Kestner Gesellschaft mit Programm


Zur Zeit ist die Kestner Gesellschaft gechlossen

Die neue Ausstellung wird am 1. Oktober um 15.30 Uhr eröffnet


Preise und Öffnungszeiten ab 2. Oktober

Eintrittspreise: 7, ermäßigt 5 Euro, immer freitags: Eintritt frei. Mitglieder und Kinder bis 14 Jahre kostenfrei

Öffnungszeiten: Donnerstag von 11 bis 20 Uhr, Freitag bis Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Die Begrenzung der Anzahl der Besucher*innen auf 50 Gäste, die sich gleichzeitig im Haus befinden, der Mindestabstand von 1,5 bis 2 m muss im ganzen Haus eingehalten werden. Zwei Personen bzw. Familien und Wohngemeinschaften können gemeinsam die Ausstellung besuchen und jede*r Besucher*in und jede Kleingruppe soll mindestens 10 qm Platz haben. Die Maskenpflicht ist einzuhalten, der Kauf von Masken ist am Empfang möglich, auch Desinfektionsmittel ist ausreichend vorhanden.

Die Wege der Besucher*innen werden mit einem Leitsystem vorgegeben und die Besucher*innen werden mit einem ausführlichen Saalzettel über Ausstellungen informiert.

Informationen unter: kestnergesellschaft

Kestner Gesellschaft launcht neue Webseite

Die Kestner Gesellschaft geht mit ihrer neuen Webseite online. Sie stellt die Bedürfnisse der Benutzer*innen in den Fokus: Hohe Usability, schnelle Ladezeiten, Suchmaschinenoptimierung und »mobile first« – das sind die Koordinaten des Konzepts, das seit vergangenem Jahr gemeinsam mit der Berliner Agentur Fluct erarbeitet wurde.

Schon die Startseite bietet den Benutzer*innen eine schnelle Orientierung: Der Schwerpunkt liegt auf dem Ausstellungsprogramm und den aktuellen Veranstaltungen. Die Struktur der zweisprachigen Seite (deutsch/englisch) ist klar und verständlich. Das prägnante schwarz-weiße Logo bleibt, während das typographische Erscheinungsbild mit der neuen Schrift HelveticaNow erneuert wurde.

Mit dem Projekt »Offene Welten entsteht ein digitales Verbundprojekt von IMAGINE THE CITY Hamburg, Marta Herford, MGKSiegen und der Kestner Gesellschaft. Darüber hinaus sieht die nachhaltige Content-Strategie auch den Aufbau eines Ausstellungsarchivs vor.

Einfach reinklicken unter: kestnergesellschaft


Ausstellung vom 2. Oktober 2020 bis 10. Januar 2021

KUNST ⇆ HANDWERK.Zwischen Tradition, Diskurs und Technologien.

Die umfassende Ausstellung mit vielen neuen Arbeiten. Ausgehend von einem großen Interesse an Materialien und handwerklichen Techniken widmen sich die Künstler*innen den Kategorisierungen, Hierarchien und Vorurteilen, die den unterschiedlichen Materialien und Verarbeitungsformen zugeschrieben werden.  

Künstler*innen der Ausstellung: Azra Akšamija, *1976 in Sarajevo), lebt und arbeitet in Graz und New York, Olivier Guesselé-Garai , *1976 in Paris, lebt und arbeitet in Berlin, Plamen Dejanoff , *1970 in Sofia, lebt und arbeitet in Wien, Olaf Holzapfel, *1967 in Dresden, lebt und arbeitet in Berlin, Antje Majewski, *1968 in Marl, lebt und arbeitet in Berlin, Jorge Pardo, *1963 in Havanna, lebt und arbeitet in New York und Mérida/Mexico, Slavs and Tatars, gegründet 2006, leben und arbeiten in Berlin, Haegue Yang, *1971 in Seoul, lebt und arbeitet in Berlin und Seoul, und Johannes Schweiger, *1973 in Schladming, lebt und arbeitet in Wien.

Slavs and Tatars, Friendship of Nations, 2017 

In den letzten Jahren ist das Interesse zeitgenössischer Künstler*innen am Material, an (kunst)handwerklichen Verfahren, am Experimentieren mit Materialien und Techniken auffällig gewachsen.

Die internationalen Künstler*innen der Ausstellung arbeiten mit Materialen wie Holz, Glas, Textil oder Stroh und setzten Fertigkeiten von Knüpfen bis Schnitzen ein. Die Werke der Ausstellung – darunter Skulpturen, Textilien und großräumige Installationen – beziehen sich auf kunsthandwerkliche, volkstümliche, künstlerische Traditionen ebenso wie auf zeitgenössische und technologische Diskurse.

Eröffnung am Donnerstag, 1. Oktober 2020, 15.30 – 22 Uhr mit Anmeldung, Eintritt frei

Alle sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung KUNST ⇆ HANDWERK eingeladen. Die Gäste werden von der Kuratorin Lea Altner begrüßt. Die Eröffnung findet aufgrund der coronabedingten Schutzmaßnahmen dieses Mal von 15.30 bis 22 Uhr in vier Zeitfenstern statt. Es können pro Zeitfenster jeweils 60 Personen teilnehmen. Wir bitten Sie, sich verbindlich anzumelden und bei der Eröffnung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Anmeldung unter: https://bit.ly/31JnFf7.

Kestner Gesellschaft/Sigrid Lappe, HaWo/Ute Micha, PreDiNo

KUNSTGESPRÄCHE IMMER SONNTAGS

Mit „kunst gespräche“ bietet die Kestner Gesellschaft ein Format, um mit ihren Besucher*innen intensiver ins Gespräch zu kommen:  Jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr gibt das Vermittlungsteam in den Ausstellungen Auskunft über die Kunstwerke und beantworten Fragen. Das neue Format setzt im persönlichen Gespräch auf den Dialog auf Augenhöhe. Die Kunstvermittler*innen sind an T-Shirts mit der Aufschrift „Frag mich!“ zu erkennen. Die Gespräche finden individuell, auf Abstand und mit Maske statt.

Aktuelle Termine:
Sonntag, 4. Oktober 2020, 15-18 Uhr
Sonntag, 11. Oktober 2020, 15-18 Uhr
Sonntag, 18. Oktober 2020, 15-18 Uhr
Sonntag, 25. Oktober 2020, 15-18 Uhr


FÜHRUNGSPROGRAMME (ab 2. Okt: 2020):

Öffentliche Führungen: Immer Donnerstag um 18.30 Uhr, Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen um 15 Uhr.

Anmeldung bis zur Gruppengröße von 10 Personen, in der Reihenfolg des Eingangs unter: kestner(at)kestnergesellschaft.de im Eintrittspreis enthalten, Mitglieder kostenfrei. 

»lunch break«-Führung immer freitags um 14 Uhr: Genießen Sie ein exquisites Häppchen in der aktuellen Ausstellung! Hier liegt die Kunst nicht schwer im Magen und regt den Appetit auf mehr an. Dauer 30 Minuten.

Familienführung: Ein Kunstausflug für die ganze Familie. Ob groß, ob klein, bei der Familienführungen gibt es für jeden etwas Spannendes zu entdecken.

Führung „der andere blick“: Braucht eine Führung durch eine Kunstausstellung unbedingt das kunsthistorisch geschulte Auge? Eberhard Meier und Sascha Gustiné wagen immer wieder aufs Neue einen frischen, humorvollen und anekdotenreichen Blick auf die aktuellen Werke, ohne dabei das Wesentliche aus den Augen zu verlieren.

Führung "der junge blick": Erleben Sie den erfrischenden Blick von Studierenden verschiedener Fachrichtungen auf die aktuellen Ausstellungen.

kuratoren- und direktorenführung
Hier kommen die Expertinnen und Experten des Kunstbetriebes zu Wort. Erhalten Sie Informationen aus erster Hand und teilen Sie unmittelbar ihre Eindrücke der Ausstellung mit der verantwortlichen Person.

kestnerminis: Führung für Eltern mit Baby
Das Führungsangebot »kestnerminis« richtet sich an frischgebackene Mütter und Väter und ihren Nachwuchs (bis 18 Monate). In lockerer Atmosphäre erkunden Sie gemeinsam die aktuelle Ausstellung. Die Kinder sind immer dabei, Krabbeln und Brabbeln ausdrücklich erlaubt. Im Anschluss ist genug Zeit, bei Getränken und Snacks zu stillen, zu spielen und einfach ins Gespräch zu kommen.

Alle öffentlichen Führungen sind kostenlos und dauern, mit Ausnahme der »lunch break« Führung, etwa 60 Minuten.

Alle Führungstermine im Oktober:
Freitag, 2. Oktober 2020, 14 Uhr (30 min)
Samstag, 3. Oktober 2020, 15 Uhr (60 min) mit Michael Stoeber
Freitag, 9. Oktober 2020, 14 Uhr (30 min)
Donnerstag, 15. Oktober 2020, 15 Uhr (60 min) mit Michael Stoeber
Freitag, 16. Oktober 2020, 14 Uhr (30 min)
Donnerstag, 22. Oktober 2020, 15 Uhr (60 min) mit Michael Stoeber
Freitag, 23. Oktober 2020, 14 Uhr (30 min)
Freitag, 30. Oktober 2020, 14 Uhr (30 min)
Samstag, 31. Oktober 2020, 15 Uhr (60 min) mit Michael Stoeber 

Sonderführungen buchen:

Zusätzlich zu den regulären Führungen können Sie auch exklusive Sonderführungen in sämtlichen Formaten buchen. Die kestnergesellschaft geht individuell auf Ihre Wünsche ein und bietet beispielsweise auch Inhalte an, die über die aktuelle Ausstellung hinausgehen ˗ etwa zur Architektur des Hauses oder zur Geschichte des kestnergesellschaft.

Preis pro Führung: 90 Euro zzgl. Eintritt

Sonderführungen für SchulklassenKitas und Studierendengruppen sind kostenlos incl. Anfahrt mit der üstra

Sonderführungen außerhalb der Öffnungszeit auf Anfrage

Buchung von Sonderführungen unter: wick@kestnergesellschaft.de

Sonderveranstaltungen

Ladies’ Day
Donnerstag, 8. Oktober 2020, 16-20 Uhr

Alle Frauen sind herzlich einladen, gemeinsam mit einer Freundin oder auch alleine die aktuelle Ausstellung zu besuchen. Wer zu zweit kommt, zahlt nur einmal Eintritt. Zwischen 16 und 20 Uhr werden die Besucherinnen mit einem Glas Sekt. Für Gespräche über die Kunst stehen Kunstvermittler*innen zur Verfügung. Anmeldung unter: kestner(at)kestnergesellschaft.de, Tel. 0511 – 70 120 0.

Im Eintrittspreis enthalten, Mitglieder kostenfrei

Kinderprogramm

Ferienworkshop: »Wie willst du wohnen?«
für Kinder von 8 bis 12 Jahre
Montag, 12. Oktober und Dienstag, 13. Oktober 2020, jeweils 11-16 Uhr

In den Herbstferien gemeinsam die Ausstellung »Kunst ⇆ Handwerk« erkunden. Es gibt einiges zu entdecken: Hauswände, Türen oder Häuser aus Baumstämmen, auf denen man herumklettern darf, Schaukelstühle, riesengroße Wesen aus Stroh und vieles mehr. Am ersten Tag werden die Kids zu Architekt*innen und bauen mit Pappe und Klebeband eigene Behausungen. Am zweiten Tag werden eigene Einrichtungsgegenstände gebaut.

Die Teilnehmerzahl ist coronabedingt auf 8 Kinder begrenzt. Teilnahmegebühr 12 Euro. Anmeldung unter: wick(at)kestnergesellschaft.de 

Kestnerkids machen Kunst
Samstag, 3. Oktober 2020, 15-16:30 Uhr (für Kinder von 4-6 Jahren)
Samstag, 31. Oktober 2020, 11-12:30 Uhr (für Kinder von 8-12 Jahren)

Hier wirst du zum Künstler oder zur Künstlerin! Nach einem spannenden Rundgang durch die Ausstellung kannst du selbst etwas ausprobieren. Ob malen, zeichnen, kleben, kneten, legen, bauen oder experimentieren: Hier kannst du deine Eindrücke und Ideen in ein eigenes Kunstwerk verwandeln. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Kinder begrenzt. Bitte melde dich an unter: kestnerkids@kestnergesellschaft.de, Tel. 0511 – 70 120 0.


Adam Budak wird neuer Direktor der Kestner Gesellschaft

Die Kestner Gesellschaft Hannover bekommt einen neuen Direktor

Adam Budak übernimmt ab 1. November 2020 die künstlerische Leitung des Hauses. Budak (54) war bis vor kurzem künstlerischer Direktor der Nationalgalerie in Prag. 

Die Entscheidung für den in Polen geborenen Kunsthistoriker und Kurator wurde von einer 8-köpfigen Fachjury einstimmig beschlossen. „Mit Adam Budak (Foto lks.) gewinnt die Kestner Gesellschaft einen hervorragenden, international agierenden Experten für zeitgenössische Kunst. Seine langjährige Erfahrung als Direktor und seine visionären Ideen sind die idealen Voraussetzungen für diese Position. Wir sind davon überzeugt, dass Adam Budak neue Impulse für die Zukunft setzen und das Profil des Hauses weiter schärfen wird.“, erklärte Hinrich Holm, erster Vorsitzendender der Kestner Gesellschaft und Leiter der Fachjury, der unter anderem auch Dr. Yilmaz Dziewior (Direktor Museum Ludwig) und Nicolas Schafhausen (Kurator) angehörten.

Budak fügte hinzu: „Die Kestner Gesellschaft ist eine großartige Institution mit internationalem Renommee. Es ist eine große Ehre, die künstlerische Leitung des Hauses zu übernehmen. Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe, ebenso auf das Team der Kestner Gesellschaft und die Stadt Hannover.“ 

Der zukünftige Chef der Kestner Gesellschaft war weltweit unterwegs: er studierte Theaterwissenschaften und Philosophie in Krakau sowie Kunstgeschichte in Prag und Colchester (England). Neben seiner Tätigkeit als Gastdozent an der Kunsthochschule in Gent und an der Jagiellonien-Universität Krakau war Budak an verschiedenen internationalen Kunsthäusern als Kurator tätig: von 1998 bis 2003 am Ausstellungshaus Bunkier Sztuki in Krakau, 2003 bis 2011 am Kunsthaus Graz, 2012 bis 2013 am Hirshhorn Museum and Sculpture Garden in Washington D.C. (USA). 

Budak hat darüber hinaus zahlreiche große Ausstellungen kuratiert, darunter den polnischen Pavillon der 9. Architekturbiennale in Venedig (2004), die Manifesta 7 (2008 im Trentin/Italien), den estnischen Pavillon der 55. Biennale in Venedig (2013), aktuell die Biennale Gherdëina 7 (2020). Er war auch Kommissar des tschechischen Pavillons der 56. und 58. Biennale in Venedig (2015, 2019). 

Budak arbeitete bereits mit vielen international bekannten Künstler*innen zusammen, darunter Louise Bourgeois, John Baldessari, Maria Lassnig, Katharina Grosse, Sharon Lockhart und Julian Rosefeldt. Von 2014 bis 2020 war Budak künstlerischer Leiter und Kurator der Nationalgalerie in Prag. 

Die Kestner Gesellschaft wurde 1916 in Hannover gegründet und gehört mit mehr als 2.500 Mitgliedern zu den größten und renommiertesten Kunstvereinen in Deutschland. Adam Budak tritt die Nachfolge von Christina Végh an, die Anfang 2020 die Leitung der Kunsthalle Bielefeld übernommen hat. 

Informationen: kestnergesellschaft.

Kestner Gesellschaft/Sigrid Lappe, HaWo/Ute Micha, PreDiNo


Kestner Digital

Die digitalen Angebote der Kestner Gesellschaft finden sich auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram und Vimeo.