FREIZEIT - KURSE


Workshop-Reihe für junge Mensche

#dissdochnicht - Stück zum Thema Diskriminierung

Die jungen Teilnehmer*innen des Projektes „Connecting Art“ haben ihr Stück zum Thema Diskriminierung „#dissdochnicht“  genannt. Gezeigt wird es  am Sonntag, 20. Oktober im Europasaal im Haus der Jugend, Maschstraße, um 15 Uhr.

Anschließend gibt es einen kleinen Empfang. Der Eintritt ist frei und der Spielort auch für Mobilitätseingeschränkte gut erreichbar.

„Connecting Art“ ist ein ästhetisches Bildungsprojekt für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren. Es wird durch die „Kulturelle Bildung“ im Fachbereich Jugend und Familie finanziert und seit März 2018 in Kooperation mit dem Jugendzentrum Posthornstraße durchgeführt. Dort werden wöchentliche, kostenlose Workshops in den Bereichen Schauspiel, Tanz und Musik angeboten. Die Workshopteilnehmer*innen haben das Stück zum Thema Diskriminierung geschrieben.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 08.10.2019

Freizeitangebote für Alleinerziehende und Familien im Herbst

Jetzt anmelden: Es gibt noch freie Plätze in Braunlage

Das Team Jugend- und Familienbildung hat für seine Angebote im Oktober und November noch einige freie Plätze. Häufig fehlt im Alltag die Gelegenheit, sich einfach einmal treiben zu lassen und entspannt Zeit mit den Kindern zu verbringen. Für die Reise in den Harz von Montag, 14. bis Freitag, 18. Oktober, gibt es noch freie Plätze. Die teilnehmenden Familien werden bekocht und können die Seele baumeln lassen – ob spazieren gehen, die Natur genießen oder am Programm mit und ohne Kindern teilnehmen. Bei Bedarf ist auch Zeit für persönliche Gespräche mit einer Begleitung von den Familien- und Erziehungsberatungsstellen der Region Hannover. An- und Abreise erfolgen begleitet und stressfrei mit einem Reisebus ab dem ZOB Hannover.
Für Erwachsene kostet die Auszeit im Harz 200 Euro, für das erste Kind 135 Euro, ab dem zweiten Kind 65 Euro. Eine Ermäßigung ist auf Antrag möglich. Im Preis sind Unterkunft (Familienzimmer mit Bad, im Haus Berlin in Braunlage-Hohegeiß), Verpflegung, Programm sowie An- und Abreise enthalten.


„Do-it-yourself“-Tage im Harz

Kreativwochenende für Alleinerziehende mit Kindern von sechs bis 14 Jahren

Im November gelangweilt bei Regen auf dem Sofa sitzen – das muss nicht sein. Das Team Jugend- und Familienbildung bietet vom 1. bis 3. November ein Kreativwochenende für Alleinerziehende mit Kindern von sechs bis 14 Jahren im Jugend-, Gäste- und Seminarhaus Gailhof (Foto) an.

Ob beim einfachen Herbstbasteln, ausgefallenen Upcycling, bei einer köstlichen Back-Aktion oder mit einer verrückten Foto-Station: Die Teilnehmenden können sich künstlerisch austoben oder beim Malen entspannen.
Erwachsene zahlen für das Kreativwochenende 80 und Kinder 50 Euro. Eine Ermäßigung ist auf Antrag möglich. Unterbringung, Vollverpflegung und Programm sind im Preis enthalten. Die An- und Abreise müssen die Familien selbstständig organisieren.

Wer außerdem kreativ in die Weihnachtszeit starten möchte, kann sich beim Adventswochenende für Alleinerziehende mit Kindern vom 29. November bis 1. Dezember, ausleben.

Anmeldungen unter: Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Tel.: 0511/616 256 00, Fax.: 0511/616 256 15, E-Mail: Jugendarbeit(at)region-hannover.de oder unter team-Jugendarbeit.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 16.09.2019


Es gibt noch Termine: Jetzt anmelden und mitmachen

Das Ferienprogramm des Teams Jugend- und  Familienbildung

Im Jahresprogramm des Teams Jugend- und Familienbildung der Region Hannover für Kinder, Jugendliche, Familien, Alleinerziehende und Fachkräfte, für Alle ist etwas dabei – von Reisen und Aktivitäten in den Ferien über Freizeiten und Wochenend-Trips bis zu Workshops und Fortbildungen.

Wer den grauen deutschen Herbst nicht auf dem Sofa verbringen möchte und zwischen 16 und 27 Jahren alt ist, kann in den Herbstferien einen Ausflug in das Elsass machen. In der europäischen Hauptstadt Strasbourg besuchen die Teilnehmer*innen das EU-Parlament, machen Sightseeing und einen Stadtbummel - nous voilà!

„Auszeit im Harz“ heißt es dann im Oktober: Dann können Familien mit Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren hier die Seele baumeln lassen.

Neben Reisen und Aktivitäten bietet das Team Jugend- und Familienbildung auch Workshops an. Für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit gibt es zudem unter anderem Fortbildungen zu Erster Hilfe am Kind, Kistenklettern oder Krisenmanagement auf Gruppenfahrten.

Das komplette Jahresprogramm 2019 ist unter team-Jugendarbeit abrufbar. Das Team Jugend- und Familienbildung nimmt auch Anmeldungen online auf der Homepage, per Fax oder per Post entgegen: Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, Tel. 0511/616 25600, E-Mail: jugendarbeit@region-hannover.de.

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord

Veröffentlicht 28.09.2019


Es gibt noch Restkarten für die dritte Hannover Wiesn Party

Es muß nicht immer München sein!

Die Hannover Wiesn geht in die dritte Runde. Jeweils freitags und samstags an vier Wochenenden im Oktober und November gibt es Spaß und zünftige Kost auf der Gilde Parkbühne mit Wiesn Flair im Festzelt.

Neu ist der Kuhstadl, der Raum für Gespräche im lockeren Rahmen bietet, und das ganze mit Partystimmung. Die Kombination aus Tischen für maximal acht Personen (inklusive Schmankerlplatte), Stehtischen für maximal sechs Gäste sowie weitere Stehplätze - insgesamt 150 Plätze-  macht die kommunikative Atmosphäre im Kuhstadl aus.

Neben dem Kuhstadl setzen die Veranstalter auf das bewährte Konzept. Tickets sind wieder für die verschiedenen Bereiche rund um die Mittelbühne an der „Inneren und Äußere Schwemme“, in der „Inneren und Äußeren Box“ und um den „7. Himmel“.. Von allen Plätzen und aus jeder Richtung des Zeltes haben die Wiesn-Besucher eine sehr gute Sicht. Das Festzelt ist jeweils ab 17 Uhr geöffnet, das Programm, das alle Generationen anspricht, steigt zwischen 18 und 23 Uhr. Für Live-Musik sorgen die Bands „Bayernrocker“, „Münchner G´schichten“, „Ois easy“, „Frontal Party Pur“ und „Bergluft“.

Eintrittskarten sind ausschließlich unter www.hannover-wiesn.de erhältlich. Die Gilde Parkbühne ist perfekt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Für PKWs stehen auf dem Schützenplatz Parkplätze zur Verfügung.

Infos und Tickets (ausschließlich online buchbar) unter hannoverwiesn.

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord

Veröffentlicht 03.09.2019


PirateRock – Hochseilgarten Hannover

Jetzt wird geklettert, der Reservierungskalender ist online

Der PirateRock-Hochseilgarten am Landwehrdamm 11 in Isernhagen lockt mit jeder Menge Abenteuer. Kinder ab 8 Jahre können die drei Parcours im Piratenschiff erobern. Ganz unabhängig von Körpergröße und nur begrenzt durch den eigenen Mut. Ob Kinder, Enkelkinder, Großeltern, Tante oder Papa, der PirateRock ist ein Familienkletterpark für Klein bis Groß und bietet jede Menge Spaß und Spannung.

Der Reservierungskalender ist auf 

piraterock online. Wer einen Kindergeburtstag plant oder mit einer größeren Gruppe wie Schulklasse oder Firma kommen möchte, sollte diese Möglichkeit nutzen.

Der Kletterpark mit Blick auf den Hufeisensee verspricht Kletterspaß und Piratenfeeling für seine Besucher. Hier warten Masten, die erklommen werden wollen, wackelige Planken und wilde Floßfahrten, bevor es mit einer rasanten Seilrutschenfahrt zurück an den sicheren Boden geht.

Events wie das Nachtklettern und weitere tolle Aktionen sorgen für Abwechslung. Termine und weitere Infos über den Newsletter auf schattenspringer.

Sigrid Lappe, Ha Wo / Ute Micha, PreDiNord

Veröffentlicht 08.09.2019  


Events und Highlights in der Mittelweser-Region

Kulturell, naturkundlich, aktiv oder kulinarisch: Broschüre mit Veranstaltungstipps 
Kulturell, naturkundlich, aktiv oder auch kulinarisch – die Veranstaltungen in der Mittelweser-Region sind vielseitig und bunt. Damit kein Fest versäumt wird, hat die Mittelweser-Touristik eine Broschüre mit einer Übersicht für 2019 herausgegeben.

Zu den Veranstaltungstipps gehören z.B. der Syker Hachelauf, der Wettlauf Mensch gegen Maschine in Bruchhausen-Vilsen,  Mühlentage, Wein- und Winzerfeste, Altstadt- und Stadtfeste, Herbstmärkte, Brokser Heiratsmarkt, der Thänhuser Markt sowie das Street Art Festival Weyhe und das Theaterfest Nienburg.

Des Weiteren sind aufgeführt: Langwedeler Modellbahnmarkt, Scheibenschießen mit großem Pellkartoffelessen in Nienburg, Erdbeermarkt in Asendorf, Achimer Stadtfest, Schützenfeste in Liebenau und Rehburg, Scheunenfest in Estorf, Conquest of Mythodea in Brokeloh (Foto), Katharinenmarkt zu Hoya, Eystruper Dampfmaschinenfest und die Landpartie in Schinna.

Mühlentage, Backtage dürfen ebenso wenig fehlen wie Reit- und Springturniere, das Rosenfest auf dem Heiligenberg und die Musik im Park in Bruchhausen-Vilsen.
Die kostenfreie Broschüre mit allen Terminen ist erhältlich bei der:
Mittelweser-Touristik GmbH, Lange Straße 18, 31582 Nienburg, Tel. (0 50 21) 917 63-0, Fax 917 63-40, E-Mail: info@mittelweser-tourismus.de
, Internet: mittelweser-Tourismus

Sigrid Lappe, Hannover Woche / Ute Micha, Presse Dienst Nord

Veröffentlicht 04.09.2019


Landurlaub in Niedersachsen

Jährlich machen rund 220 000 Gäste Ferien auf dem Bauernhof
Die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast, eröffnete die Saison der niedersächsischen Ferienhöfe stilecht in der Ponykutsche auf Albers‘ Rosenhof in Bispingen. 
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande (LAG) betonte sie die Naturnähe dieser Reiseform, die „zugleich Erholung und Erlebnis des landwirtschaftlichen Lebens von Mensch, Tier und Pflanze bietet“.

Und diese Mischung kommt an: Die LAG, in der die niedersächsischen Betriebe zusammengeschlossen sind, verzeichnet mit ihren rund 6.000 Betten jährlich mehr als 1,2 Millionen Übernachtungen und zählt rund 220.000 Gäste - Tendenz steigend. Einen wichtigen Grund dafür sieht Otte-Kinast in der touristischen Professionalität der niedersächsischen LAG.

Kutschfahrt in die Saison: Ministerin Otte-Kinast, neben Carolin Albers, Tochter des Hofes, hinten Vivien Ortmann GF der LAG Urlaub und Freizeit auf dem Lande, und Felix Albers. Foto Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Foto T. Luhm 

„Die Marketingexperten der Geschäftsstelle und die engagierten Betriebsleiter im Vorstand haben www.Bauernhofferien.de zu einer Top-Adresse im Reisemarkt ausgebaut und greifen mit ihren Angeboten aktuelle Trends auf. Für 2019 stehen das Online-Marketing in der Beratung und Themenprojekte wie „Auszeit für Körper und Geist“, „Erlebnis Ernährung“ und das traditionelle Kochfest sowie die gelebte Artenvielfalt auf dem Hof ganz oben auf dem Programm. Und damit leisteten die Ferienhöfe nach den Worten der Ministerin eine wertvolle Öffentlichkeitsarbeit für die niedersächsische Landwirtschaft. Info Urlaub und Freizeit auf dem Lande Niedersachsen

Ute Micha, Presse Dienst Nord / Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlichung 15.09.2019


Hai-Neuzugang im Dinopark

Riesen-Hai wird per Kran zum Dinoparksee gebracht

Unglaublich - sein Maul ist so riesig,  dass der Dino-Konstrukteur Benjamin Englich darin gemütlich Platz nehmen kann. An dem Ober- und Unterkiefer des Hais blitzen über 90 Zähne.

Der größte Hai der Erdgeschichte zog jetzt per Kran in den Dino-Park Münchehagen ein. Der längst ausgestorbene Urzeit-Koloss „Megalodon" konnte bis zu 18 Meter lang werden und mit einer Kraft von 18 Tonnen so richtig herzhaft zubeißen.

Benjamin Englich, Urzeit-Forscher und Dino-Konstrukteur begleitet den Riesen-Hai zu seinem Platz am Parksee. Foto S. Lappe

Für den Park wurde ein kleineres Modell (13 Meter lang,  1,5 Tonnen schwer) hergestellt. Konstrukteur  und Diplom-Geologe Benjamin Englich (35): "Ein ausgewachsener ‚Megalodon‘ wäre zu breit für einen Transport über die Straße gewesen."

Das Freilichtmuseum Münchehagen ist Deutschlands größter wissenschaftlicher Erlebnis- und Themenpark. Auf einem drei km langen Rundweg erfahren die Besucher anhand von 230 lebensechten Rekonstruktionen von Dinosauriern und anderen Urzeittieren alles über die faszinierende Entwicklung des Lebens in der Erdgeschichte. Zentrum des Parks ist das Naturdenkmal „Saurierfährten“ mit über 300 versteinerten Dinosaurier-Spuren. Ein weiteres Highlight des Parks sind die Fossilien-Präparationswerkstätten, wo wissenschaftlich wertvolles Kulturgut wie fossile Knochen von Dinosauriern freigelegt oder riesige Stoßzähne von Mammuts und Knochen anderer eiszeitlicher Tiere präpariert werden. Für Kinder und Erwachsene bietet der Dinopark zahlreiche, spannende Mit-Mach-Aktionen: Kristallgeoden klopfen, Fossilienplatten spalten, Dinos anmalen oder das Freilegen von einem riesigen Dinosaurierskelett. Der Park ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Ute Micha, Presse Dienst Nord/Sigrid Lappe, Hannover Woche

Veröffentlicht 15.07.2019