Kestner Gesellschaft


Öffnungszeiten und Führungen

Geöffnet dienstags 11 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr, montags geschlossen.

Eintrittspreise: 7, ermäßigt 5 Euro, immer freitags: Eintritt frei. Mitglieder und Kinder bis 14 Jahre kostenfrei

Führungen, im Eintrittspreis enthalten, dauern eine Stunde finden jeweils donnerstags um 18.30, samstags, sonntags sowie feiertags um 15 Uhr statt.

Freitags um 14 Uhr gibt es eine halbstündige „Lunch Break“-Führung.

Mehr Informationen unter: kestnergesellschaft


Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts

Eine spannende Ausstellung!

1970 öffnete die von Walt Disney gegründete Kunsthochschule CalArts bei Los Angeles (Kalifornien, USA) ihre Türen.

CalArts entwickelte in den ersten Jahren ein radikales, wegweisendes Schulmodell, das in seiner Interdisziplinarität an europäische und US-amerikanische Vorgängermodelle wie dem Bauhaus und dem Black Mountain College anknüpfte, das Verhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden egalisierte und ohne Benotungssystem auskam.

Die Ausstellung: „Wo Kunst geschehen kann. Die frühen Jahre des CalArts“ widmet sich den ersten zehn Jahren der Kunsthochschule und führt erstmalig die dort vertretenen Lehrkonzepte mit den daraus entwickelten künstlerischen Praktiken in einer Gruppenschau zusammen.

Installationsansicht, Hannover, 27.08.2019, Kestnergesellschaft: Wo Kunst geschehen kann, Foto: Jelca Kollatsch 

Gezeigt werden ca. 100 Werke von rund 40 Künstler*innen, darunter Arbeiten, die zum ersten Mal einer Öffentlichkeit präsentiert werden. Die historisch angelegte Ausstellung zeichnet verschiedene Situationen nach, in denen Kunst entstehen kann. Ganz im Sinne von John Baldessari, der als einer der prägenden Lehrer die Auffassung verfolgte, dass Kunst nicht lehrbar sei, sondern es darum ginge, Situationen zu schaffen „where art might happen“, wie er 1992 in einem Interview äußerte. Beleuchtet werden unter anderem Schlüsselfiguren wie Allan Kaprow, John Baldessari sowie Judy Chicago und Miriam Schapiro und ihre tragenden Ideen des Fluxus, der Konzeptkunst und feministischer Kunst. (Bis 10. November).

Veranstaltungen

Performing the Body: Ferienworkshop für Jugendliche ab 14 Jahren am 7. und 8. Oktober, jeweils von 11 – 16 Uhr. Ausgehend von der CalArts-Ausstellung beschäftigt sich der Workshop in den Herbstferien mit den künstlerischen Möglichkeiten von Performance. Dabei erforschen die Teilnehmer ihre Körper, in dem manchmal gar nichts und manchmal zu viel los ist. Gemeinsam mit den Theater- und Performance-Pädagoginnen Billie Enders und Charlotte Lauber erkunden sie szenisch und performativ die Ausstellung. Alle Körper sind willkommen. Bringt ihn einfach zum Workshop mit! Teilnahmegebühr: 15 €, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.  Anmelden unter kestner@kestnergesellschaft.de

Drei-Gänge-Kunst: Donnerstag, 24. Oktober, 18.30 Uhr. Kunst mit Kulinarik verbinden – das bietet die Kestneresellschaft mit »Drei-Gänge-Kunst«. Genießen Sie nach einer Führung mit unserer Kuratorin Lea Altner ein saisonales Drei-Gänge-Menü von Indigo Events by Andreas Heine. Verbringen Sie einen genussvollen Abend mit der Kunst in Ihrer Kestner Gesellschaft. Übrigens: Einen Gutschein für Drei-Gänge-Kunst können Sie auch verschenken. 

Exklusiv für Mitglieder und ihre Freundinnen und Freunde, Kostenbeitrag: 49 Euro (inkl. Getränke, nur mit Vorkasse), verbindliche Anmeldung und weitere Informationen: Brigitte Kirch, kirch@kestnergesellschaft.de, Tel: 0511 – 70120 24.

Sonderführungen

Der junge Blick: Studierende verschiedener Fachrichtungen begleiten Sie an ausgewählten Terminen durch die Ausstellungen des Hauses. Erleben Sie die Kunst auf erfrischende Weise mit dem jungen Blick von Dorothee Olfermann: Donnerstag, 3. Oktober, 15 Uhr, Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr, im Eintrittspreis enthalten, Mitglieder kostenfrei

Der andere Blick: Freundinnen und Freunde des Hauses führen durch die Ausstellungen und erklären ihre persönliche Sicht jenseits klassischer Kunstvermittlung. Mit Bodo Wiesner: Samstag, 5. Oktober, 15 Uhr Samstag, 26. Oktober, 15 Uhr; mit Gundi Doppelhammer: Donnerstag, 10. Oktober, 18.30 Uhr Samstag, 12. Oktober 2019, 15 Uhr, mit Sascha Gustiné: Freitag, 11. Oktober, 14 Uhr und Donnerstag, 17. Oktober, 18.30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten, Mitglieder kostenfrei.

Führung mit der Kuratorin Lea Altner am Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr, im Eintrittspreis enthalten, Mitglieder kostenfrei  

Performance von Matt Mullican am Samstag, 26. Oktober, 18.30 Uhr: Matt Mullican (*1951, lebt in New York/Berlin), einer der bekanntesten Künstler aus dem Kreis der Post-Studio-Schüler*innen von John Baldessari, führt eine Reihe von Performances in der Kestner Gesellschaft auf, u.a. »Essex (Details from an Imaginary Life from Birth to Death)« von 1973. Eintritt frei.

Kinderprogramme: Kestnerkids machen Kunst: Hier werden die Kinder selber aktiv. Anmeldung erforderlich (kestnerkids@kestnergesellschaft.de) kostenfrei

Kestnerkids sehen Kunst: Mit einer speziell auf die Kinder zugeschnittenen Führung werden die aktuellen Ausstellungen spielerisch entdeckt.  Anmeldung nicht erforderlich, kostenfrei

 Weitere Informationen kestnergesellschaft