Grosses Hörkino beim NDR

Sinfoniekonzerte A 5: Das ist Großes Hörkino

Am 10. und 11. Januar, jeweils um 20 Uhr. gibt es im Großen Sendesaal des NDR eine Uraufführung, umrahmt von zwei spektakulären Bearbeitungen: Das 5. Sinfoniekonzert der NDR Radiophilharmonie verspricht ganz großes Hörkino.
Der Dirigent, der jungen Amerikaner Joshua Weilerstein (Foto lks. hannover.de) zählt zu den großen Nachwuchshoffnungen der Szene. Mit nicht einmal 24 Jahren wurde er 2011 zum stellvertretenden Leiter der New Yorker Philharmoniker ernannt.

Den Solopart übernimmt die israelische Klarinettistin Sharon Kam (Foto r. obrassonconcert.ch), einst Preisträgerin beim ARD Musikwettbewerb, mittlerweile in Hannover ansässig und Botschafterin der Unesco City of Music.

Auch für den Komponisten Thorsten Encke (Foto lks.) ist es ein Heimspiel: Geboren in Göttingen, aufgewachsen in Celle, lebt und arbeitet er in Hannover. Im Wagner-Jahr 2013 wurde hier seine „Wanderer“-Fantasie nach Motiven aus dem „Ring des Nibelungen“ von der NDR Radiophilharmonie uraufgeführt. Jetzt feiert sein Klarinettenkonzert am selben Ort Premiere.

Auf dem Programm: J. S. Bach, Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 (in der Bearbeitung für Orchester von Leopold Stokowski). Weiter Thorsten Enckes Concerto for Clarinet and Orchestra (Uraufführung, Auftragskomposition des NDR) und Johannes Brahms Klavierquartett g-Moll op. 25, für großes Orchester gesetzt von Arnold Schönberg.

Dazu wieder DAS GELBE SOFA: Um 19 Uhr trifft sich die Journalistin Friederike Westerhaus mit dem Komponisten Thorsten Encke zum Einführungsgespräch im Großen Sendesaal.

Das Konzert wird am 10. Januar live auf NDR Kultur übertragen.

Karten sind von 20 bis 47 Euro beim NDR Ticketshop, Tel. 0511- 27 78 98 99, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter ndr.de/radiophilharmonie erhältlich.


Christian Tetzlaff mi Brahms

Christian Tetzlaff ist einer der gefragtesten Geiger und spannendsten Musiker

Tetzlaffs Interpretationen lassen vertraute Stücke in neuem Licht erscheinen. Der als „Meistergeiger" gefeierte Christian Tetzlaff ist mit Brahms' Violinkonzert am 17. Januar (20 Uhr) zu Gast bei der NDR Radiophilharmonie.

Im Anschluss dirigiert Andrew Manze die 5. Sinfonie von Vaughan Williams.
Das Programm: Johannes Brahms, Violinkonzert D-Dur op. 77 und Ralph Vaughan Williams Sinfonie Nr. 5 D-Dur

Der Wahlwiener Brahms, in England weniger geliebt als respektiert, hatte für Manze schon früh „etwas Magisches". Britische Musik wird hierzulande immer noch weitgehend unterschätzt - ein Zustand, mit dem Manze zumindest in Hannover aufräumen will. Brahms‘ Violinkonzert, hatte es schwer beim Publikum. Den Zeitgenossen galt das Konzert als zu spröde, nicht melodiös genug, und Stargeiger wie Sarasate oder Wieniawski weigerten sich, es zu spielen. Da braucht es schon einen Interpreten wie Christian Tetzlaff, der bereit ist, seine technische Souveränität in den Dienst der gemeinsamen Sache zu stellen. Brahms legte sein Konzert als Gespräch zwischen Solist und Orchester an - ein Dialog auf Augenhöhe.

Die 5. Sinfonie von Ralph Vaughan Williams dagegen kommt auf den ersten Blick recht unproblematisch daher: klassische Proportionen, verbindlich im Ton, pastoral grundiert. Bedenkt man, daß diese Musik im Krieg während der Luftangriffe auf England entstand, bekommt sie noch eine ganz andere Tiefenwirkung: als Klang gewordene Utopie, Gegenwelt in Tönen.

Eine Stunde vor Konzertbeginn (19 Uhr) führt Christian Edelmann, Cellist der NDR Radiophilharmonie, in das Programm ein.

Do., 17.01., 20 Uhr, im Großen Sendesaal des NDR Funkhauses

Karten beim NDR Ticketshop, Tel. 0511- 27 78 98 99, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter ndrticketshop.de 


Spanische Klänge am 26. Januar in der Galerie Herrenhausen

Star-Gambistin Hille Perl und Ensemble „Los Otros” zu Gast in Herrenhausen

Spanische Klänge werden am 26. Januar um 19.30 Uhr in der Galerie im Großen Garten erklingen: Die Gambistin Hille Perl und das Ensemble „Los Otros” sind in Herrenhausen zu Gast.

Das Konzert ist ein Höhepunkt für LiebhaberInnen barocker Musik: Die gefeierte Gambistin Hille Perl und ihr Ensemble „Los Otros“ präsentieren das Programm „Aguirre – ein ibero-mexikanisches Fandango“.

Das Instrumentalensemble wurde 2001 von Hille Perl, Lee Santana und Steve Player gegründet und ist auf Alte Musik spezialisiert. Dabei widmen sich die Musiker überwiegend spanischer und italienischer Tanzmusik aus dem 17. Und 18. Jahrhundert und haben ihren eigenen, charakteristischen Stil entwickelt. Ihr erstes Album „Tinto“ (2003) wurde im Erscheinungsjahr mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Alte Musik“ ausgezeichnet. 

Tickets 16 /23 /30 /39 Euro (ermäßigt 10/17/24/33) an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus, an den Eventim-Vorverkaufsstellen sowie über www.eventim.de


Filmkonzert: Tatort „Im Schmerz geboren"

NDR Radiophilharmonie erstmals mit „Tatort" Live to Projection

In der Reihe Freistil der NDR Radiophilharmonie wird erstmals ein „Tatort" Live to Projection gezeigt: „Im Schmerz geboren", ein besonderer Krimi, der zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat, beispielsweise den Grimme-Preis.

Ulrich Tukur ist in dem Film als Hauptkommissar Felix Murot zu sehen

Zwischen Shakespeare-Drama und Western angesiedelt und mit der Bildästhetik eines Quentin Tarantino zieht er das Publikum in seinen Bann: mit viel Stille und einem Soundtrack, in dem insgesamt 23 Ausschnitte aus Werken klassischer Musik verarbeitet sind. 

Aufführungstermine im Großen NDR-Funksaal am Do., 31.01., Fr., 01.02. und Sa., 02.02., jeweils 20 Uhr

Karten beim NDR Ticketshop, Tel. 0511- 27 78 98 99, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter ndrticketshop.de


Emanuel Ax spielt Haydn und Strawinsky

Emanuel Ax präsentiert mit der NDR Radiophilharmonie Haydn und Strawinsky

Der renommierte Pianist Emanuel Ax (Foto l.) ist für seine außergewöhnliche musikalische Bandbreite bekannt. Seine Einspielungen wurden mit mehreren Grammy Awards ausgezeichnet.

Ax präsentiert mit der NDR Radiophilharmonie in der Reihe Sinfoniekonzerte A zwei Werke von Haydn und Strawinsky. Außerdem dirigiert Chefdirigent Andrew Manze die 1. Sinfonie von Brahms.

Auf dem Programm steht Joseph Haydns Klavierkonzert D-Dur, Igor Strawinskys Capriccio für Klavier und Orchester und die Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 von Johannes Brahms

Aufführungstermine: Do., 21.02. und Fr., 22.02. jeweils 20 Uhr im Großen Sendesaal des NDR.

Karten beim NDR Ticketshop, Tel. 0511- 27 78 98 99, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter ndrticketshop.de


Filmkonzert „Fantasy“

Das Filmkonzert in der Reihe Freistil dreht sich diesmal um das Thema Fantasy

 Das Filmkonzert in der Reihe Freistil dreht sich diesmal um das Thema Fantasy: Unter der Leitung des Filmmusik-Experten Frank Strobel präsentiert die NDR Radiophilharmonie Musik aus „The Shape of Water“, „Harry Potter“, „Twilight“ u.a.

Die Moderation dieser Konzerte übernimmt Julia Westlake vom Kulturjournal des NDR Fernsehens.
Aufführungstermine: Do., 28.02., Fr., 01.03. und Sa., 02.03., jeweils 20 Uhr im Großen NDR- Funkhaussaal

Frank Strobel (Foto lks.) hat bereits etliche Filmmusik-Projekte mit der NDR Radiophilharmonie aufgeführt.

Karten beim NDR Ticketshop, Tel. 0511- 27 78 98 99, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter ndrticketshop.de


Die KunstFestSpiele bringen Frank Zappa zurück nach Hannover

Die Festspiele starten mit einem Frank Zappa-Konzert des Ensemble Modern

Bereits vor rund 40 Jahren, 1979, begeisterte der legendäre amerikanische Musiker und Multimediakünstler Frank Zappa rund 4.000 Besucher in der Eilenriedehalle, der damals wichtigsten Konzerthalle Hannovers.

Unter der Leitung des Dirigenten und Intendanten der Kunstfestspiele Ingo Metzmacher spielt am Samstag, 18. Mai 2019, das Frankfurter Ensemble Modern an gleicher Stelle Musik aus den Alben The Yellow Shark und Greggery Peccary & Other Persuasions.

The Yellow Shark ist das letzte Album Zappas, das er vor 25 Jahren, im November 1993, nach einer langen und intensiven Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern herausbrachte. Im Dezember 1993 starb Frank Zappa mit 52 Jahren in Kalifornien.

 Die 10. Ausgabe der KunstFestSpiele Herrenhausen findet vom 10. bis 26. Mai 2019 statt. Das Gesamtprogramm wird am 16. Januar 2019 veröffentlicht.
Der Vorverkauf läuft schon. Bis einschließlich 15. Januar 2019 gilt ein Frühbucher-Rabatt von 10 Prozent auf die Tickets.
www.kunstfestspiele.de

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord