TIPPS + TERMINE


Klassische Musik verbindet / 5. bis 20. Juli

19 Jahre Klassik in der Altstadt

Feine Klänge laden zum Flanieren ein

Zum 19. Mal belebt „Klassik in der Altstadt" Hannovers ältestes Viertel mit wunderbaren Klängen

Vom 6. bis 20. Juli finden drei kostenfreie Klassikrundgänge statt, die an den Sonnabenden das Publikum erfreuen.  

Am ersten Klassikrundgang nahmen gut 3 000 Besucher teil. Das freut natürlich auch Veranstalterin und Moderatorin Ariane Jablonka. Und auch das Festival- Eröffnungskonzert am Freitag in der Kreuzkirche war einfach fantastisch und etwas ganz Besonderes. Dort traten 13- bis 17-jährige hochbegabte  Schülerinnen und Schüler des IFF, des Institutes für Frühförderung der Musikhochschule auf.

Auf ins Finale von Klassik in der Altstadt 2019

Am Samstag, 20. 7., geht es ab 13 Uhr vom Marktplatz weiter mit dem dritten Klassikrundgang des Festivals, die Rundgänge sind kostenlos zu hören und zu sehen.

Auf dem Marktplatz spielen von 13 bis 13.30 Uhr Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Um 15.30 bis 16 Uhr die Gesangsklasse Prof. Marek Rzepka mit „Die drei Damen“, Terzett W.A. Mozart, „Die Zauberflöte“ u.a. Werke mit Ula Drescher, Weronika Rabek, Agata Kornaga, Vasilena Atanasova Terzette, Duette und Arien solo, quer durch die Opernwelt, von der Italienerin in Algier und Pique Dame bis Aida und Zauberflöte. 

Auf ins Finale von Klassik in der Altstadt 2019

Am Samstag, 20. 7. geht es ab 13 Uhr ab Marktplatz weiter mit dem dritten Klassikrundgang des Festivals, die Rundgänge sind kostenlos zu hören und zu sehen.

Im Historischen Museum

kommt von 13.45 bis 14.15 Uhr die Gesangsklasse Prof. Jan-Philip Schulze mit Klassik & schwedische Sommerliedern es singen und spielen Josefine Mindus und Emanuel Ratiu (Foto oben).

Um 16.15 bis 16.45 Uhr:  Gesangsklasse Prof. Anton Ling mit einem Crossover von Oper bis Pop, Greta Behr und Demian Ewig.

In der Kreuzkirche 14.30 bis 15 Uhr: Kompositionsklasse Professorin Tatjana Prelevic: Emilia Grojahn, Marcus Sundermeyer, Torben Schott mit Klavier-Trio Nr. 1 von Rachmaninoff.

Um 17 bis 17.30 Uhr: Orgel Solo: Axel LaDeur

Um 17. 30 bis 18 Uhr: Erste Preisträgerin des Vorjahres Lea Jonscher – Violine, begleitet von Cara Hesse am Klavier, mit einem anspruchsvollen Programm: Frühlingssonate in f-dur op. 24, L. v. Beethoven, Siccilienne und Rigaudon, F. Kreisler und das Konzert in d-moll op. 22, 2. und 3. Satz, H. Wieniawski

Um 18 Uhr Publikumspreisverleihung der Stiftung SPARDA-BANK Hannover 2019

Informationen unter aj-classic

Ute Micha, Presse Dienst Nord/ Sigrid Lappe, Hannover Woche


Infos zum Sehfest

In diesem Jahr läuft das Sehfest vom 16. Juli bis 10. August

Die Tickets kosten sechs Euro. Die Abendkasse an der Gilde-Parkbühne öffnet jeweils um 19 Uhr (sofern es noch Karten gibt), Einlass ist ab 20 Uhr, Sitzplatz-Reservierungen sind  nicht möglich!

Es gibt eine begrenzte Zahl von Strandmuscheln, eigene Zelte dürfen  n i c h t mitgebracht werden. Die Wiese ist für Besucher mit Picknickdecken reserviert. Man kann aber auch an Biertischen oder auf der Tribüne sitzen. Speisen und Getränke können mitgebracht - oder auch dort gekauft werden.

Absagen werden ab 17 Uhr über Facebook kommuniziert. Tickets sind im Internet eventim-artist-seh-fest und auch wie üblich, in der Geschäftsstelle der NP, Lange Laube 10, erhältlich.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 04.07.2019 


Nabucco als Sommer Klassik Open Air Highlight / 19. Juli

Verdis berühmter Gefangenenchor am Schloß Celle unter freiem Himmel

Die Festspieloper Prag präsentiert am 19. Juli, 20 Uhr, mit Giuseppe Verdis Nabucco eine der größten Opern der Musikgeschichte und zugleich ein wunderbares Open Air-Spektakel. Diese Oper mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht hatte bei den bisherigen Open-Air-Aufführungen schon über 2 Millionen Zuschauer. Der gewaltige Chor der Gefangenen wird erklingen mit einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten.

Martin Barta als Nabucco. Foto T. Weber

 Der Besucher wird von schönen Stimmen, der Handlung, den prächtigen Kostümen und dem eindrucksvolle Bühnenbild in den Bann gezogen. Bei der Premiere 1842 erlebte „Nabucco“ sofort einen rauschenden Triumph.

Karten ab € 49,- an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter paulis.   
Weitere Informationen unter der Infohotline: 0531- 34 63 72.

Veröffentlicht 30.06.2019 


STREET MAG SHOW / 20. und 21. Juli

US-Car und Bike-Show auf dem Schützenplatz

Liebhaber von US-Oldtimern, Show-Cars, Harleys und US-Bikes können sich am 20. und 21. Juli auf das Event freuen, das Kultstatus genießt: Die traditionelle „Street Mag Show“. Seit mehr als zwei Jahrzehnten tourt die Show durch Deutschland. Motorisierte Prachtstücke der gesamten amerikanischen Fahrzeuggeschichte der 30er- bis 80er- Jahre versammeln sich am Eventwochenende auf dem Schützenplatz. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit 2.500 Fahrzeugen und ca. 15.000 Besuchern. Auf der Show-Bühne werden einzelne Fahrzeuge dem Publikum vorgestellt.

Parallel findet den ganzen Tag ein Show’n’Shine-Wettbewerb statt, bei dem die Fahrzeuge von einer Fachjury bewertet werden. Am Sonntagnachmittag werden die Originellsten und Schönsten aus über 20 Klassen ausgezeichnet. Zu den Highlights gehören die PS-Starken Dragster, eine große Lowrider-Show, Bullriding, Bobby-Car-Rennen für die Kleinen, Burlesque-Show und zwei Bands . Das Rahmenprogramm mit Zubehör-, Accessoire- und Sammler-Börse, Wettbewerben und American-Food vermittelt ein eindrucksvolles Bild amerikanischer Lebensart – von Route 66, Diners und Rock ’n’ Roll.

Sa./So. ab 11 Uhr, Kinder bis 12 Jahre frei, bis 17 Jahre 7, Erwachsene 12, Familienticket (2 Erw. + 2 Kinder) 28 Euro.

Infos Tel. (05 11) 32 80 61, Tickets street-magazine.shop, E-Mail: info@street-magazine.com


Auf dem Maschsee wird es sportlich / 21. u. 28. Juli, 25. August, 29. September

Segelregatten auf dem Maschsee

Jetzt werden wieder regelmäßig Segelregatten werden auf dem Maschsee ausgetragen.

An den Sonntagen 28. Juli, 25. August und 29. September findet auf dem Maschsee jeweils von 14 bis 18 Uhr eine Segelregatta statt. Veranstalter ist die Yachtschule Hannover Mitte. Die Vorrangstrecke für den Leistungssport ist während der  Veranstaltungen nicht nutzbar, und die Stadt bittet alle Nutzer von Leihbooten, Rücksicht auf die Regatten zu nehmen.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 20.05.2019


Architektur und Kirchenbau / 22. Juli und 14. August

Veranstaltungsreihe „Kunst und Kirche“ in der Marktkirche

Die Marktkirche lädt zu der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kirche“ mit Vorträgen und Gesprächen zu den Themen Architektur und Kirchenbau, Kirchenbaugeschichte, dem Dialog von Kunst und Kirche, der Spannung zwischen Gegenwartskunst und alten Kirchen sowie Kirche als Gottesdienstraum ein.

Am 22. Juli um 18 Uhr spricht Prof. Dr. Thomas Kaufmann (Foto r.), Kirchenhistoriker für die Reformationsgeschichte an der Theologischen Fakultät Universität Göttingen mit mit Kathleen Rahn (Foto l.), Direktorin des Kunstvereins Hannover.

Zum Abschluss hält am 14. August um 18 Uhr in der Marktkirche Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel-Museum Hannover einen Vortrag und es gibt ein Gespräch mit der Architektin Prof. Gesche Grabenhorst und Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr aus Hannover.

Die Gesprächsrunden werden von Katharina Hagen, Evangelischer Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn) moderiert. Die ExpertInnen werden Aspekte aus ihrer jeweiligen Perspektive und Fachdisziplin beleuchten. Im Gespräch miteinander werden Fragen auftauchen, die die Marktkirche und das Reformationsfenster von Markus Lüpertz betreffen.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 08.07.2019


Sommer-Obstbaumschnittkursus / 26. Juli

Hochstämmige Obstbäume richtig schneiden

Der BUND Niedersachsen bietet am Freitag, 26. Juli von 10–16 Uhr im Kloster Wülfinghausen nahe Eldagsen einen kostenlosen Sommer-Obstbaumschnittkurs an. Der Kurs richtet sich sowohl an Neueinsteiger als auch an Fortgeschrittene. Michael Ruhnau, Obstsortenexperte vom Pomologenverein, vermittelt in Theorie und Praxis den Schnitt hochstämmiger Obstbäume. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der Kontrolle der im Winter beschnittenen Bäume und den korrigierenden Maßnahmen, die im Sommer getroffen werden können.

Der Obstbaumschnittkurs ist kostenfrei, Interessierte sollten sich dennoch bis zum 24. Juli bei Annika Hennemuth vom BUND Niedersachsen anmelden: Tel. (0511) 965 69 - 74 oder per E-Mail an streuobstwiesen@nds.bund.net.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“, das der BUND gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund durchführt


Auf ins Museum für Energiegeschichte(n)! / 26. Juli, 2. August

Sommerferienaktionen im Museum für Energiegeschichte(n)

Im Museum für Energiegeschichte(n) gibt es viel zu entdecken: Wie hat sich das Leben der Menschen verändert, als der Strom ins Haus kam? Wie hat Oma früher gewaschen? Warum sollten Zahnärzte damals sportlich sein? In der Ausstellung zeigen mehr als 1.000 Objekte wie seit über 150 Jahren Energie angewendet wird – darunter viele Klassiker und Kuriositäten der Technikgeschichte. Bei einer Energie-Rallye lässt sich das Museum prima auf eigene Faust erkunden.

Am 26. Juli findet von 11 bis 16 Uhr ein großer Familientag statt. In Führungen geht es um Musikapparate, die mit einer Kurbel betrieben werden, einen Staubsauger, der auch Haare trocknen kann und Bügeleisen, schwer wie Hanteln. Bei Vorführungen von historischen Experimenten werden elektrische Ladungen erzeugt. Wer mag, darf einen Funken an der Hand spüren.

So klingen die Töne aus dem Trichtergrammophon. Bild: Museum für Energiegeschichte(n)

Eine Rallye mit kniffeligen Fragen und amüsante Werbefilme runden das Programm an diesem Ferientag ab.

Eine öffentliche Führung ohne Anmeldung findet am Freitag, dem 2. August um 14.30 Uhr statt.

Der Eintritt in das Museum für Energiegeschichte(n) ist frei.

Veröffentlicht 11.07.2019


Jörg Knör beim Kultursommer der Region Hannover / 26. Juli

Der Entertainer präsentiert seine 100-Jahr-Show – 40 Jahre live, 60 Jahre life

Andere schreiben ihre Biografie – Jörg Knör spielt sie einfach live! Der Komiker präsentiert auf seiner Tour auch in der Region die Highlights aus vier Jahrzehnten Künstlerleben und das Beste aus 16 Soloprogrammen. Die Knör-Historie ist der Stoff für sein Programm! Auch das Private bekommt seinen Platz, Knör kann augenzwinkernd auf die Dramen seines Lebens zurückblicken. Mancher Katastrophe hat er auch eine Strophe gewidmet – musikalisch.

Jörg Knör ist als Komiker und Parodist bekannt. Zu seinem Stimmenrepertoire gehören unter anderem Prominente wie Udo Lindenberg, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Marcel Reich-Ranicki, Dieter Bohlen, Karl Dall, Karl Lagerfeld und Alfred Biolek. Zudem ist der geborene Wuppertaler durch den  ARD-Talentschuppen bekannt, in dem er 1981 zusammen mit  Ute Lemper und  Hape Kerkeling in einer Sendung auftrat.

Jörg Knör ©Det Kempke

Am Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, brennt er im Forum IGS Garbsen, Meyenfelder Straße 8-16 in Garbsen sein Feuerwerk ab.

Karten 18, ermäßigt 16 Euro gibt es im Vorverkauf im Kulturbüro im Rathaus Garbsen, Rathausplatz 1, Telefon (05131) 707650 oder online unter www.reservix.de. Das Programm, inklusive Anreisetipps, unter www.hannover.de/kultursommer. Programmhefte liegen im Bürgerbüro der Region Hannover, in den Informationsstellen der Städte und Gemeinden sowie direkt bei den Veranstaltern aus. Informationen auch beim Team Kultur der Region Hannover, Telefon (0511) 616-25200.

Region/Ute Micha/Sigrid Lappe


Straßenbahnmuseum mit großem Programm / 26. – 28. Juli

Fest in Sehnde-Wehmingen

Beim SNNTG Festival vom 26. bis 28. Juli im Hannoverschen Straßenbahnmuseum gibt es neben Indie, Reggae und Pop über Funk, Soul und HipHop alle Musikgenres bis hin zu klassischer, experimenteller und elektronischer Musik. Die drei Bühnen werden vor allem von jungen, aufstrebenden Künstler*innen aus Hannover und Umgebung bespielt. Ergänzt wird das musikalische Programm mit kulturellen Angeboten wie Lesungen, Poetry Slam, Theater, Filme, Fotografie- und Kunstausstellungen sowie Zauberei, Akrobatik, Workshops und einer Spielwiese für alle. Besonderes Highlight bei diesem Festival ist, dass die Besucher*innen in alte Straßenbahnen steigen, um das bunte Repertoire auf dem Gelände zwischen wuchernder Natur und industriellen Gebäuden zu erleben.

Die Silent Movie Soundscapes (SMS), die im März Premiere im Kommunalen Kino im Künstlerhaus gefeiert haben, sind auch in diesem Jahr wieder fester Programmbestandteil des SNNTG Festivals. Die SMS verbinden alte Bilder, stumme Filme aus den ersten Jahrzehnten der Filmgeschichte mit dem elektronischen Soundtrack von heute. Junge hannoversche Musiker*innen und DJs haben sich der alten Filme angenommen und neu vertont.


„Der Sonne entgegen“ jetzt am 27. Juli

Party am Schauspiel verschoben

Die Party am Schauspiel „Der Sonne entgegen“ im Hof von Künstlerhaus und Schauspiel Hannover wird auf den 27. Juli verschoben. Schuld daran ist der vorhergesagte Regen am vergangenen Sonnabend.

Die Veranstalter haben das Open-Air-Event zum vorgenannten Termin von 15 bis 23 Uhr angesetzt - es wird draußen gefeiert. Alle gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 15.07.2019


Fahrradversteigerungen auf dem Sommerfest / 1. und 8. August

Beim Rendezvousfest Fahrradversteigerungen

Im Rahmen der wöchentlichen Sommerveranstaltung der NP „Rendezvous im Stadtpark“ versteigert das Fundbüro der Landeshauptstadt Hannover an vier Terminen Fundfahrräder. Am 4. und 11. Juli sowie am 1. und 8. August finden diese Versteigerungen jeweils ab 18 Uhr im Stadtpark am Hannover Congress Centrum (HCC) statt.

Zum Aufruf kommen jeweils rund 25 Räder, die so versteigert werden, wie sie dem Fundbüro übergeben wurden. Der Zuschlag erfolgt gegen Höchstgebot, die Zahlung ist nur in bar möglich. Eine Gewähr für den Zustand und die Beschaffenheit der Räder, insbesondere für deren Mängelfreiheit, kann nicht übernommen werden.

Sigrid Lappe, Hannover Woche/Ute Micha, Presse Dienst Nord

Veröffentlicht 28.06.2019


Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung / jeden 1. Freitag im Monat

Offene Sprechstunde der Betreuungsstelle der Region in Hannover

Ein Unfall, eine Krankheit oder eine seelische Krise: Jeder kann plötzlich in die Situation geraten, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Wer hat in diesem Fall die rechtliche Befugnis, in Vertretung Dokumente zu unterschreiben oder Rechnungen zu begleichen? Wer trifft wichtige Entscheidungen? Viele Menschen wissen nicht, dass auch Eheleute oder die eigenen Kinder nur mit Vollmachten für sie eintreten können.

An den Freitagen 2. August, 6. September, 4. Oktober 2019 informiert die Betreuungsstelle der Region Hannover in ihrer offenen Sprechstunde jeweils 9 bis 12 Uhr über Möglichkeiten der privatrechtlichen Vorsorge durch Vollmachtserteilung und zur Betreuungsverfügung. Von 9 bis 12 Uhr steht das Beraterteam in der Marktstraße 45 in Hannover für Fragen zur Verfügung. Die offene Sprechstunde ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Da es sich um Einzelgespräche handelt, können Wartezeiten entstehen. Weitere Informationen unter Telefon (0511) 616-23540.

Veröffentlicht 28.06.2019


Vorverkauf für das 36. Fährmannsfest vom 9. bis 11. August 2019 ist voll im Gang

Drei Tage ein "kleines Woodstock"

Bald ist es soweit: Die drei relaxten, musikalisch vielfältigen Open-Air-Tage im Sommer finden vom 9. bis 11. August statt. Noch eine sensationelle Nachricht: Beim Fährmannsfest-Spezial am 9. August wird Kettcar ein Headliner-Konzert der besonderen Klasse mit eindrucksvollem Bühnenbild geben. Es wird der einzige Auftritt der Hamburger Rock-Band in Niedersachsen im Sommer 2019.

Kettcar © Living Concerts (Quelle)

mehr...


Zum Saisonstart: Literatur-Preisträger im Oktober im Literaturhaus

Ein wenig Geduld müssen Literaturfans schon aufbringen

Am 10. Oktober kommt Deniz Utlu zu der Vorstellung seines Romans „Gegen Morgen“ für den ihm hier der  Literaturpreis Hannover verliehen wird. Das Buch erscheint im September, Karten für die Lesung am 10.Oktober im Literaturhaus sollte man sich jetzt im Vorverkauf sichern (12 €/ erm. 6 €)!

Utlu erzählt in seinem zweiten Roman von einer tiefen Erschütterung und fragt, was uns ausmacht: das, was wir zurückgelassen haben, oder das, was vor uns liegt. In flirrenden Bildern spürt er den Versäumnissen und Potentialen eines Lebens nach sowie der Menschlichkeit, die da beginnt, wo wir nicht auf uns selbst, sondern auf andere achten.

Deniz Utlu, *1983 in Hannover, studierte Volkswirtschaftslehre in Berlin und Paris. Sein Debütroman „Die Ungehaltenen“ erschien 2014 und wurde 2015 im Maxim Gorki Theater aufgeführt. 

Deniz Utlu © Heike Steinweg

Er verfasste  Kolumnen, Theaterstücke und Essays, er forscht am Deutschen Institut für Menschenrechte und veranstaltet am Maxim Gorki Theater die Literaturreihe „Prosa der Verhältnisse“.

Martina Sulner, geb. 1961, ist Literaturwissenschaftlerin, Herausgeberin und sie hat als Journalistin in Hamburg, Rostock, Schwerin sowie für den Spiegel Spezial und die Frankfurter Rundschau gearbeitet. Seit 2000 ist sie Literaturredakteurin bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Die Moderation übernimmt die Literaturwissenschaftlerin Martina Sulner, *1961, ist Literaturwissenschaftlerin, Herausgeberin und hat als Journalistin in Hamburg, Rostock, Schwerin sowie für den Spiegel Spezial und die Frankfurter Rundschau gearbeitet. Seit 2000 ist sie Literaturredakteurin bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Sigrid Lappe, Hannover Woche/Ute Micha, Presse Dienst Nord

Veröffentlichung 23.06.2019