BESUCHERMAGNET HERRENHÄUSER GÄRTEN

Großer Garten mit Museum, Orangerie, Galerie, Arne Jacobsen Foyer - Berggarten - Georgengarten



Herrenhäuser Gärten: Einfach mal ein Erlebnis daraus machen

Schon zu Zeiten Kurfürstin Sophies war dies ein Ort für Feste und Konzerte. „Wir möchten unsere Gäste zu einem Gesamterlebnis aus Gartenkunst und Vergnügen einladen.“, sagt Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten. Ein Picknick an der Graft im Schatten der Linden, ein Gläschen Wein zur Abendveranstaltung bei romantischem Sonnenuntergang und anschließend ein Spaziergang durch den illuminierten Garten, vorbei an sprudelnden Wasserspielen.

Die Herrenhäuser Gärten bieten auch im Herbst Programm

Es gibt noch Veranstaltungen, Festivals und Führungen

Bis 31. Oktober dauert die Sommersaison. Geboten werden Führungen, Konzerte, Illuminationen, die Hochzeitsmesse sowie Entdeckertouren in die Gartenpracht im Berggarten. Etliche lässt sich beim Spazierengehen ohne Extra-Eintritt genießen. Tourismus/Top-Events-und-Veranstaltungen/Feste-und-Spezial/Internationaler-Feuerwerkswettbewerb

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha


Öffnungszeiten, Preise und Service

Info-Pavillon geöffnet bis 31. Oktober täglich 10 bis 18 Uhr 

Großer Garten und Berggarten: Bis 31. Oktober 9 bis 18 Uhr.

Letzter Einlaß jeweils eine Stunde vor Schließung, Berggarten und Grotte schließen 30 Min. Schließung  

Museum und Schloss-Shops: Bis 31. Oktober täglich 11 - 18 Uhr, ab 1. November Do. - So. 11 - 16 Uhr.

Rollstuhlverleih für den Gartenbesuch nach Anmeldung Tel. 0511/168-34000  


Preise Sommerzeit bis 31. Oktober

Gesamtkarte Gr. Garten, Berggarten und Museum: 8 Euro, Gruppen ab 15 Pers. p. P, Niedersachsenticket, Hannover Card: 7 Euro

Berggarten: 3,50, Kinder bis 12 J.: frei, Jugendliche 12 bis 17 J. 4 Euro

Jahreskarte Gärten: 25 Euro


Gartenlotsen geben Tipps und Antworten

Einen einzigartigen Service für Besucher*Innen des Großen Gartens bieten Gartenlotsen: Ehrenamtliche, fachlich geschulte Herrenhausen-Fans sind an den Wochenenden im Garten unterwegs und erteilen gerne Auskünfte auf Fragen oder geben praktische Tipps zum Aufenthalt:  Freitags  und samstags von 15 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Weitere Gartenlotsen sind herzlich willkommen: Kulturinteressierte Menschen können sich unter der Mailadresse gartenlotsen.herrenhausen@gmail.com oder unter der Rufnummer (0511) 5199417 melden!


Wasserspiele im Großen Garten

Bis 31. Oktober: Montag bis Freitag 10 - 12 und 15 - 17 Uhr, Sa., So., Feiertage: 10 - 12 und 14 - 17 Uhr.


Illumination "Spezial" mit Lampionumzug

Illumination "Spezial" mit Lampionumzug  am 28. Oktober.

Mit leuchtenden Lampions geht es am 28. Oktober um 17.30 Uhr auf einen zauberhaften Spaziergang durch das große Parterre, vorbei an stimmungsvoll illuminierten Wasserspielen, Bäumen und Hecken. Begleitet wird der Umzug von Spielmannszügen, vorab begrüßen fantasievolle Stelzenläufer die kleinen und großen Laternen-Fans. Für Getränke und kleine Leckereien sorgt die Schlossküche Herrenhausen.

Karten sind an den Vorverkaufskassen im Künstlerhaus und in den Herrenhäuser Gärten erhältlich. (Erwachsene 4 Euro im Vorverkauf (zgl. VVK-Geb.) und 5 Euro an der Abend­kasse. Kinder bis 12 Jahre haben freien Ein­tritt, benötigen aber ein Ticket. Aufgrund der großen Nachfrage wird dringend empfohlen, den Vorverkauf zu nutzen, Kartenanzahl an der Abendkasse ist begrenzt!

Wer mag, bringt seinen Lampinon mit oder erwirbt einen am Eingang. Die Teilnehmer treffen sich eine halbe Stunde vor Illuminationsbeginn an der Sonnenuhr und starten dann zum gemeinsamen Spaziergang durch den Garten.

Die Musik zur Illumination: "Wassermusik" von Georg Friedrich Händel, vertont 2013 von der Hannoverschen Hofkapelle und ausgezeichnet mit dem ECHO Klassik 2014. CDs sind im Schloss-Shop erhältlich.


Führungen durch den Großen Garten

Klassische Gartenführung: Königliche Gartenpracht

Jeden Samstag und Sonntag bis 28. Oktober, jeweils 14 Uhr: Rundgang im Großen Garten

Die Führung findet ab vier Teilnehmern statt, Anmeldung unter Tel. (0511) 12345-111 oder 168-34000 wird empfohlen. Treffpunkt: Eingang Großer Garten, Dauer: 1,5 Stunden

Tickets sind an allen Kassen der Herrenhäuser Gärten erhältlich, Gruppenbuchungen möglich.

Veranstalter: Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Entdeckertouren durch die Herrenhäuser Gärten mit Lilly & Claudius

26.10., 18.30 Uhr: Feuerrallye im Großen Garten, Treffpunkt vor der Schlossküche, p. P. 7,50 Euro, Anmeldung 0511/2281471

02.11., 18 Uhr, Dunkeltour im Berggarten, Treffpunkt Kasse Berggarten p. P. 7,50 Euro, Anmeldung 0511/2281471

www.lili-claudius.de


Winterzauber Herrenhausen

Drei Tage die schon mal einen romantischen Winterzauber erleben

Vom 9. bis 11. November lockt der Ehrenhof am Schloss Herrenhausen zu einem romantischen Bummel unter funkelnden Lichtgirlanden, vorbei an geschmückten Tannenbäumen, den Duft von Pfefferkuchen und heißem Punsch in der Nase. Der vorweihnachtliche Markt erfreut hier große und kleine Besucher.

Öffnungszeit: Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr, Sonntag von 10 bis 19 Uhr (letzter Einlass eine Stunde vor Veranstaltungsende). Eintritt: Erwachsene 10, erm. 7, Kinder bis 17 J. 1 €, bis 12 J. frei, Wochenendkarte (nur an der Tageskasse erhältlich) 14 €.

gartenfestivals.

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord


Konzerte in den Gärten

Im Rahmen der Konzerte der Chopin-Gesellschaft spüren am 26. Oktober in der Orangerie Elisabeth Brauß (Klavier), Prof. Mechthild Kerz (Gesang) und Prof. Dr. Andreas Eckhardt humoristischen Elementen und auch Texten unter dem Titel „Musik und Humor“ nach. www.chopin.de, Kartenbestellungen per E-Mail unter ChopinHannover@t-online.de


GOP-Wintervarieté: "Sông Trang"

Die Show "Sông Trang" gastiert ab 24. November in der Orangerie

 

Mystik. Sehnsucht. Die Liebe zur Tradition. Beim Wintervarieté  "Sông Trang" werden Gegensätze zu einer facettenreichen Einheit, bunt und begeisternd. In Zusammenarbeit mit der „Vietnam Circus Federation“, der Cie Xich-Lo und GOP Regisseur Knut Gminder entsteht ein Blick in die vietnamesische Seele, mit dreizehn tief in der dortigen Kultur verwurzelten Künstlern.

Wintervarieté Sông Trang © GOP

variete.de/spielorte/wintervarietes/



Das Museum Schloss Herrenhausen

Das Museum ist seit Mai 2013 geöffnet und zeigt in drei Ausstellungsräumen barocke Schätze und berühmte Persönlichkeiten aus Hannovers Geschichte.

Die Landeshauptstadt Hannover und die VolkswagenStiftung beschlossen 2009, die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Sommerresidenz der Welfen wieder aufzubauen. Mit dem Schloss Herrenhausen, das als wissenschaftliches Tagungszentrum und Museum genutzt wird, haben die Herrenhäuser Gärten ihren architektonischen Bezugspunkt zurückerhalten.

Die Ausstellungsflächen des Museums sind der Ostflügel des Schlosses, der Westflügel sowie ein unterirdischer Verbindungsgang, insgesamt rund 900 Quadratmeter. (Öffnungszeiten siehe oben).

Ausstellung zu Landschaften der globalen Verstädterung bis 17. Februar 2019

Draußen - der Städte erscheinen, von außen betrachtet, abweisend und rau

Diese Ausstellung in unmittelbarer Nachbarschaft zum aufwändig gestalteten Barockgarten Herrenhausens präsentiert daher kein Spektakel zeitgenössischer Gartenkunst. Denn die Mehrzahl der wachsenden Städte im globalen Zusammenhang entzieht sich Begrünungs- und Verschönerungsmethoden nach westlichen Vorbildern. Diese Wachstumszonen erscheinen, von außen betrachtet, abweisend und rau. Dennoch sind sie der Ausgangspunkt einer neuartigen Gesellschaft.

Medellín, Hauptstadt der kolumbianischen Bergprovinz Antioquia Landschaftsarchitektur Foto Leibniz Universität  © Marcus Hanke

Die Ausstellung stellt Projekte von Landschaftsarchitekten in Kigali (Ruanda), Madrid (Spanien), Sao Paolo (Brasilien), Medellin (Kolumbien), Canaan (Haiti), Bali und Jakarta (Indonesien) vor. Für Landschaftsarchitekten geht es dort "draußen" darum, sich ein besseres Verständnis der Orte und Menschen zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage erdenken und entwickeln sie mögliche Verbesserungen für problembelastete Lebensumwelten.

Blick in den Sonderausstellungsraum © Historisches Museum Hannover

Öffentliche Führungen in der Sonderausstellung jeden 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr. Ausstellung bis 17. Februar 2019.

Literarische Führung "Schloss in den Gärten!" - Bei einem Rundgang durch die Ausstellung am 10. Oktober, 14 bis 15.30 Uhr, werden Texte und Briefe von Kurfüstin Sophie, Leibniz u. a. vorgestellt.

Überraschend spannende Geschichten aus den Anfangstagen dieses historischen Ortes - auch mit Blick auf spätere Zeiten. Erfahren Sie, wer sich hier ein Stelldichein gab und was sowohl Besucher als auch Hannoveraner zur kurfürstlichen Sommerresidenz und der Residenzstadt zu sagen hatten.

Zur Ausstellung erscheint das reich illustrierte Buch "Schlösser und Gärten in Herrenhausen. Vom Barock zur Moderne". Es erzählt die Geschichte der Herrenhäuser Gärten von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Und es stellt die wichtigsten Akteure der Barockzeit vor, darunter starke Persönlichkeit wie Herzog Johann Friedrich (1625-1679), Kurfürstin Sophie (1630-1714) und Kurfürst Ernst  August (1629-1698), und berichtet von den Gartenmeistern und ihrer kreativen Arbeit.

Aber auch die folgenden wechselvollen Phasen der Schloss- und Gartengeschichte werden beleuchtet: Stagnation und Verfall im 19. und 20. Jahrhundert, die allmähliche Aneignung der ehemals dem Adel vorbehaltenen Anlagen durch die bürgerliche Gesellschaft und die Entwicklung zum Lieblingsort der Menschen in Hannover und ihrer Gäste aus aller Welt.

Das Buch kann im Shop des Museums und im Historischen Museum für 18 Euro erworben werden.

 

Buchcover "Schlösser und Gärten in Herrenhausen" © Landeshauptstadt Hannover


SPEKTAKULÄRE SHOW: Norweger holen Titel

Ein starkes Finale beim Feuerwerkswettbewerb - aber die Norweger waren besser

Das Finale mit dem Team aus Neuseeland beeindruckte die Besucher immens - doch den Titel schnappten sich die Pyrotechniker aus Norwegen, die den zweiten Termin des diesjährigen Wettbewerbes bestritten. Mit ihrem Programm zu den Musikausschnitten aus „The Pink Panther“, „Winterbird“ oder „Earthquake“ haben sie ihren Traum über „Geschichten, die in der Nacht in den Herrenhäuser Gärten vielleicht passieren könnten“ erzählt.

 
Bürgermeister Thomas Hermann (rechts) überreicht dem norwegischen Team Morth Star 
Fireworks die Siegerurkunde. Foto: S. Lappe 

Zu den gewaltigen Klängen von Richard Strauss legten die Neuseeländer los und setzten damit den Schlussakkord, der anhaltend beklatscht wurde.

Alles war an diesem letzten Samstagabend perfekt: das Wetter spielte mit und der Große Garten war – wie zu allen fünf Wettbewerben - ausverkauft. Zum Rahmenprogramm gab es viel Musikalisches und Bezauberndes über das Land am anderen Ende der Welt. Und dabei: Juliano Rossi den Hannoveraner lieben! Dann ließen es die Neuseeländer Firework Professionals noch einmal so richtig krachen ­- zu den Klängen von Richard Strauss ging es noch einmal hoch in den Nachthimmel hinaus.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, gratulierte dem Sieger-Team und freut sich über den Verlauf des diesjährigen Wettbewerbs: „In diesem Sensationssommer haben die Abende in den Herrenhäuser Gärten besonders viel Spaß gemacht. Die Besucher haben in der Zeit vor den Feuerwerken ausgiebig gepicknickt und zu landestypischen Bands und Musikern mit viel guter Laune gefeiert. Wir werden auch in den nächsten Jahren weiter daran arbeiten, den Internationalen Feuerwerkswettbewerb als kulturelles Aushängeschild für die Herrenhäuser Gärten, Hannover und Niedersachsen zu etablieren.“

Die Termine des 29. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2019:
18. Mai, 1. Juni, 24. August, 7. und 21. September 2019. Der Vorverkauf beginnt Ende Oktober 2018. Und schon mal dran denken: nächstes Jahr schneller sein!

Presse Dienst Nord, Ute Micha / Hannover Woche, Sigrid Lappe



Auch im Herbst zeigt sich der Berggarten von seinen schönsten Seiten

Öffnungszeiten Berggarten: Bis 31. Oktober 9 bis 18 Uhr.

Letzter Einlaß jeweils 30 Min. Schließung

Preise: Berggarten: 3,50, Kinder bis 12 J. frei, Jugendliche 12 bis 17 J. 4 Euro  

Gesamtkarte Gr. Garten, Berggarten und Museum:

8 Euro, Gruppen ab 15 Pers. p. P., mit Niedersachsenticket und Hannover Card: 7 Euro

Profitipps im Berggarten

Hobbygärtner  lernen von Profis

Profitipps-Führung finden jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr zu wechselnden Themen im Berggarten statt (18. 10., 1.11., 15.11.)

Preis: 5 € zuzüglich Garteneintritt (3,50 €). Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich, Treffpunkt an der Kasse des Berggartens.


Freiluft-Schau "Florale" begeistert

Besucher fotografieren Installationen im Berggarten
Die von Bernhard Kock inszenierte Installation besteht aus 1 600 Pinseln - eine wahre Pracht! Und blumiger geht es nicht. Das ist ein gelungener Auftakt für die Freiluft Schau „Florale" im Berggarten in Herrenhausen.

Bis zum 28. Oktober zeigen 17 Künstler Malereien, Skulpturen und Installationen - verbunden sind sie mit dem direkten Gartenumfeld. Helmut Henning stülpt zum Beispiel knallbunte Bürsten von Reinigungsmaschinen über, Klaus Madlowstein stellt aus Holzstielen eine Heidelandschaft nach und Ulla Nentwig dekoriert das „Paradies" mit vergoldeten Kieselsteinen.

Geöffnet ist die Ausstellung im Berggarten täglich von 9-18 Uhr und der Besuch ist im Eintritt (3,50 €) enthalten.

Florale-Führung

28. Oktober, 13 Uhr: Die Künstlerinnen Anna Grunemann und Christiane Oppermann führen durch die Ausstellung mit 17 Kunstwerken im Berggarten.

Sonntagstour im Berggarten

Von Blüten und Bienen im Frühling bis zum Herbst hier und anderswo reicht der Bogen der Sonntagstour im Berggarten. Spannende, monatlich angepasste Themen, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Informationen unter Tel. 0511 / 228 14 71 und www.buero-naturetainment.de, nächster Termin: 14.10. von 14.30 bis 16 Uhr.


Literarische Führung: "Schloss in den Gärten!"

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung stellt Karin Dittmer (Foto) am 10. Nov., 14 bis 15.30 Uhr,  Texte und Briefe von Kurfürstin Sophie, Leibniz u. a. vor.

Lassen Sie sich überraschen von spannenden Geschichten aus den Anfangstagen dieses historischen Ortes - auch mit Blick auf spätere Zeiten. Erfahren Sie, wer sich hier ein Stelldichein gab und was sowohl Besucher als auch Hannoveraner zur kurfürstlichen Sommerresidenz und der Residenzstadt zu sagen hatten.


Ein Erlebnis: Führungen im Galeriegebäude

Das Galeriegebäude in den Herrenhäuser Gärten ist ein einzigartiges Kulturdenkmal und fester Bestandteil des Ensembles Schloss und Gärten in Herrenhausen.

Heute wird das Gebäude vor allem als Ort für Veranstaltungen im besonderen Ambiente genutzt. Innenausstattung und besonders die Wandmalereien sind jedoch erstklassige Kunstschätze und zugleich Zeugnisse der Vergangenheit des Ortes. Sie erzählen viel über die einstige Nutzung und Geschichte von Schloss und Gärten. Ansonsten ist sie nach wie vor ein gut gebuchter, einzigartiger Veranstaltungsort.

Besucher des Großen Gartens können den Festsaal der Galerie besichtigen, jedoch nur wenn es der Veranstaltungsbetrieb zulässt. Die Öffnungszeiten werden tagesaktuell an der Gartenkasse bekannt gegeben.


Fashion & Dance 2018 in der Galerie in Herrenhausen

Kreative für interdisziplinäre Modenschau gesucht

Am 27. Oktober findet zum zweiten Mal in der Galerie in den Herrenhäuser Gärten die Modenschau Fashion & Dance statt. In barocker Kulisse werden aktuelle Modekollektionen auf dem Laufsteg präsentiert, und dazu gehören Tänzer*innen, flotte Musikrythmen und innovative Lichtkunst – alles „designed und made in Hannover“.

Bis zu 400 Akteure aus allen Kulturkreisen beteiligen sich an den Vorbereitungen.

Die Veranstaltung wird vom Land Niedersachsen, der Stadt Hannover und Stiftungen gefördert. Schirmherrin ist die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, MdL.
Informationen auf fashionanddance, Tickets für die Show in der Herrenhäuser Galerie am 27. Oktober (17 und 20 Uhr) im Vorverkauf unter www.vvk-kuenstlerhaus.de oder www.eventim.de. Preise: 1. Reihe 35, 2. Reihe 25, 3. Reihe 15 €, erm. 30, 20, 10 €

Hannover Woche, Sigrid Lappe / Presse Dienst Nord, Ute Micha



Das Arne-Jacobsen-Foyer

Das Arne-Jacobsen-Foyer strahlt in seinem schlichten Charme

Die  Sanierung am Arne-Jacobsen-Glasfoyers vor dem Großen Garten in Herrenhausen war der große Wurf. Das Foyer stammt aus der Feder des Architekten Arne-Jacobsen. Es gilt international als bedeutendes Denkmal der Moderne.

Die Stadt hat keine Mühen und Kosten - 1,7 Millionen Euro - gescheut, um die Gradlinigkeit gepaart mit außergewöhnlicher filigraner Schmiedeeisenkunst zur Geltung zu bringen.

Das Gebäude, ursprünglich gebaut als Foyer, Garderobe mit WC-Räumen für das Galeriegebäude ist heute auch eine beliebte Verbindung zum Schloß und seinem Museum. Es wird auch als Eventlocation genutzt, bewirtschaftet von der Schlossküche Herrenhausen.