Verrückte Politik

Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Beatrix von Storch, beleuchtet die grüne Gedankenwelt rund um Sexdrogen und die staatlichen Förderprogramme zum Beispiel im Kontext von "schwulen Lebenstilen und Biographien".

Die Wollen und uns Regieren  

Die GRÜNEN  -  KOBOLT  AUTOS

Crystalmeth? Fragen Sie doch Volker Beck!


Dr. Markus Elsässer / alphaTrio - Meinung zur politischen Lage


Die Grünen ein lacher Gut


Katrin Göring Eckardt (Grüne) wünscht sich Flüchtling aus Syrien als Bundeskanzler


Künast verlangt dauerhafte Finanzierung von Antifa-Gruppen mehr...


DIE WÜNSCHE DER GRÜNEN

Belegbare Zitate von Politikern der Grünen Partei*:


1. Cigdem Akkaya, 

Die Grünen,

Stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkei:

"Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“


 2. Bause, Margarete

Die Grünen (MdL):

"Nur weil jemand vergewaltigt, beraubt oder hoch kriminell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir sollten uns stattdessen seiner annehmen und ihn akzeptieren, wie er ist. Es gibt Menschenrechte.“


3.Stefanie von Berg

Die Grünen:

"Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Minderheit sind.“



4. Daniel Cohn-Bendit,

Die Grünen:

"Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“


5. Nargess Eskandari-Grünberg,

Die Grünen:

“Migration ist in Frankfurt  eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“


6. Joschka Fischer,

Die Grünen:

„Deutschland muss von außen eingelegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Rezension seines Buches „Risiko Deutschland“)

“Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”


7. Sieglinde Frieß,

Die Grünen, Verdi- Fachbereichsleiterin:

„Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ 06.09.1989)


8. Katrin Göring-Eckardt,

Die Grünen:

„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“

„Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren Gefühlen respektiert werden.“

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“


9. Robert Habeck,

Die Grünen:

„Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“


10. Petra Klamm- Rothberger, Die Grünen:

„In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese kulturellen Unterschiede müssen wir Verständnis haben.“


11. Renate Künast,

Die Grünen:

„Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!“


12. Aydan Özoguz,

Die Grünen,

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:

„Dass Asylbewerber kriminell werden, auch unter Umständen Raub begehen, das ist einzig und allein die Schuld der Deutschen, weil deren Spendenbereitschaft sehr zu wünschen übrig lässt.“


13. Cem Özdemir,

Die Grünen:

"Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!” (Parteitag der Grünen 1998)


14. Claudia Roth,

Die Grünen:

„Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen.“

„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.” (WELT am Sonntag 06.02.2005)


15. Jürgen Trittin,

Die Grünen:

„Es geht nicht um Recht in der Einwanderungs- debatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“


16. Arif Ünal,

Die Grünen:

Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. Ünal war der Antragsteller.


Integrationskurs auf Arabisch

Integrationskurs auf Arabisch

Zum ersten Mal gab es eine Einbürgerungsfeier beim Bundespräsidenten, für sechs neue Deutsche. Drei erzählten dem Tagesspiegel ihre deutsche Geschichte.



Baerbock, Laschet, Scholz: Erstes "Triell" zu Europa-Politik | WDR Europaforum


Die Gierigen: Wut über das Pensionsgesetz der „Selbstbedienungskoalition“

 

 

V. l.: Die Landtagsfraktionschefs Hans-Ulrich Rülke, (FDP/DVP), Andreas Stoch (SPD), Wolfgang Reinhart (CDU) und Andreas Schwarz (Grüne) bei einer Pressekonferenz zur umstrittenen Altersversorgung Quelle: dpa

Montgomery gegen umfassende Alterstests bei Asylbewerbern

Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich gegen umfassende Alterstests bei Asylbewerbern ausgesprochen. „Wenn man das bei jedem Flüchtling täte, wäre das ein Eingriff in das Menschenwohl“, sagte Montgomery der Süddeutschen Zeitung mit Blick auf die Möglichkeit, das Alter von Menschen mithilfe eines Röntgenbildes festzustellen. „Das lehnen wir deswegen ab.“

Röntgen ohne medizinische Indikation sei „ein Eingriff in die körperliche Unversehrt­heit“, sagte Montgomery. Nach den Regeln des Strahlenschutzes sei eine Alters­feststellung nur im Rahmen eines Strafprozesses zulässig – wie im Fall der in Kandel ermordeten Jugendlichen.


Nur vier EU-Staaten erfüllen 95-Prozent-Quote – Österreich unter ... Die SPD stützt die vorgeschlagene Androhung von Bußgeldern. ... Montgomery, begrüßte in den Zeitungen der RND-Gruppe ...



Berliner Hassprediger zockte 18 000 Euro Corona-Hilfe ab

Dieser Fall ist wirklich unfassbar: Der Berliner Hassprediger Ahmad Armih (46), der seit Jahren vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet und als Gefährder eingestuft wird, hat 18 000 Euro Corona-Soforthilfe kassiert!

 

ER KASSIERT SOZIALLEISTUNGEN ! Quelle Bild


Corona-Hysteriker, Christian Drosten mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Der oberste Experte der Corona-Hysteriker, Christian Drosten, posiert lächelnd mit einem Mitglied der linksextremen Band ZSK. Diese hatte Drosten eine Hommage in Liedform* geschrieben und ihm jetzt eine Schallplatte davon überreicht.
mehr .......


Jutta Ditfurth - Öko-Aktivistin Jutta Ditfurth bittet auf Twitter um Geld

Als sie schon mehrere Nächte mit Gliederschmerzen, Fieber und Husten durchlebt hatte, schreibt Jutta Ditfurth einen Eintrag bei Twitter. „Ich schaffs nicht ohne Eure Hilfe“, formuliert sie. „Erst wochenlang grippekrank, jetzt 3. Tag Covid19.“ Und: „Was soll ich noch sagen?“

Die Corona-Krise trifft auch die prominente Ex-Grüne. Weil ihr die Autorenaufträge ausgehen, hofft die Frankfurter Stadtverordnete auf Spenden ihrer Fans. Dafür haben nicht alle Verständnis – auch weil sie monatlich 1000 Euro Abgeordnetenentschädigung erhält.

In der Notlage hofft Ditfurth jetzt ganz konkret auf Zuwendungen ihrer Follower. In ihrem Tweet vom Montag liefert sie direkt ihre Zahlungsverbindung gleich mit – über Ditfurths Kontonummer oder per Paypal können Unterstützer nun Geld senden, um der Aktivistin über die Runden zu helfen. Denn Ditfurth trifft die Krise doppelt: Sie verliert nicht nur Aufträge wie andere auch, sondern ist auch selbst an dem neuartigen Coronavirus erkrankt.

Ich bin keine Abgeordnete, sondern Stadtverordnete, das ist ein kommunales Ehrenamt. Dafür gibt es weder Diäten noch Pensionsansprüche, sondern nur eine persönliche Aufwandsentschädigung von rund 1000 Euro im Monat. Die versteuere ich und mit dem Rest finanziere ich die parlamentarische Geschäftsstelle von ÖkoLinX im Römer. Kleine Fraktionen bekommen eigentlich 150.000 Euro im Jahr für Mitarbeiter, Geschäftskosten und Öffentlichkeitsarbeit. Aber sie haben vor einigen Jahren die Statuten extra so geändert, dass wir Null Euro für unsere parlamentarische Arbeit bekommen.

DAS IST JUTTA DITFURTH

Jutta Ditfurth, 39, Grünen-Politikerin, mußte sich erneut wegen Polizistenbeleidigung vor Gericht verantworten und wurde dieses Mal vom Bonner Amtsgericht zu 1500 Mark Geldstrafe verurteilt. Bereits im vergangenen Jahr stand die temperamentvolle Politikerin vor dem Frankfurter Schöffengericht, weil sie mehrfach mit Polizeibeamten aneinandergeraten war. Die Bonner Staatsanwaltschaft hatte ihr nun vorgeworfen, im April 1989 in einem Bonner Lokal vor einer Gruppe von uniformierten Beamten eine Geste gemacht zu haben, als müsse sie sich übergeben. Jutta Ditfurth versuchte dies zwar zu bestreiten, aber das Bonner Amtsgericht ließ sich in einem sechstägigen Prozeß von mehr als 50 Zeugen den Vorfall bestätigen. Jutta Ditfurth hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.