeit anpassen lassen. So ist auch schnell wieder die Berechtigungen für sensible Innenbereiche entzogen.

Der Schließzylinder ist robust, und die Metall-Knäufe, in denen sich die Batterien und die Elektronik befindet, sind auf Langlebigkeit ausgelegt: Die Elektronik schließt laut Pearl bis zu 10 Millionen Mal auf.

Bluetooth 4.0 sorgt für Verbindung mit Smartphone  bis zu 10 User-PINs sind jederzeit individuell einstellbar. Eine kostenlose App für iOS und Android, ist erhältlich im App-Store und bei Google Play.

Geboten wird ein elektrostatischer Schutz bis 30.000 Volt, es gibt eine Warnung bei niedrigem Batteriestand, und die Arbeitstemperatur reicht von -30 bis 60° C. Der Zylinder kann in Türen mit 50 bis 150 mm Dicke eingesetzt werden.

Mitgeliefert wird auch eine Silikon-Nässeschutzhülle und ein Schraubendreher.  Die drei benötigten Batterien Typ AAA / Micro sollen eine  Laufzeit von lt. Pearl bis zu einem Jahr bei 10 Öffnungen pro Tag gewährleisten.

Zylinder-Maße: Ø 17 mm, Höhe: 33, Breite: 10 mm, die Gesamtlänge mit Knäufen ist variabel von 18,5 - 23,5 cm und er wiegt 524 g.

Kauftipp: Tür-Code-Schließzylinder TSZ-. 300 Preis: 59,90 EUR, Bestell-Nr. NX-4385-625, Verfügbarkeit ab Ende Oktober 2017

G. Lachmann / Sigrid Lappe


WD arbeitet an der 40-Terabyte-Festplatte

Mit einem neuen, MAMR genannten Verfahren, möchte Western Digital die Kapazität von Festplatten in den nächsten Jahren in etwa vervierfachen. Da die verwendeten Materialien weitestgehend gleich bleiben, steigen die Kosten recht wenig an.

Western Digital möchte bis 2025 erste Festplatten mit 40 Terabyte ausliefern. Das gab der HDD-Hersteller in einem Web-Stream und inzwischen auch per Mitteilung bekannt. Mit einer als MAMR (Microwave Assisted Magnetic Recording) bezeichneten Technologie soll die Kapazität von Festplatten im 3,5-Zoll-Format in den kommenden Jahren drastisch steigen.


Die erste 14-Terabyte-Festplatte ist da

Von HGST kommt die bisher einzige HDD mit 14 Terabyte: Die Ultrastar Hs14 ist wie erwartet heliumgefüllt und verwendet acht Platter. Zumindest die Schreibgeschwindigkeit fällt trotz einiger Tricks aber niedriger aus als beim 12-Terabyte-Modell.

Western Digital hat eine Festplatte im 3,5-Zoll-Format mit einer Speicherkapazität von 14 Terabyte vorgestellt. Die HGST Ultrastar Hs14 wird derzeit an ausgewählte Partner ausgeliefert - etwas später als geplant. Ursprünglich war die HDD für Sommer statt Herbst 2017 angekündigt. Technisch unterscheidet sie sich von den bisherigen Festplatten mit 12 Terabyte.

 

Die Ultrastar He12 ist zwar ebenfalls heliumgefüllt und weist acht Platter auf, sie nutzt aber herkömmliche PMR-Technik (Perpendicular Magnetic Recording) und einen 256 MByte großen Cache. Helium statt Luft verringert die Reibung, weshalb dünnere und mehr Platter in ein Gehäuse passen. Um bei gleicher Anzahl an Scheiben die Kapazität zu steigern, setzt HGST auf überlappende Spuren (SMR, Shingled Magnetic Recording) für eine höhere Datendichte. Dadurch verringert sich jedoch die Schreibgeschwindigkeit, weshalb der Cache auf 512 MByte wächst, um den SMR-Nachteil etwas auszugleichen.

 

Langsamer - aber sparsamer

Laut Datenblatt (PDF) schafft die neue Ultrastar Hs14 eine kontinuierliche Datentransferrate von 233 MByte pro Sekunde - die Ultrastar He12 ist mit 255 MByte in der Sekunde ein bisschen schneller. Da die Ultrastar Hs14 aber vor allem für Archivsysteme eingesetzt werden dürfte, fällt diese Differenz kaum ins Gewicht. Relevanter ist die geringere Leistungsaufnahme von 6,4 Watt (aktiv) und 5,2 Watt (Leerlauf) anstatt 7,2 und 5,3 Watt. Diese Werte gelten jeweils für das Sata-Modell, die SAS-Varianten benötigen mehr Energie.

In den kommenden Monaten möchten Seagate und Toshiba ebenfalls 14-Terabyte-Festplatten anbieten. Für die Zukunft scheinen Platter aus Glas und HAMR (Heat Assisted Magnetic Recording) eine erfolgversprechende Technikkombination für HDDs mit 20 Terabyte und mehr.


Trends der Zukunft - WLAN Steckdose von Pearl

Weltweite App-Steuerung, kompatibel zu Alexa Voice Service

Der einfachste Einstieg in die Welt des Smart Home sind sogenannte Zwischenstecker, die auch als intelligente Steckdosen oder als schaltbare Steckdosen bezeichnet werden.

Das Leben einfacher und bequemer machen: Kleines Gerät, große Anwendungsmöglichkeiten. Die Haus Automatisierung ist längst angekommen.

Intelligente WLAN Steckdose: Sie funktioniert mit Amazon Alexa [Echo, Echo Dot], Amazon Echo und App Steuerung.  Falls Sie ein Gerät ein- oder ausschalten möchten, brauchen Sie nur die App auf Ihrem Handy zu öffnen.

Haus- oder Bürogeräte: Die Steckdose ist für fast alle Geräte zu Hause oder im Büro geeignet. Sie ermöglicht die Kontrolle über Lampen, TV, Klimaanlage und viele mehr.
Technologische Innovation: Stärkeres Signal. Die Steckdose ermöglicht eine Reichweite von bis zu 30 Meter auf offene Flächen und 15 Meter im Innenraum.


Neues von smarten Hörgeräten: ReSound auf der weltweit größten Hörgeräte-Messe

Smarte Hörgeräte für Alles und Jeden  - Besser hören, verstehen und steuern

Auf der EUHA, der Messe der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker e.V., zeigten 135 Aussteller aus 21 Innovationen aus den Bereichen Hörsystemtechnik, Messtechnik und Zubehör.

Zum 62. Internationalen EUHA-Kongress kamen rund 8.300 Teilnehmer aus 83 Ländern und machten so den Hörakustiker-Kongress zum Blockbuster der Branche. 20 Vorträge und acht Tutorials sorgten für fachliche Fortbildung. 

Nicht nur bestes Hören - mit den smarten ReSound GN Hörgeräten können Hörakustiker hörgeschädigten Menschen auch zu vielen zusätzlichen Funktionen verhelfen – und oft sogar zu Vorteilen gegenüber Menschen mit intaktem Gehör. Hersteller ReSound, der die technologische Entwicklung des vernetzten Besserhörens seit Jahren dominiert, präsentiert beim EUHA-Kongress ReSound ein branchenweit einzigartiges Portfolio – wegweisende Lösungen für jedes Hörbedürfnis, für jedes Alter, in allen Preisklassen und in sämtlichen Technikstufen.

Zudem informierte der Hersteller über seine erfolgreiche strategische Partnerschaften mit Cochlear, dem Weltmarktführer für Hörimplantate, sowie über Projekt-Kooperationen zur Hörgeräte-Vernetzung mit der Hausgerätehersteller Miele und der Deutschen Bahn.



CyberLink PowerDirector 16 und Director Suite 6 bieten neue Funktionen für 360° Videobearbeitung

Die neuen Software-Versionen der Director Familie enthalten neben erweiterten Bearbeitungs-Tools nun erstmals eine einzigartige 360°-Videostabilisation

Die 360°-Videobearbeitung der Director-Serie erstreckt sich sowohl auf die Farbbearbeitung ColorDirector, als auch auf das Audio-Studio AudioDirector. Anwender können 360°-Material importieren, globale Farbanpassungen vornehmen oder die automatische Bewegungsverfolgung von ColorDirector anwenden, um bestimmte Abschnitte einer Szene hervorzuheben.  mehr


VR-Kamera-Geschäft von Nokia läuft aus

Ersatzlos gestrichen: Nokia gibt die weitere Entwicklung seiner 45 000 Dollar teuren Profi-Kamera für Inhalte in virtueller Realität auf und streicht auch noch fast ein Drittel der Stellen in der Hardware-Sparte. Von den 1 090 Mitarbeitern sollen bis zu 310 ersatzlos gehen, wie der Telefon-Ausrüster mitteilte.

Das Unternehmen hatte die runde Kamera mit dem Namen Ozo im Jahr 2015 zunächst für 60 000 Dollar vorgestellt, die Unternehmen Disney und Sony Pictures waren unter den ersten Kunden. Das Geschäft mit virtueller Realität habe sich jedoch nicht so dynamisch entwickelt wie angenommen, räumte Nokia ein.

Der Konzern will sich im Hardware-Bereich stattdessen stärker auf digitale Gesundheit fokussieren. Nokia hatte im vergangenen Jahr bereits den französischen Anbieter vernetzter Waagen, Thermometer und anderer Gesundheitsgeräte, Withings, gekauft.

Das Wachstum des Marktes für virtuelle Realität, bei der man in künstliche Welten eintauchen kann, ist bislang weit unter den Erwartungen geblieben. Die recht hochwertigen und teuren Brillen etwa von Facebooks Firma Oculus und HTC sind ein Nischengeschäft. Auch die versprochene Vielfalt neuer Inhalte wie virtuelle Besichtigungen von Wohnungen oder Urlaubsorten sind bisher nicht im erwarteten Maße entstanden.  Die Ozo sieht aus wie eine schwebende Kugel, wird aber über einen kleinen Arm in die Höhe gehalten (Bild: Nokia)

Die Ozo sieht aus wie eine schwebende Kugel, wird aber über einen kleinen Arm in die Höhe gehalten. (Bild: Nokia)

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Das HUAWEI Mate10 Pro ist das erste Smartphone mit künstlicher Intelligenz

 Damit startet HUAWEI in eine neue, spannende Ära und macht den Alltag der Verbraucher noch smarter. Mit an Bord:  Kirin 970, die weltweit erste mobile Computing-Plattform für künstliche Intelligenz
. 4.000 mAh Akku mit HUAWEI Safe SuperCharge für langes Stand-by
. Leica Dual-Kamera mit großer Blende
. HUAWEI FullView-Display mit FHD+-Auflösung
. Vorbesteller bekommen ein Moleskine® Smart Writing Set inkl. Tasche gratis dazu
. Berliner Kunden profitieren ein Jahr lang von einem kostenlosen Vor-Ort-Reparatur-Service zu Hause
. Auch in einer exklusiven Porsche Design-Edition zu haben
 
Neben dem Premium-Smartphone, gibt es auch eine neue lite-Version: Das HUAWEI Mate10 lite hebt mit gleich zwei Dual-Kameras Fotografie auf eine völlig neue Ebene, mit dabei:
. HUAWEI FullView-Display
. Zwei Dual-Kameras mit Bokeh-Funktion jeweils vorne und hinten
. Kirin 659 mit herausragender Performance
. Audauernder Akku


Gadgets - diese Technik-Neuheiten will man haben

Kleiner Kameraflieger mit Liveübertragung
Parrots Mini-Quadcopter Mambo FPVrichtet sich an Einsteigerpiloten. Das 63 Gramm schwere Fluggerät kann bis

Mehr…

Kleiner Kameraflieger mit Liveübertragung
Parrots Mini-Quadcopter Mambo FPVrichtet sich an Einsteigerpiloten. Das 63 Gramm schwere Fluggerät kann bis zu zehn Minuten lang in der Luft bleiben und mit bis zu 30 Kilometern pro Stunde fliegen. Eine ansteckbare HD-Kamera macht den kleinen Flieger zur Filmplattform, die entweder auf Sicht oder per Bildübertragung ans in die mitgelieferten Cockpitglasses eingeschobene Smartphone auch aus der Vogelperspektive manövriert werden kann. Je nach Flugtalent können verschiedene Steuermodi von "einfach" bis "Rennen" ausgewählt werden. Die Mini-Drohne mit Kamera, Brille und Steuereinheit kostet rund 180 Euro. 

Weniger…

OnePlus 5 4G Smartphone

OnePlus 5 4G Smartphone 5.5 inches 6GB RAM 64GB ROM Support OTA Update
Qualcomm® Snapdragon™ 835 Octa-core 2.45GHz CPU Android 7.0 20MP+16MP Dual Rear Camera 16MP Front 3300mAh Fingerprint Bluetooth 5.0 NFC Dash Charge GPS RGB LED Notification Light Type-C

Im Vorfeld der Online-Verfügbarkeit lief bereits eine erfolgreiche Launch-Kampagne. Am 19. September fand die JCC+ Callection Launch Party in der kultigen Konzerthalle Le Trianon im Zentrum von Paris statt. Alle, die in den Branchen Tech und Fashion Rang und Namen haben, waren bei der Vorstellung der „Callection“ durch den Mitgründer von OnePlus, Carl Pei, und Jean-Charles de Castelbajac dabei. https://www.youtube.com/watch?v=vnywiPJ9pBs

Weiter ging es im Anschluss am 22. September, als OnePlus sich mit dem renommierten Modehaus colette zusammentat, um das Limited Edition Smartphone an die Fans zu verkaufen, die es nicht abwarten konnten, das Handy endlich in ihren Händen zu halten. Die Kunden wurden dabei von einem Auftritt von Jean-Charles de Castelbajac überrascht, der Taschen und Schachteln in seinem Signature-Style unterschrieb. https://www.youtube.com/watch?v=EJxqG4Mvz1k


Security-Software-Herstellers ESET

Forscher des europäischen Security-Software-Herstellers ESET haben eine Überwachungskampagne entdeckt, welche eine neue Variante der berüchtigten Spyware FinFisher nutzt. Die auch als FinSpy bekannte Malware wird als Tool zur Strafverfolgung vermarktet und weltweit an staatliche Stellen verkauft. Insgesamt sieben Länder sind von FinFisher betroffen. In zwei davon gibt es Hinweise darauf, dass große Internetanbieter in die Verbreitung des Überwachungsprogramms involviert waren. ( ESET)

ESET® NOD32 für PC testenPreisgekrönter Computerschutz. 30 Tage gratis testen – Download!www.eset.com/Nod32


iPhone X

Ein Software-Leak hat zahlreiche Hinweise auf das erwartete neue iPhone gegeben. Demnach wird das runderneuerte Premium-Modell den Namen „iPhone X“ tragen und sich per Gesichtserkennung entsperren lassen.

Quelle: N24

Zehn Jahre iPhone - Unter diesen Vorzeichen startet Apple am Dienstagabend in seine diesjährige Produktpräsentation. Zum ersten Mal wird die Veranstaltung im neuen Apple-Hauptquartier stattfinden, in einem nach dem Firmengründer benannten Saal.


Intels Sechskernprozessor Core i7-8700K

Die ersten Sechskern-Prozessoren der Coffee-Lake-Generation (Core i-8000) sollen laut einem Bericht der Website Videocardz.com am 5. Oktober erscheinen. 

Zu Intels möglicherweise im Oktober erhältlichem Sechskern-Prozessor, dem Core i7-8700K, sind angeblich authentische Benchmarks aus China aufgetaucht.

Sollten die Benchmarks nicht gefälscht sein, so können sich Intel-Fans auf eine starke Multi-Core-Performance freuen.

Denn der Core i7-8700K liegt dabei in einigen Benchmarks wie Fritz Chess Benchmark vor einem Ryzen 7 1700, der mit acht Kernen arbeitet und 16 Threads verwalten kann, sowie vor dem Intel Core i7-7800X, der wie der Core i7-8700K sechs Kerne bietet und 12 Threads verwalten kann. Vor allem die Multi-Core-Leistung scheint demnach stark zu sein. Lediglich bei Cinebench herrscht eher Gleichstand.

 

Gigaset GS270 NEU

 

Gigaset GS270 mit 2 GB RAM Arbeitsspeicher und 16 GB internem Flash-Speicher, erweiterbar um bis zu 128 GB, Farbe „Grey“

Gigaset GS270 plus mit 3 GB RAM Arbeitsspeicher und 32 GB internem Flash-Speicher, erweiterbar um bis zu 128 GB, Farben „Grey“ und „Urban Blue“

mehr

 


Sage zum vierten Mal „Leader“ im Cloud-ERP-Markt

Sage (www.sage.de), der Markt- und Technologieführer für Cloud-basierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, belegt einen Spitzenplatz in der ISG Provider Lens Germany 2017 – Cloud Transformation/Operation Services & XaaS. Sage zeichnet sich im Bereich „Software as a Service (SaaS) – ERP“ durch eine besonders hohe Wettbewerbsstärke aus. „Sage als Player im kaufmännischen Markt ist großflächig etabliert; trotz eher „konservativer“ Vergangenheit präsentiert sich das Unternehmen jung und agil mit modernen, innovativen Lösungen“, urteilten die Analysten von ISG. Im laufenden Jahr hat Sage sein Cloudangebot weiter ausgebaut, damit Kunden aller Größenordnungen vom Kleinstunternehmen bis zu Enterprisekunden ihren Ressourceneinsatz für Buchhaltung und andere Verwaltungsaufgaben minimieren und sich so auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren können.
 

Breites Angebot von ERP aus der Cloud
Im Bereich „SaaS – ERP“ honorierten die Autoren unter anderem das breite Angebot von Sage. Für jeden Aufgabenbereich und jede Unternehmensgröße gibt es passende Lösungen. Sage Live überzeugte als Innovation für die Buchhaltung von KMUs; Sage X3 durch die Verfügbarkeit in der deutschen Public Cloud über Amazon Web Services (AWS). Auch mit dem Ausbau des starken Partner-Channels – Vermarktung des kompletten Produktportfolios durch die Partner – und mit preislich attraktiven Angeboten konnte Sage punkten.

HR: Mehr als traditionelle Personalverwaltung
Die Auszeichnung als „Leader“ im Bereich „SaaS – HR“ erhielt Sage für die Möglichkeit, die HR-Lösungen sowohl inhouse als auch aus der Cloud zu nutzen. Positiv bewerteten die Analysten außerdem, dass Sage neben Funktionen zur traditionellen Personalverwaltung auch solche zur Personalentwicklung bietet.

Rainer Downar, Executive Vice President Central Europe bei Sage, kommentiert die Auszeichnung: „Wir freuen uns über die Auszeichnung als Leader in der diesjährigen ISG Provider Lens Germany 2017 – Cloud Transformation/Operation Services & XaaS. Sie bestätigt unser anhaltendes Engagement und unsere Strategie, für kleine und mittelständische Unternehmen Cloud-basierte Anwendungen anzubieten, die durch Wirtschaftlichkeit, Leistung, Sicherheit und einfache Bedienung überzeugen.“


Weltweit bis zu 4-mal schneller Smartphones laden!

 revolt Reise-Mini-USB-C-Netzteil, Quick Charge 3, 2-Pot USB Typ-C & A, 6A/33W

Lädt zwei Mobilgeräte gleichzeitig und extraschnell mit bis zu 3 A pro Port

Das Mobilgerät extraschnell aufladen: Immer mehr Smartphones unterstützen die Schnell-Ladefunktion Quick Charge - z.B. Samsung Galaxy S7, LG G5, HTC One A9 u.v.m. Damit lädt man den Smartphone-Akku bis zu 4-mal schneller als mit einem herkömmlichen Ladegerät!

Für alle Mobilgeräte: Dank ausgeklügelter Technologie passt sich der Ladestrom des Netzteils von revolt am USB-A-Anschluss automatisch dem jeweiligen Gerät an. So werden iPhone, MP3-Player & Co. standardmäßig mit 5 Volt geladen. Tablet-PC und andere Mobilgeräte mit Quick-Charge-Technologie erhalten bis zu 12 Volt Ladespannung!

Universeller Power-Anschluss USB Typ-C für ein zweites leistungshungriges Mobilgerät. Anders als ein Standard-USB-Ladeport mit maximal 2,4 A liefert der USB-C-Anschluss bis zu 3 A! Damit lässt sich beispielsweise ein Apple MacBook im Handumdrehen laden.


Alexa Voice Service

auvisio WLAN-Multiroom-Lautsprecher mit Alexa Voice Service und Akku, 30 Watt

Immer neue Funktionen: Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert. So lernt das System ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills.

Die Lieblingsmusik kommt von nahezu jeder Quelle: Dank WLAN, AirPlay und Bluetooth streamt man von Smartphone, Tablet-PC, Notebook & Co. Abspielgeräte ohne Funk-Übertragung lassen sich einfach per Klinken-Kabel verbinden.

Kostenlose App mit vielen nützlichen Funktionen: Per iPhone, iPad und Android-Mobilgerät kann man auf bis zu 8 Lautsprechern individuell steuern, was man hören möchte. Neben der Musik-Bibliothek hört man auf Wunsch auch Musik von einem der Streaming-Dienste Amazon Music, Pandora, TuneIn und Spotify.

Musik nach eigenem Geschmack: Sind Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und weitere Räume mit jeweils Lautsprechern von auvisio ausgestattet, genießt man in allen Räumen synchron seine Lieblingsmusik. Oder aus jedem Raum einen anderen Song. Multiroom macht’s möglich!

Bequem Telefonate führen: Dank integriertem Mikrofon verwendet man den Lautsprecher natürlich auch als Freisprecher.

  • Aktiver Multimedia-Lautsprecher QAS-300
  • Alexa Voice Service (mit Amazon Prime-Account): erinnert an Termine, spielt die Lieblingsmusik, weckt eine auf Wunsch, informiert über das Wetter,
  • beantwortet Fragen u.v.m.
  • Aktivierung durch Touchbutton: Alexa Voice Service wird so nur bei Bedarf aktiviert
  • Wiedergabe über WLAN, AirPlay, Bluetooth 4.0 und AUX (3,5-mm-Klinkenbuchse)

 


Preis: 79,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. ZX-1660-625

Hier direkt bei Amazon.de bestellen!


Epson DS-410 Einzugsscanner

Der neue, preiswerte Epson DS-410 Einzugsscanner für Heimbüros und Unternehmen

Eps410 einen preiswerten Einzugsscanner voron stellt mit dem WorkForce DS-, der in Heim- und Firmenbüros für hohe Effizienz bei der Erfassung von Papierdokumenten sorgt. Auch größere Unternehmen, die sich mit einer größeren Anzahl schneller Einzugsscanner ausrüsten möchten, werden die Vorteile des WorkForce DS-410 zu schätzen wissen. Der neue Epson Scanner besitzt die speziell entwickelte Funktion „Paper Protection", bei der eine Reihe interner Sensoren erkennt, wenn zwei Blätter gleichzeitig eingezogen werden. In diesem Fall wird der Scanner unverzüglich gestoppt, der Benutzer benachrichtigt und möglicherweise wertvolle Originale vor Zerknittern oder Reißen geschützt. Außerdem stellt die Funktion sicher, dass alle Seiten gescannt werden. Dabei ist der WorkForce DS-410 Scanner sehr robust und genügt den Ansprüchen moderner Arbeitsplätze. Ein weiterer Pluspunkt ist sein kompaktes Gehäuse, das nur wenig Platz auf dem Schreibtisch in Anspruch nimmt. Der Scanner Epson WorkForce DS-410 ist im qualifizierten Handel ab September 2017 zu Preis von 389,00 Euro  ( GL neues24 )


LG V30 das perfekte Smartphone für Musikliebhaber

Ein bislang unerreichtes Sounderlebnis verspricht LG im neuen V30. Dafür hat der südkoreanische Hersteller erneut mit den Audio-Spezialisten von ESS Technology zusammengearbeitet und im LG V30 einen Quad-DAC verbaut. Ein großes Fragezeichen bleibt aber.Beim V30 setzt LG laut Pressemitteilung auf den Sabre ES9218P. Der 32-Bit-Quad-DAC (Digital-Analog-Umwandler) wurde bereits im Vorgänger verwendet, allerdings bietet LG im V30 den Nutzern jetzt eine Reihe digitaler Filter an, um die Klangwiedergabe auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Unklar ist, ob Nutzer auch eigene Voreinstellungen vornehmen und speichern können. Selbst mit normalen Kopfhörern soll LG zufolge damit die Soundausgabe spürbar verbessert werden. Trotzdem legt jedem V30 Kopfhörer von B&O Play gratis hinzu.

Mit der MQA Ltd. hat sich LG außerdem zusammengesetzt, um das V30 für die Wiedergabe des angeblich verlustfreien MQA-Formats fit zu machen. Das proprietäre Format mit 16 Bit und 44,1 KHz basiert auf FLAC und wird zum Beispiel beim HiFi-Abo des Musik-Streaming-Dienstes Tidal eingesetzt. Verlustfrei im eigentlichen Sinne ist das MQA-Format aber nicht, laut Entwickler sollen die Anpassungen bloß nicht wahrnehmbar sein.

Neben der Audiowiedergabe soll das LG V30 auch gut für die Tonaufnahme geeignet sein. Das LG V30 kann seinen HD-Audio-Receiver gleichzeitig als Mikrofon verwenden (Receiver-as-a-MIC oder RAM), um besonders laute Töne klar aufnehmen zu können. Das Aufnahmespektrum, so LG, reiche „von einem Flüstern bis zu einem Gewittersturm“. Komplett verzerrungsfrei, verspricht LG.


Callstel Induktions-Ladestation

Mit diesem schicken Ladegerät versorgen Sie Ihr Smartphone mit Energie, ohne ein Kabel einzustöpseln! 

Sie legen Ihr Qi-kompatibles Gerät oder Smartphone einfach auf die Ladestation, dann startet der Ladevorgang automatisch. Ist das Gerät voll aufgeladen, schaltet sich das System auch wieder automatisch aus.

Sieht schick aus - und Sie benötigen kein Ladekabel mehr. Ganz einfach und schnell: Legen Sie Ihr Smartphone einfach im Vorbeigehen auf der Ladestation ab. Vorbei ist nun das Gefummel mit Steckern, die kaputt gehen können, und Kabeln, die Knickschäden bekommen.

Mit dem Receiver Pad machen Sie Ihr Smartphone im Handumdrehen Qi-kompatibel. 

Die flache Ladespule legen Sie einfach ins Akkufach Ihres Galaxy S3. Schon ist es bereit für das drahtlose Laden per Induktion. Das Beste: Sie benötigen keinen neuen Akkufachdeckel und keine spezielle Hülle. 
  • Einfaches drahtloses Aufladen ohne Kabelsalat und ohne Einstöpseln
  • Smartphone auf die Ladestation legen: automatischer Ladevorgang
  • Automatisches Abschalten, wenn der Ladevorgang beendet ist
  • Geringer Standby-Stromverbrauch: 0,6 W
  • Maße: 150 x 85 x 10 mm, leichte 118 g
  • Receiver Pad nach Qi-Standard für Ihr Samsung Galaxy S3: 
    • Flache Induktions-Ladespule zum einfachen Einlegen
    • Keine spezielle Hülle nötig
    • Output: 700 mA     mehr

ESET: Neuartige Malware nimmt Spieler von Online-Games ins Visier

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat eine neue, raffinierte Malware entdeckt: „Joao“ verbreitet sich über Computerspiele, welche auf inoffiziellen Webseiten veröffentlicht werden. Die modulare Malware ist in der Lage, weitere schädliche Codes herunterzuladen und auszuführen. Die vollständige Analyse des Schädlings hat ESET auf dem Blog WeLiveSecurity veröffentlicht.

 

Verbreitung über verschiedene Online-Multiplayer-Spiele

Für die Verbreitung ihrer Malware haben die Joao-Angreifer Online-Multiplayer-Spiele missbraucht. ESET Forscher konnten zeigen, dass hierfür verschiedene Spieletitel von Aeria Games genutzt wurden, einem Vermarkter für Online-Spiele mit Hauptsitz in Berlin. Die Spiele wurden modifiziert und auf inoffiziellen Webseiten zum Download angeboten. Einmal heruntergeladen und gestartet, sammelt die Malware Informationen vom infizierten Computer und lädt anschließend weitere Komponenten von einem Command-and-Control Server herunter. Die von den ESET Forschern entdeckten Joao-Komponenten enthielten Möglichkeiten für Backdoor-, Spionage- und Überlastangriffe (DDoS).


Samsung Portable SSD T3

Die neue Samsung Portable SSD T3 setzt im Bereich mobiler Speicherlösungen Standards für Geschwindigkeit, Kapazität, Zuverlässigkeit und Konnektivität. Speichern Sie Daten sicher, nehmen Sie sie überall hin mit und nutzen Sie Ihre bevorzugten Geräte.

Klein, kompakt und leicht

Ständig unterwegs, eine Aufgabe jagt die nächste und Daten müssen dieses Tempo mithalten können. Die Portable SSD T3 ist mit nur 51 Gramm* federleicht und in etwa so groß wie eine Visitenkarte. Damit eignet sich das Laufwerk auch für Vielreisende.

Bis zu 2 TB Speicherkapazität* finden auf Ihrer Handfläche Platz. Möglich wird das durch die fortschrittliche Samsung V-NAND Speichertechnologie.


Das Acer Aspire S 13

Mit dem Acer Aspire S 13 ist das neuste Notebook der Ultraslim-S-Serie – ein bis ins Detail durchdachtes, flaches und leistungsfähiges Notebook für designbewusste Anwender auf den Markt gekommen. Das schlanke Gehäuse beherbergt reichlich Power für Arbeit und Freizeit.

Mit einem matten Full HD-Display mit IPS-Technologie sorgt es für die optimale Darstellung von Filmen und Präsentationen. Intel® Core™-Prozessoren der sechsten Generation und bis zu 8 GB LPDDR3-Arbeitsspeicher stellen bei geringem Stromverbrauch hohe Performancequalität sicher.
Als kabelgebundene Anschlüsse stehen ein USB 3.1 Typ C-Port zur Verfügung, der ultraschnelle Datenübertragung bis zu 5 Gbps unterstützt, sowie ein USB 3.0-Port, über den sich auch bei ausgeschaltetem Notebook mobile Geräte aufladen lassen.                   

Für kabellose Übertragungen hat das Aspire S 13 WLAN 802.11ac mit 2x2 MU-MIMO an Bord.

Wem die Optik und komfortable Anwendung wichtig ist, den überzeugt das flache und leichte Gerät mit einer Höhe von nur 14,5 mm und einem Gewicht von 1,42 kg. Es ist in den Farben Obsidian Black oder Pearl White mit goldenen Applikationen und diamantgeschliffenen Kanten erhältlich.


Chiffry Secure Messenger KOSTENLOS

Chiffry: Note sehr gut für WhatsApp Alternative aus Deutschland Download

Der Chiffry Secure Messenger ist die kostenlose, abhörsichere Whatsapp-Alternative für jene, die Wert auf Sicherheit und Datenschutz legen. Dieser verschlüsselte Messenger ist erhältlich für Android, Blackberry, iOS und Windows Phone. Somit können Privatpersonen, Unternehmen und Behörden Informationen vertraulich teilen.

Sichere Datenübertragung

Der Datenschutz wird bei Chiffry in den Fokus gestellt. Die Datenübertragung erfolgt über den Chiffry-Kommunikationsserver. Dieser befindet sich im Hochleistungsrechenzentrum von envia TEL, welches zu den Sichersten in Deutschland gehört sowie höchste Anforderungen an Sicherheit, Anbindung und Verfügbarkeit erfüllt und nach IT-Sicherheitsstandard ISO 27001 & Managementstandard ISO 9001 zertifiziert ist. Auf dem Chiffry-Server werden bei der Registrierung ausschließlich nur Telefonnummer und öffentliche Schlüssel zur Kommunikation erfasst.

Alle Nachrichten verbleiben im verschlüsselten Zustand auf dem Server, bis diese dem Empfänger zugestellt sind und werden nach der Zustellung oder spätestens nach 21 Tagen gelöscht. Durch die Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung können weder Chiffry-Mitarbeiter noch Dritte auf den Inhalt dieser Nachrichten zugreifen, da sich der Verschlüsselungsschlüssel nur beim Absender und Empfänger befindet, um Informationen zu verschlüsseln und zu entschlüsseln.

Eigenschaften der Chiffry-Basisversion

  • Abhörsicher verschlüsselt telefonieren
  • Sprach- und Kurznachrichten vertraulich versenden
  • Bilder, Videos, Kontakte sowie Standorte vertraulich teilen
  • Verschlüsselte Nachrichten und Notizen versenden
  • Verschlüsselter Chat und Gruppenchat mit bis zu 10 Mitgliedern
  • kostenlos telefonieren über das Internet