AUSSTELLUNGEN - MESSEN - KONGRESSE


DOMOTEX-Macher und Besucher sind zufrieden

Die Deutsche Messe sieht sich in der Konzeption bestätigt

Nachhaltigkeit, Internationalität und Besucherqualität prägten die DOMOTEX 2020, die nach vier erfolgreichen Tagen in Hannover ihre Tore schloß.
Damit behauptet sich die weltweit führende Messe für Teppiche und Bodenbeläge (10.–13.01.2020) als größte und bedeutendste Handels-, Innovations- und Trendplattform der Branche: rund 35 000 Besucher, 70 Prozent davon aus dem Ausland, besuchten über 1 400 Aussteller aus mehr als 60 Nationen, um sich über die neuesten Trends, Produkte und Lösungen zu informieren.

"Die DOMOTEX ist und bleibt die internationalste Messe in unserem Portfolio. Wir freuen uns, dass Besucher aus allen Teilen der Welt kommen und im Schnitt 2,3 Tage bleiben. Davon 60 Prozent aus Europa, 25 aus Asien, 10 aus Amerika und alle anderen aus Afrika und Australien", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Mit dem Leitthema ATMYSPERE inszenierte die DOMOTEX bei ihrer diesjährigen Ausgabe alle Eigenschaften des Bodens, die auf Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Wohlbefinden einzahlen. "Mit dem Leitthema haben wir den Nerv der Zeit getroffen. Die Aktualität und Bedeutung zeigten sich durchgehend in allen Hallen.

Treffpunkt Handwerk im neuen Look.

Wir befinden uns bereits in der konkreten Planung, wie wir das Thema Nachhaltigkeit auf der DOMOTEX 2021 ausbauen und umsetzen werden", kündigt Sonia Wedell-Castellano, Global Director DOMOTEX, an und weiter: "Was mich außerdem freut: Der Erfolg und die Anerkennung für den moderner gestalteten Treffpunkt Handwerk sowie die Zahl der Aussteller, die ihre Teilnahme für 2021 schon bestätigt haben."

Laut Umfrage unter den diesjährigen Besuchern nutzten knapp die Hälfte aller Besucher (44 %) die Messe, um neue Kontakte zu generieren: Jeder zweite Besucher nutzt die DOMOTEX zur Anbahnung neuer Geschäftskontakte.

Die DOMOTEX 2021 findet vom 15. bis 18. Januar auf dem Messegelände Hannover statt.

Ute Micha, Presse Dienst Nord, Sigrid Lappe, Hannover Woche

14.01.2020


Partnerschaft Hannover – Bristol

Ausstellung rund um diese erste Städte-Partnerschaft nach dem Krieg

Künstlerisch, aufgepimpte Schuhe sind die Hingucker der Ausstellung „Partnerschaft mit Bristol – aktiv gelebt / In Someone Else’s Shoes“, die vom 5. Dezember 2019 bis zum 18. Januar 2020 in der Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, zu sehen ist.

Die Eröffnungsrede am Donnerstag, 17.30 Uhr, hält Bürgermeister Thomas Hermann, anschliessend spricht Robert Nicholls, Vorsitzender der Hannover-Bristol-Gesellschaft, über die Bedeutung der Städtepartnerschaft Hannover Bristol.

Ein ehrwürdiges Gebäude: Die Fairfield High School, früher Grammar School.

In Anlehnung an den Ursprung (Mangel an Schuhen in Hannover nach dem Krieg) der Städtepartnerschaft zwischen Bristol und Hannover haben sich Schüler*innen der IGS Kronsberg und der Fairfield High School in Bristol mit lokalen Künstler*innen zu den 70-jährigen Jubiläumsveranstaltungen in 2017 einem Schuhprojekt gewidmet.

Unterstützt vom Kulturbüro der Stadt Hannover, der VHV-Stiftung, der Hannover-Bristol-Gesellschaft, dem Heritage Lottery Fund und der Myers-Insole Local Learning Community Interest Company entstanden neben aufgepimpten Schuhe auch Recherchen zu weiteren Verbindungen und Ereignissen aus den 70 ereignisreichen Jahren der Städtepartnerschaft. Hierfür wurden beiderseits des Ärmelkanals Zeitzeug*innen befragt, Dokumente aus Archiven gesichtet, das Internet durchforstet und mit Bürgermeister*innen gesprochen. Die Ergebnisse wurden in Bristol zusammen mit örtlichen Designer*innen und Choreograf*innen künstlerisch umgesetzt, die nun in der Stadtbibliothek Hannover ausgestellt werden.


Start der Ausschreibung für Automesse IAA

Messestandort Frankfurt steht für IAA PKW auf dem Prüfstand

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat seiner zuletzt schwächelnden Messe IAA PKW ein neues Konzept gegeben und den bisherigen Standort Frankfurt infrage gestellt. Die IAA müsse sich in eine umfassende Mobilitätsplattform wandeln, hieß es. An der bereits gestarteten Ausschreibung beteiligen sich laut VDA die Städte Berlin, München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Stuttgart, Hannover ist nicht dabei

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

20.11. 2019


Mini-Cebit für den Mittelstand 2020

Nach dem Cebit-Aus folgt 2020 ein Neuanfang - geplant von der Deutschen Messe AG - die „Twenty2X“! 

Die neu ins Leben gerufene Messe befasst sich wie die Cebit mit der Digitalisierung, ist allerdings kleiner und gezielt für den mittelständische Betriebe konzipiert worden. Messetermin ist der 17. bis 20. März 2020!

In Halle 7, 8 und dem Convention Center zeigt die „Twenty2X“ deutschsprachige IT-Lösungen, wie zum Beispiel für elektronische Einkäufe, Sicherheit, Datenschutz und Buchhaltung. Hintergründe werden auf Vorträgen erklärt. Und in die Cebit-Plattform werden Start-ups integriert.

Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi, Dr. Andreas Gruchow, Deutsche Messe AG, Alexander Rabe, Geschäftsführer des eco-Verbands. Foto Deutsche Messe AG

Partner der Messe mit begleitendem Kongress sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband VOICE und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS.

Seit dem Cebit-Sterben fehlt laut Messe-Vorstand Andreas Gruchow eine Austausch-Plattform, denn „Digitalisierung bildet die Basis, um morgen noch mitmischen zu können. 

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 02.09.2019


Trends und Lösungen bei der neuen Leichtbau-Messe

2020 geht die Leichtbau-Messe LightCon in Hannover an den Start

Die Deutsche Messe wird zusammen mit dem Partner Composites United in Hannover im Juni 2020 an den Start gehen und  zum ersten Mal eine neue Leichtbau-Messe veranstalten.

Auf der LightCon (23./24. Juni 2020) werden Trends und Lösungen aus dem Bereich Leichtbau gezeigt. Die Veranstaltung 2020 wird zunächst eine Konferenz mit Ausstellung sein, ab 2021 dann eine Messe, teilte die Deutsche Messe AG mit.

Vertragsunterzeichnung für die neue LightCon: Prof. Dr. Hubert Jäger, Olaf Daebler, Dr. Jochen Köckler, Maria Christina Mihm und Dr. Gunnar Merz (v.l.), Foto: Deutsche Messe)

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

 01.09.2019


Heiße Kisten und qualmende Reifen

Action-Show zur ersten Mega-PS-Messe 2020

Da wurde schon mal anständig was auf dem Messegelände in Hannover geboten: Heiße Kisten, quietschende Reifen, viel Qualm und Gummiabrieb – und auch Kurioses.

2020 präsentieren sich vom 24. bis 26. Juli die Veredelungs- und Individualisierungsspezialisten zum ersten Mal bei den „Performance & Style Days“ - eine Show, die ihre Premiere auf dem Messegelände in Hannover erleben wird. „Wir wollen Action nach Hannover bringen“, so Deutsche-Messe-Vorstand Jochen Köckler. In den Messehallen 25, 26 und 27 sollen sich Automobilhersteller, Ausrüster und Tuningwerkstätten der Automobil- und Motorradbranche präsentieren.

So kuriose Autos werden bei den PS Days präsentiert! Foto S. Lappe

Hier geht es um Optik und PS-Leistung, und Tuning-Fans, die ihr eigenes Schätzchen auf der Messe vorstellen möchten: einfach unter www.psdays.com bewerben (dafür werden 500 Plätze freigehalten). Als Showprogramm wird es ein Viertelmeilen-Rennen und Drifts geben.

Mit dabei: der bekannteste Auto-You-Tuber Jean Pierre „JP“ Kraemer: „Die Messe wird der neue Anlaufpunkt für die Tuning Community im Norden.“ Ebenfalls am Start: You-Tuber Philipp Kaess, Schrauber-König Björn Pieper und John D'Agostino, der seit den 1970er Jahren Autos für Hollywood umbaut.

Tickets : psdays, der Eintritt kostet 15, eine Dauerkarte  32 Euro.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

10.11.2019