BESUCHERMAGNET HERRENHÄUSER GÄRTEN

Großer Garten mit Museum, Orangerie, Galerie, Arne Jacobsen Foyer - Berggarten - Georgengarten



Die Herrenhäuser Gärten bieten ein pralles Sommerprogramm

Das Programm wartet mit Veranstaltungen, Festivals und Führungen auf.

Über 200 Veranstaltungen sind in diesem Sommerhalbjahr in den Herrenhäuser Gärten zu erleben. Neben Klassikern wie dem Kleinen Fest und dem Feuerwerkswettbewerb fügen sich Lesungen, Konzerte, Illuminationen oder Entdeckertouren in die Gartenpracht und den Berggarten ein. Etliche lassen sich beim Spazierengehen ohne Extra-Eintritt genießen, wie die Sonntagskonzerte und das Lese-Picknick. Wieder im Programm sind unter anderem die mittelalterlichen Ritterspiele, die Hochzeitsmesse und der Laternenumzug. Auch das TANZtheater International wird wieder dort auftreten. Tourismus/Top-Events-und-Veranstaltungen/Feste-und-Spezial/Internationaler-Feuerwerkswettbewerb

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Öffnungszeiten, Preise und Service -Sommerzeit

Info-Pavillon geöffnet bis 31. Okt. täglich 10 bis 18 Uhr 

Großer Garten und Berggarten

Bis 31. August: 9 bis 20 Uhr, 1. bis 31. Oktober 9 bis 18 Uhr.

Letzter Einlaß eine Stunde vor Schließung. Berggarten und Grotte schließen 30 Min. Schließung  

Museum und Schloss-Shops: Bis 31. Oktober täglich 11 - 18 Uhr, ab 1. November Do. - So. 11 - 16 Uhr.

Rollstuhlverleih für den Gartenbesuch nach Anmeldung Tel. 0511/168-34000  


Preise Sommerzeit

Gesamtkarte Gr. Garten, Berggarten und Museum: 8 Euro, Gruppen ab 15 Pers. p. P, Niedersachsenticket, Hannover Card: 7 Euro

Berggarten: 3,50, Kinder bis 12 J.: frei, Jugendliche 12 bis 17 J. 4 Euro

Jahreskarte Gärten: 25 Euro


Gartenlotsen geben Tipps und Antworten

Einen einzigartigen Service für Besucher*Innen des Großen Gartens bieten Gartenlotsen: Ehrenamtliche, fachlich geschulte Herrenhausen-Fans sind an den Wochenenden im Garten unterwegs und erteilen gerne Auskünfte auf Fragen oder geben praktische Tipps zum Aufenthalt:  Freitags  und samstags von 15 bis 17 Uhr (außer vor dem Feuerwerkswettbewerb), sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Weitere Gartenlotsen sind herzlich willkommen: Kulturinteressierte Menschen können sich unter der Mailadresse gartenlotsen.herrenhausen@gmail.com oder unter der Rufnummer (0511) 5199417 melden!

Die Herrenhäuser Gärten bieten ein pralles Sommerprogramm

Das Programm wartet mit Veranstaltungen, Festivals und Führungen auf

Über 200 Veranstaltungen sind in diesem Sommer in den Herrenhäuser Gärten zu erleben. Neben Klassikern wie dem Kleinen Fest und dem Feuerwerkswettbewerb fügen sich Führungen, Lesungen, Konzerte, Illuminationen oder Entdeckertouren in die Gartenpracht und den Berggarten ein. Etliche lassen sich beim Spazierengehen ohne Extra-Eintritt genießen, wie die Sonntagskonzerte und das Lese-Picknick. Wieder im Programm sind unter anderem die mittelalterlichen Ritterspiele, die Hochzeitsmesse und die Laternenumzüge. Auch das TANZtheater International wird wieder dort auftreten. 

Tourismus/Top-Events-und-Veranstaltungen/Feste-und-Spezial/Internationaler-Feuerwerkswettbewerb

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Herrenhäuser Gärten: Einfach mal ein Erlebnis daraus machen

Schon zu Zeiten Kurfürstin Sophies war dies ein Ort für Feste und Konzerte. „Wir möchten unsere Gäste zu einem Gesamterlebnis aus Gartenkunst und Vergnügen einladen.“, sagt Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten. Ein Picknick an der Graft im Schatten der Linden, ein Gläschen Wein zur Abendveranstaltung bei romantischem Sonnenuntergang und anschließend ein Spaziergang durch den illuminierten Garten, vorbei an sprudelnden Wasserspielen.


Wasserspiele im Großen Garten

Bis 31. Oktober: Mo. bis Freitag 10 - 12 und 15 - 17 Uhr,

Sa., So., Feiertage: 10 - 12 und 14 - 17 Uhr.


Illuminationen - Der Garten leuchtet an vielen Abenden

Im Sommer wird der Große Garten an vielen Abenden illuminiert und lädt zu romantischen Abendspaziergängen und zum Picknick ein. Die Hecken, Skulpturen, Brunnen und Fontänen erstrahlen in effektvollem Licht, dazu erklingt Barockmusik.

Im August: Einlass ab 20 Uhr, Illumination 21 Uhr - 22 Uhr. Mit Musik am 26., ohne Musik am 24. und 25.

Im September: Einlass ab 19 Uhr, Illumination 20.30 Uhr - 21.30 Uhr: 2., 8., 9., 16., 21. bis 23. und 28. bis 30.

Eintrittspreis: 4, erm. 3 Euro, ebenso bei Illuminationen ohne Musik. Kinder bis 12 Jahre frei. Die Illumination dauert eine Stunde, die Kasse schließt eine halbe Stunde Beginn, die Grotte ist bis 30 Minuten vor Ende der Illumination geöffnet. 

Die Musik zur Illumination: "Wassermusik" von Georg Friedrich Händel, vertont 2013 von der Hannoverschen Hofkapelle und ausgezeichnet mit dem ECHO Klassik 2014. CDs sind im Schloss-Shop der Herrenhäuser Gärten erhältlich.

Illumination "Spezial" mit Lampionumzug: 7. September 20.30 Uhr, 5. Oktober, 19 Uhr

Wer mag, bringt seinen Lampinon mit oder erwirbt einen am Eingang. Die Teilnehmer treffen sich eine halbe Stunde vor Illuminationsbeginn an der Sonnenuhr und starten dann zum gemeinsamen Spaziergang durch den Garten. 


Nichts geht mehr!

Es gibt keine Karten mehr für den Feuerwerkswettbewerb 2018

Es sind einfach keine Karten mehr für die Feuerwerkswettbewerbe zu bekommen, auch nicht an der Abendkasse – die gibt es darum auch gar nicht. Die restlichen drei Veranstaltungen des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2018 im Großen Garten sind restlos ausverkauft. Das teilte die Hannover Veranstaltungs GmbH mit.

Allein 33 000 Fans wollten die Teams aus Rumänien (18. August), Portugal (1. September) und Neuseeland (15. September) sehen und an diesem letzten Abend dann auch die Siegerehrung erleben.

 Das ist sehr Schade - nächstes Jahr schneller sein!

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe


Sommernächte im Gartentheater

In ihrem dritten Jahr versprechen die „Sommernächte im Gartentheater“ wieder ein abwechslungsreiches Programm.

Im August ist das Gartentheater Bühne für Tanzvergnügen zu Swing- und Soulmusik, Barockkonzerte, Kino unterm Sternenzelt und Poetry Slam.

Die Veranstaltungen fügen sich in die zauberhafte Kulisse des sommergrünen Heckentheaters mit seinen vergoldeten Figuren ein – sind aber zum Teil schon ausverkauft.

Für die dreitägige Dichterschlacht vom 24. bis 26. August mit vier Poetry Slams gibt es noch Restkarten, außer zur Dichterschlacht am Sonnabend, die ist ausverkauft.

Zum Abschluss gibt es am späten Sonntagnachmittag einen Jazz-Slam mit Johannes Berger, der die Poesie und die Musik wieder zusammenbringt.

Karten – soweit noch vorhanden  - an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus, Tel. 0511/168-41222 und www.vvk-kuenstlerhaus.de sowie über www.eventim.de und Hotline 01806/570070 erhältlich. Die Tickets berechtigen zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn zum Eintritt in den Großen Garten. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen – bis auf die Kinofilme – in der Orangerie statt. Für das Kino gibt es Regelungen für die Erstattung im Falle des Vorstellungsausfalls. Am Veranstal­tungstag wird bis 16 Uhr (12 Uhr für die Nachmittagsveranstaltungen) unter www.gartentheater-herrenhausen.de und Tel. 0511/168-34000 über eine mögliche Verlegung oder Absage der Veranstaltung informiert.

Auf ein Lesepicknick kann man sich am 23. September (im Rahmen des Krimifestes) freuen: Patricia Holland Moritz kommt mit ihrem Krimi "Mordzeitlose".

Für die dreitägige Dichterschlacht vom 24. bis 26. August mit vier Poetry Slams gibt es noch Restkarten, außer zur Dichterschlacht am Sonnabend, die ist ausverkauft.

Zum Abschluss gibt es am späten Sonntagnachmittag einen Jazz-Slam mit Johannes Berger, der die Poesie und die Musik wieder zusammenbringt.

Karten – soweit noch vorhanden  - an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus, Tel. 0511/168-41222 und www.vvk-kuenstlerhaus.de sowie über www.eventim.de und Hotline 01806/570070 erhältlich. Die Tickets berechtigen zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn zum Eintritt in den Großen Garten. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen – bis auf die Kinofilme – in der Orangerie statt. Für das Kino gibt es Regelungen für die Erstattung im Falle des Vorstellungsausfalls. Am Veranstal­tungstag wird bis 16 Uhr (12 Uhr für die Nachmittagsveranstaltungen) unter www.gartentheater-herrenhausen.de und Tel. 0511/168-34000 über eine mögliche Verlegung oder Absage der Veranstaltung informiert.

Die Sommernächte im Internet: gartentheater-herrenhausen


Konzerte in den Gärten

Musikalische Angebote open-air und auch in der Orangerie

In der Sonntagskonzertreihe KPMG meets HMTMH zeigen Hochschulmusiker am 9. und 30. September auf der Probenbühne im Großen Garten, was sie gelernt haben!

Die Chopin-Gesellschaft präsentiert zwei Konzerte: in der beliebten Open-Air-Reihe im Georgengarten (Eintritt frei)  treten am 26. August mit dem Jungen Sinfonieorchester, dem Pianisten Kevin Kenner und den Gesangssolisten Magdalena Hinz (Sopran) und Konstantin Lee (Tenor) namhafte Künstler auf.

 

Die Open-Air-Konzerte der Chopin-Gesellschaft bieten Klassik unter freiem Himmel © Roland & Jemima Jacques (Quelle)

Beim zweiten Konzert am 26. Oktober in der Orangerie spüren Elisabeth Brauß (Klavier), Prof. Mechthild Kerz (Gesang) und Prof. Dr. Andreas Eckhardt humoristischen Elementen und auch Texten unter dem Titel „Musik und Humor“ nach. www.chopin.de, Kartenbestellungen per E-Mail unter ChopinHannover@t-online.de

Im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage gibt es "Beziehungslos: Bartleby" am 15. September in der Orangerie. Der Schauspieler Samuel Koch erzählt die Geschichte des Antihelden Bartleby, der von dem Autor Herman Melville erschaffen wurde. Eine mitreißende musiktheatrale Erkundung der Abgründe des modernen Menschen. Eine Lesung mit dem Mädchenchor und Bläsern des Ensembles Schwerpunkt. (Tickets unter Tel. 0800-45665409, Info www.musiktage.de) 


Das Museum Schloss Herrenhausen

Das Museum ist seit Mai 2013 geöffnet und zeigt in drei Ausstellungsräumen barocke Schätze und berühmte Persönlichkeiten aus Hannovers Geschichte.

Die Landeshauptstadt Hannover und die VolkswagenStiftung beschlossen 2009, die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Sommerresidenz der Welfen wieder aufzubauen. Mit dem Schloss Herrenhausen, das als wissenschaftliches Tagungszentrum und Museum genutzt wird, haben die Herrenhäuser Gärten ihren architektonischen Bezugspunkt zurückerhalten.

Die Ausstellungsflächen des Museums sind der Ostflügel des Schlosses, der Westflügel sowie ein unterirdischer Verbindungsgang, insgesamt rund 900 Quadratmeter.

Das Museum öffnet in der Sommersaison täglich von 11 bis 18 Uhr. In der Wintersaison (1. November bis 31. März) ist es von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Ausstellung zu Landschaften der globalen Verstädterung

Draußen - Eine Ausstellung zu Landschaften der globalen Verstädterung

Diese Ausstellung in unmittelbarer Nachbarschaft zum aufwändig gestalteten Barockgarten Herrenhausens präsentiert daher kein Spektakel zeitgenössischer Gartenkunst. Denn die Mehrzahl der wachsenden Städte im globalen Zusammenhang entzieht sich Begrünungs- und Verschönerungsmethoden nach westlichen Vorbildern. Diese Wachstumszonen erscheinen, von außen betrachtet, abweisend und rau. Dennoch sind sie der Ausgangspunkt einer neuartigen Gesellschaft.

Medellín, Hauptstadt der kolumbianischen Bergprovinz Antioquia Landschaftsarchitektur Foto Leibniz Universität  © Marcus Hanke

Für Landschaftsarchitekten geht es dort "draußen" darum, sich ein besseres Verständnis der Orte und Menschen zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage erdenken und entwickeln sie mögliche Verbesserungen für problembelastete Lebensumwelten.

Die Ausstellung stellt Projekte von Landschaftsarchitekten in Kigali (Ruanda), Madrid (Spanien), Sao Paolo (Brasilien), Medellin (Kolumbien), Canaan (Haiti), Bali und Jakarta (Indonesien) vor.

Öffentliche Führungen in der Sonderausstellung, jeden 1. Sonntag um 14 Uhr.

Ausstellung bis 17. Februar 2019, zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


Das Arne-Jacobsen-Foyer

Das Arne-Jacobsen-Foyer strahlt in seinem schlichten Charme

Die  Sanierung am Arne-Jacobsen-Glasfoyers vor dem Großen Garten in Herrenhausen war der große Wurf. Das Foyer stammt aus der Feder des Architekten Arne-Jacobsen. Es gilt international als bedeutendes Denkmal der Moderne.

Die Stadt hat keine Mühen und Kosten - 1,7 Millionen Euro - gescheut, um die Gradlinigkeit gepaart mit außergewöhnlicher filigraner Schmiedeeisenkunst zur Geltung zu bringen.

Das Gebäude, ursprünglich gebaut als Foyer, Garderobe mit WC-Räumen für das Galeriegebäude ist heute auch eine beliebte Verbindung zum Schloß und seinem Museum. Es wird auch als Eventlocation genutzt, bewirtschaftet von der Schlossküche Herrenhausen.