AUSSTELLUNGEN - MESSEN - KONGRESSE



Das Energiemuseum zeigt seine Schätze und eine Sonderausstellung

Vor 100 Jahren starteten die ersten Radiosender ihre Rundfunkprogramme

Das meg - Museum für Energiegeschichte(n) - zeigt bis zum 29. Oktober 2021 die Sonderausstellung “Auf Empfang – 100 Jahre Radio“.

Vor 100 Jahren starteten die ersten Radiosender ihre Rundfunkprogramme. Heute ist das Radio praktisch immer dabei: Zuhause, im Auto oder als Feature in Mobiltelefonen.

Aber wie funktioniert ein Radio? Die Ausstellung beschreibt die Entwicklung der Radiotechnik von dem Detektorapparat, über die Elektronenröhre bis hin zum Transistorradio. An einfachen technischen Zeichnungen lässt sich die Funktion von Radioapparaten nachvollziehen. Eine interaktive Station veranschaulicht die wegweisende Entdeckung von Heinrich Hertz aus dem Jahr 1886: Die elektromagnetische Welle. Sie ist physikalische Grundlage für die Funk- und Radiotechnik.

Immer wieder "Aha-Effekt": Radios und Tonmöbel mit denen wir aufgewachsen sind. Foto meg 

Auf großen Schaubildern werden die Frequenzbereiche und deren Nutzung dargestellt.

Ein Ausstellungsbereich widmet sich der Stadt Hannover als Stadt des Rundfunks. Im Mittelpunkt stehen hier die hannoverschen Unternehmen Owin, Radioapparatefabrik GmbH und Telefunken GmbH sowie der NORAG-Nebensender Hannover und der Nordwestdeutsche Rundfunk.

Ausgewählte Geräte und zeitgenössische Tondokumente führen die Besucher*innen in die Kulturgeschichte des Radios ein. Auch die politische Dimension (Volksempfänger!) wird verdeutlicht.

Zu der Ausstellung ist das Heft "Auf Empfang - 100 Jahre Radio" erschienen, das einen informativen Weg durch die Geschichte des Radios und den Rundfunk beleuchtet (kostenlos erhältlich und unter www.energiegeschichte.de abzurufen).  

Und in Zukunft? Immer kleinere und mobile Geräte bieten kabellosen, digitalen Empfang – über die seit Heinrich Hertz bekannten elektromagnetischen Wellen.

Das Begleitprogramm zur Ausstellung wird im Internet unter energiegeschichte veröffentlicht.

Adresse: Humboldtstr. 32, Hannover

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 12 bis 16 Uhr. Eintritt frei.

Kontakt: Tel. 0511-89 74 74 90-0, E-Mail museum(at)energiegeschichten.de

Sigrid Lappe, Hannover Woche/Ute Micha, Presse Dienst Nord

01. 06.2020


"Peace Counts"- Plakatausstellung in der Marktkirche

Fotos und Reportagen über gelungene Friedenssituationen

Posterausstellung
15. bis 29. Juli 2020
Marktkirche Hannover

Eine zwei-wöchige Plakatausstellung mit faszinierenden Fotos und Reportagen, die gelungene Friedenssituationen darstellen präsentiert die Marktkirche ab 15. Juli.

Um der Tatsache entgegen zu wirken, dass Berichterstattung beherrscht wird von Informationen über Kriege, Konflikte und Zerstörung, reisten Journalist*innen des Netzwerks „Peace Counts“ in über 50 Konfliktregionen weltweit, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Sie trafen Menschen, die mit Mut und Durchhaltevermögen ihre zerstörten Heimatregionen wieder aufbauen, traumatische Kriegserfahrungen heilen oder ehemalige Feinde versöhnen.

Die Geschichten und Einsätze der Friedensstifter*innen wurden in Form einer Plakatausstellung dokumentiert und diese ist bis zum 29. Juli 2020 in der Marktkirche zu sehen.

Zur Vernissage am Mittwoch, 15. Juli, um 17 Uhr kommen Lutz Krügener, Referent für Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste und Geschäftsführer der Initiative „Kirche für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ sowie Esther Binne und Verena Sauer, Expertinnen in ziviler Konfliktberatung. An der Orgel: Ulfert Smidt.

Finissage am Mittwoch, 29. Juli, 17 Uhr mit Manuel Wagener, Friedensmitarbeiter, Woltersburger Mühle, Moderation: Sondervikarin Juliane Hillebrecht

Der Eintritt ist frei.

Digitale Mobilititätsmesse

Die microbility expo findet im August online statt 

Wegen der Corona-Pandemie kann die microbility expo nicht im Sommer 2020 in Hannover an den Start gehen.
Stattdessen wird die Messe für Mikromobile, Mobilitätsinfrastrukturen und -dienstleistungen vom 27. bis 28. August 2020 als Online-Messe veranstaltet. Damit lanciert die Deutsche Messe einen neuen, digitalen Treffpunkt für die Mikromobilitätsbranche und bietet eine Alternative für alle, die auf eine Teilnahme und den Besuch der Messe in diesem Jahr verzichten müssen.
Die micromobility expo bringt Hersteller und Anwender zusammen, um die Mikromobilität in der Gesellschaft zu fördern und Impulse für die benötigte Verkehrswende in urbanen Räumen zu geben. Die Veranstaltung war hoffnungsvoll bereits vom Mai in den August verschoben werden.

Sigrid Lappe/Ute Micha


Zwei Messetage für Digitalisierung

Zweite Runde der Techtide

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr geht die Techtide - #techtide - am 2. und 3. Dezember 2020 in die zweite Runde. Die Digitalkonferenz des Landes Niedersachsen soll Treiber der Digitalisierung sein und ist Treffpunkt für Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik. Die Techtide wird im Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände durchgeführt. Veranstalter sind das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und die Deutsche Messe, in Zusammenarbeit mit der Digital-Community des Landes Niedersachsen.

Für Niedersachsen hat die Digitalisierung oberste Priorität. Aktuell hat die Landesregierung weitere zehn Millionen Euro für das Förderprogramm Digitalbonus Niedersachsen bereitgestellt. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: "Digitalisierung ist eine Kernherausforderung – nicht nur für das Land Niedersachsen. Auf der kommenden Techtide zeigen wir, wie wir das Digitalisierungstempo in Deutschland weiter erhöhen können. Gerade in der aktuellen Pandemie kommt digitalen Technologien eine Schlüsselrolle zu. Digital informieren, lenken und leiten zu können, ist Herausforderung für Unternehmer bis zur Schulleiterin."

"Unternehmen, Institutionen, Behörden und individuelle Anwender spüren jetzt stärker denn je die Notwendigkeit für strukturelle Veränderungen. Die Techtide 2020 gibt Impulse zur Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen und zeigt in praktischen Beispielen neue Chancen für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft auf", betont Dr. Andreas Gruchow, Vorstand der Deutschen Messe AG. "Voraussetzung für den Einsatz digitaler Technologien ist aber auch das Vertrauen in die Anwendungen. Deshalb scheut sich die Techtide, auch kritische Themen zu diskutieren."

Die Konferenz startet am 2. Dezember mit Regionen-Workshops der Initiative Stadt-Land-Digital. Im Anschluss an die Eröffnungs-Keynote der Techtide Night werden die KI-Talente und die "Digitalen Orte Niedersachsen" ausgezeichnet.

Am 3. Dezember stehen 16 Sessions auf dem Programm, bei dem aktuelle technologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen diskutiert werden. Dabei geht es unter anderem um Bildung, Gesundheit, digitale Verwaltung, die Zukunft der Arbeit, digitale Dienstleistungen, Landwirtschaft, Mobilität, Nachhaltigkeit, Überwachung und Start-ups. Neu im Programm der sind die Themen Smart Living und Sport digital.

Im Ausstellungsbereich präsentieren sich die "Digitalen Orte Niedersachsen".

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

24.06.2020


Speere-Museum in Schöningen soll Unesco-Welterbe werden

Das Museum war lange Zeit Sorgenkind der niedersächsischen Museumslandschaft

Die archäologischen Fundstellen in Schöningen sollen nach dem Wunsch von Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) als Unesco-Welterbe anerkannt werden. Es soll einen entsprechenden Antrag vom Landesamt für Denkmalpflege  gestellt und vom Senckenberg-Zentrum erarbeitet werden, hieß es aus dem Ministerium. Das Speere-Museum, das zuvor Paläon hieß, war lange Zeit Sorgenkind der niedersächsischen Museumslandschaft.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

01.07.2020


EuroTier und EnergyDecentral werden auf Februar 2021 verschoben

Neuer Termin der DLG-Messe 9. bis 12. Februar 2021

Die Internationalen Leitmessen werden wieder mit einem umfassenden Ausstellungs- und Fachprogramm zu den aktuellen Themen der internationalen Nutztierhaltung und dezentralen Energieversorgung, Die EuroTier und EnergyDecentral werden vom 9. bis 12. Februar 2021 wieder auf dem Messegelände in Hannover stattfinden und ihren Besuchern ein umfassendes Ausstellungs- und Fachprogramm rund um die aktuellen Themen der internationalen Nutztierhaltung und dezentralen Energieversorgung bieten.
 
Aktuelle Informationen zu den beiden Messen unter: 
eurotier und energy-decentral.


TWENTY2X als „Digital Enabler“ für den Mittelstand

Die TWENTY2X ist auf 2021 verschoben

In diesem Jahr wird es keine Premiere der TWENTY2X, B2B-Veranstaltung für IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen aus der DACH-Region, geben. Umfassende Reise- und Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote und Ausgangssperren machen die Planung und Umsetzung der TWENTY2X für Veranstalter, Aussteller und Besucher unmöglich. Zudem lässt sich nicht vorhersagen, wie lange diese Maßnahmen andauern, da sich die Experten einig sind, dass die Ausbreitung des Coronavirus auch in den Sommermonaten das beherrschende Thema bleiben wird.

 Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

26.03.2020


Heiße Kisten und qualmende Reifen - Jetzt erst 2021

Action-Show zur ersten Mega-PS-Messe

Heiße Kisten, quietschende Reifen, viel Qualm und Gummiabrieb – und auch Kurioses: Nachdem alle Großveranstaltungen bis mindestens Ende August 2020 untersagt sind, werden die Ende Juli geplanten PS Days ins nächste Jahr verschoben. Sie werden nun vom 2. bis 4. Juli 2021 auf dem Messegelände in Hannover ausgerichtet. 

Da präsentieren sich die Veredelungs- und Individualisierungsspezialisten bei den „Performance & Style Days“ - eine Show, die ihre Premiere auf dem Messegelände in Hannover erleben wird - nur eben ein Jahr später als geplant! 

So kuriose Autos werden bei den PS Days präsentiert! Foto S. Lappe

„Wir wollen Action nach Hannover bringen“, so Deutsche-Messe-Vorstand Jochen Köckler. In den Messehallen 25, 26 und 27 sollen sich Automobilhersteller, Ausrüster und Tuningwerkstätten der Automobil- und Motorradbranche präsentieren.

 

Hier geht es um Optik und PS-Leistung, und Tuning-Fans, die ihr eigenes Schätzchen auf der Messe vorstellen möchten: einfach unter www.psdays.com bewerben (dafür werden 500 Plätze freigehalten). Als Showprogramm wird es ein Viertelmeilen-Rennen und Drifts geben.

Mit dabei: der bekannteste Auto-You-Tuber Jean Pierre „JP“ Kraemer: „Die Messe wird der neue Anlaufpunkt für die Tuning Community im Norden.“ Ebenfalls am Start: You-Tuber Philipp Kaess, Schrauber-König Björn Pieper und John D'Agostino, der seit den 1970er Jahren Autos für Hollywood umbaut.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche


IAA PKW hat erst einmal ein neues Zuhause in München gefunden

Verträge für 2021 und 2023 sind unterzeichnet

Jetzt ist es amtlich: Frankfurt muss vorerst seine Hoffnungen auf eine Rückkehr der Automesse aufgeben. Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) soll nach ihrem Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt  mindestens zweimal stattfinden.

Die Messe München und der Verband der Automobilindustrie (VDA) teilten mit, dass der Vertrag die Jahre 2021 und 2023 umfasse. Zudem gebe es eine Option auf das Jahr 2025. "Unsere Perspektive ist langfristig", betonte eine Sprecherin der Messe München.

Im kommenden Jahr soll die IAA vom 7. bis 12. September stattfinden. Und das Konzept sieht vor, dass neben dem Messegelände auch die Stadt in das Geschehen einbezogen wird. "Wir werden diese IAA in den Messehallen, auf den Plätzen der Innenstadt und großen Verkehrsachsen erleben können", erklärte VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Unser Ziel ist es, während der Messe mit vielen Autofahrern, Experten und Querdenkern ins Gespräch zu kommen." Auch Hannover hatte sich um die IAA beworben Gastgeber zu sein.

Frankfurt war in den vergangenen 70 Jahren der Standort für die IAA, die alle zwei Jahre stattfindet. Zuletzt hatte die Automesse starke Verluste an Ausstellern und Besuchern verzeichnen müssen. Doch der Messestandort Frankfurt sicherte sich kürzlich ein anderes Zugpferd:  die bisher in Berlin beheimatete Fashion Week wird in neuer Auflage im Sommer 2021 erstmals in der Main-Metropole veranstaltet.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

22.06.2020


Halal-Messe findet im März 2021 statt

Messe für islamkonforme Produkte vom 19. bis 21. März 2021

Ein neuer Termin: Die wegen des Coronavirus verschobene Halal-Messe für islamkonforme Produkte in Hannover wird nun vom 19. bis 21. März 2021 stattfinden. Dieser Termin sei der frühstmögliche Zeitpunkt, zu dem die Messe stattfinden könne, sagte Andreas Gruchow, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG.

Die nach Angaben der Veranstalter bundesweit erste Halal-Messe stellt Produkte aus den Bereichen Lebensmittel und Getränke, Kosmetik, Finanzdienstleistungen und Reisen vor.

Ursprünglich sollte die Halal-Messe vom 6. bis 8. März, dann im September 2020 stattfinden.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

12.06.2020


LightCon feiert Premiere erst im Juni 2021

Im Messekalender ist aktuell eine Menge Bewegung

Die neue Kongressmesse LightCon verschiebt deshalb ihre Premiere um ein Jahr. Die technologieübergreifende Plattform für Leichtbaulösungen wird damit ihre Tore erstmals vom 23. bis 24. Juni 2021 öffnen.
 Zur Auftaktveranstaltung der LightCon soll alles passen. Das hätte im Juni auch geklappt – wenn nicht das Coronavirus dazwischengekommen wäre. Mittlerweile sind zahlreiche Messen aus dem Frühjahr in den Frühsommer verlegt worden, sodass es rund um den Premierentermin der LightCon eng geworden ist. Somit haben die Veranstalter beschlossen, dass die neue Plattform für den material- und technologieübergreifenden Leichtbau erst im kommenden Jahr vom 23. bis 24. Juni 2021 in Hannover an den Start gehen wird.
„Die Vorfreude auf die LightCon ist riesig – bei den Sprechern, bei den Partnern und nicht zuletzt bei uns“, sagt Maria Christina Mihm, Projektleiterin LightCon bei der Deutsche Messe AG

Vom 13. bis 17. Juli wird Leichtbau erneut ein wichtiges Thema der Weltleitmesse der Industrie sein – nicht nur in der Ausstellung, sondern auch beim 2. Lightweighting Summit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist Schirmherr der LightCon.
 

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

16.03.2020


Interschutz jetzt 2021

Messe für Rettung, Brand- Katastrophenschutz und Sicherheit

INTERSCHUTZ um ein Jahr verschoben – neuer Termin im Juni 2021

Die für Juni geplante INTERSCHUTZ wird um ein Jahr verschoben. Das haben Veranstalter und Partner der Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit jetzt einvernehmlich entschieden. Grund ist die Krisenlage rund um das Coronavirus.

Diese betrifft ganz direkt sowohl Aussteller als auch Besucher der INTERSCHUTZ und macht deren Einsatzbereitschaft an anderen Stellen notwendig. Die INTERSCHUTZ findet nun vom 14. bis 19. Juni 2021 in Hannover statt.

Die Messe „Interschutz Hannover“ ist eine Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit. 

Bietet Informationen und Aktionen: INTERSCHUTZ 2020  © Deutsche Messe AG

Das Angebotsspektrum umfasst dabei unter anderem Rettungsfahrzeuge und Fahrzeugausstattungen, Löschgeräte, Löschanlagen und Löschmittel, Sanitätsausrüstungen und Medizingeräte, sowie Leitstellentechnik, Meldetechnik, Schutzausrüstungen und Ausstattung von Feuerwachen und Werkstätten.

Deutsche Messe/Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

16.03.2020