AUSSTELLUNGEN und AKTIONEN


Timm Ulrichs erhält Käthe-Kollwitz-Preis

"Die schiere Masse und Vielfältigkeit" seiner Einfälle überzeugt die Jury

Totalkünstler Timm Ulrichs erhält in diesem Jahr den mit 12 000 Euro dotierten Käthe-Kollwitz-Preis. Die Jury lobte den in Hannover lebenden Künstler für "die schiere Masse und Vielfältigkeit" seiner Einfälle.  Eine Ausstellung gehört auch zum Preis. Sie trägt den Titel "Weiter im Text" und soll sich vor allem den Text- und Wortarbeiten von Ulrichs widmen. Sie wird am 24. Januar in der Akademie der Künste in Berlin (Hanseatenweg 10) eröffnet.

Eine Woche nach dem Ende dieser ersten Timm-Ulrichs-Ausstellung in Berlin, wird dann auch gleich die zweite eröffnet: Vom 7. März bis 14. Juni wird der Künstler im Haus am Lützowplatz einen leeren Raum, der sich über 100 Tage mit 100 Werken füllen wird, präsentieren. Der Anlass dieser zweiten Ausstellung ist der 80. Geburtstag des Künstlers am 31.März.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

16.01.2020


Hannah Black im Kunstverein Braunschweig

Hanna Blacks mit dreiteiliges Ausstellung „Dede, Eberhard, Phantom“

Hannah Blacks künstlerische Arbeit basiert häufig auf eigenen Texten, Recherchen und Theorien und nimmt die Form von Performances, Installationen oder Film- und Videoarbeiten an. Für den Kunstverein Braunschweig ist das titelgebende Video-Essay „Dede, Eberhard, Phantom“ entstanden.

Das Videomaterial strukturiert sich entlang dreier Interviews und Themenstränge, die der Organisation von Wahrnehmung gewidmet sind. Die Befragten sprechen so persönlich wie eindringlich über ihre Begegnungen mit jenen schwer greifbaren Persönlichkeiten, auf die der Titel verweist.
Hannah Black, Dede Eberhard Phantom, 2019, Courtesy Hannah Black und Galerie Isabella Bortolozzi

Hannah Black (*1981 in Manchester, UK, lebt in New York City) absolvierte 2013 einen MFA in Art Writing am Goldsmith College London und das Whitney Independent Study Program in New York.

Ausstellung bis 16.02.2020

kunstvereinbraunschweig_hannah-black-dede-eberhard-phantom

RICHARD SIDES "Dwelling", bis 16.02.2020

Die Einzelausstellung Dwelling von Richard Sides umfasst den Innen- und Außenbereich der Remise des Kunstvereins. Zwei bewohnbare Strukturen bilden den Kern der Ausstellung: Ein rein dekoratives Fantasiegebäude im Stil einer Folly steht einer selbstgebauten Holzhütte, einem scheinbar realen Wohnort, gegenüber. Besucher_innen sind eingeladen die Bauten zu betreten, in denen Richard Sides neue Videoarbeit Midnight in a Perfect World präsentiert wird.

Richard Sides, Dwelling, 2019. Courtesy der Künstler. 

Kunstverein Braunschweig/Ute Micha/Sigrid Lappe

22.12.2019


Kinder, wie die Zeit vergeht!

Das Kindermuseum Zinnober ist schon im siebten Lebensjahr

Eine Mitmach-Ausstellung widmet sich unter anderem Fragen wie: Was ist echt und was ist eine Fälschung? Wieso sagen wir manchmal nicht die Wahrheit? Wie täuschen Pflanzen und Tiere andere Lebewesen? Welche Tricks wenden Zauberer an? Wann ist schummeln erlaubt? Was sind eigentlich Fake-News?

Die Besucher*innen gehen auf eine eher vergnügliche denn moralische Reise durch die Welt der Illusionen und Fiktionen. Zu erleben sind 14 Mitmach-Stationen, darunter ein Ames-Raum, der von Studierenden der Architekturfakultät Hannover unter Leitung von Prof. Dr. Schmid-Kirsch gebaut wurde und eine faszinierende optische Täuschung hervorruft. Außerdem gibt es Illusionsbilder, verschiedene Spiegeleffekte, einen Pinocchio-Briefkasten für Lügengeschichten und ein virtuelles Labyrinth, das mit einer VR-Brille durchlaufen wird.

Mittlerweile wurden im Lindener Museum zehn verschiedene Mitmach-Ausstellungen präsentiert. Das thematische Spektrum reichte von Kommunikation über mathematische Phänomene bis hin zu traditionellen Handwerksformen. Der Umgang mit allen Themen ist experimentell, spielerisch und kreativ. Mitmachstationen laden zum Ausprobieren ein. Die Kinder begreifen Inhalte mit allen Sinnen.

In den vergangenen sechs Jahren besuchten über 70.000 Kinder und Erwachsene das Kindermuseum Zinnober, samstags werden in den Räumen private Kindergeburtstage gefeiert. Erfreulich zudem: Die Einrichtung steht auf einem soliden finanziellen Fundament, die Stadt und die Region Hannover haben langfristige Förderungen bewilligt. Ein Zeichen dafür, dass das Kindermuseum Zinnober einen festen Platz in der Kulturlandschaft Hannovers gefunden hat. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9, Sonntag von 11 bis 17 Uhr, Samstag nur nach Absprache für Kindergeburtstage.

Weitere Infos unter kindermuseum und telefonisch unter 0511/89 73 34 66.

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord

18.11.2019



Weimar freut sich über neues Bauhaus-Museum

Das neue Bauhaus-Museum ist in Weimar eröffnet worden.

100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses in Weimar, hat die Stadt ein neues Museum über die berühmte Design- und Architekturschule die Türen aufgemacht.

Der Neubau - ein riesiger Glas-Betonkubus - wurde nach Plänen der Berliner Architektin Heike Hanada am Wochenende zum Leben erweckt. Auf 2 000 Quadratmetern sind 1 000 Sammlungsobjekte der Klassik Stiftung zu betrachten.

Ute Micha, Presse Dienst Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche